Herausgegeben von: Uwe Wittstock Die Erfindung der Welt

Zum Werk von Christoph Ransmayr

Die Erfindung der Welt
 

Herausgegeben von: Uwe Wittstock Die Erfindung der Welt

Zum Werk von Christoph Ransmayr

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Spätestens seit dem Erscheinen seiner Romane Die letzte Welt (1988) und Morbus Kitahara (1995) zählt Christoph Ransmayr zu den wichtigsten und international renommierten deutschsprachigen Schriftstellern der jüngeren Generation. Seine Bücher werden im In- und Ausland intensiv gelesen und diskutiert und wurden in mehr als zwanzig Sprachen übersetzt. Der vorliegende Band enthält Interpretationen und Analysen namhafter Kritiker und Wissenschaftler, eine ausführliche Forschungsbibliographie sowie Texte und Reportagen von Christoph Ransmayr selbst. Jedes Buch Ransmayrs wird gründlich vorgestellt und von Kennern des Werkes kommentiert. Die meisten Beiträge wurden für den vorliegenden Band geschrieben und werden hier zum ersten Mal veröffentlicht. Hinzu kommen etliche Aufsätze über Christoph Ransmayr, die erstmals in deutscher Sprache vorgelegt werden.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 12,90 | € (A) 13,30
ISBN: 978-3-596-13433-5
lieferbar

240 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Kulturwissenschaften

  • »Teilen und Tauschen«
  • Bernd Stiegler
»Reisender Stillstand«
  • Aristoteles
»Nikomachische Ethik«
  • Arthur Schopenhauer
»Aphorismen zur Lebensweisheit«
  • Robert Pfaller
»Kurze Sätze über gutes Leben«
  • Jean Starobinski
»Rousseau«
  • Albrecht Koschorke
»Die Heilige Familie und ihre Folgen«
  • Holger Zaborowski
»Eine Frage von Irre und Schuld?«
  • Michaela Karl
»»Wir fordern die Hälfte der Welt!««
  • Ingrid Tropp Erblad
»Katze fängt mit S an«
  • Fritz Breithaupt
»Der Ich-Effekt des Geldes«
  • Hanno Rauterberg
»Und das ist Kunst?!«

Sachbuch

  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Giorgio Agamben
»Höchste Armut«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Peter Modler
»Das Arroganz-Prinzip«
  • Lyndal Roper
»Der Mensch Martin Luther«
  • Anja Rützel
»Lieber allein als gar keine Freunde«
  • Simon Sebag Montefiore
»Die Romanows«
  • Eckstein
»Eckstein Jumbo 7«
  • Mark Lukach
»Abgedreht - Meine Frau, unsere Liebe und die Psychose«
  • Thomas D. Seeley
»Auf der Spur der wilden Bienen«
  • Daniel E. Lieberman
»Unser Körper«
  • Rainer Erlinger
»Wie umwerfend darf ein Lächeln sein?«

Über Uwe Wittstock

Uwe Wittstock, 1955 in Leipzig geboren, studierte in Köln. Er war von 1980 bis 1989 als Literaturredakteur der Frankfurter Allgemeinen Zeitung tätig. Seit 1989 arbeitet er als Lektor im S. Fischer Verlag, und seit 1990 ist er Mitherausgeber der Literaturzeitschrift Neue Rundschau.

Mehr über Uwe Wittstock

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €