Herausgegeben von: Ulinka Rublack

Die Neue Geschichte

Eine Einführung in 16 Kapiteln

Sachbuch
Hardcover
Originalsprache: Englisch
Übersetzer: Karin Schuler, Michael Bayer, Oliver Grasmück, Norbert Juraschitz, Elsbeth Ranke, Werner Roller, Ursel Schäfer, Heike Schlatterer, Sigrid Schmid
Preis € (D) 28,99 | € (A) 29,80
ISBN: 978-3-10-067605-4
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Sachbuch
576 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-067605-4
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Die Neue Geschichte«
Die Neue Geschichte
Preis € (D) 19,99
ISBN: 978-3-10-402559-9

Inhalt

Global in der Perspektive, unvoreingenommen im Herangehen, narrativ in der Vermittlung: So geht Geschichtsschreibung heute.

Die Zeiten, in denen für Historiker der westlich-europäische Weg das Maß aller Beschäftigung mit Geschichte war, sind vorbei. Auf der ganzen Welt arbeiten Historiker heute an einer neuen Art, Geschichte im globalen Kontext zu denken, zu verstehen, zu schreiben. In 16 Kapiteln – von Wirtschaft, über Macht, Gender und Kommunikation bis zu Umwelt, Religion und Gefühlen – legen international führende Gelehrte dar, welche Herausforderungen und Bereicherungen der Perspektivenwechsel für die Geschichtswissenschaften bereithält. Eine höchst anregende und abwechslungsreiche Einführung für alle, die sich im 21. Jahrhundert zeitgemäß mit Geschichte befassen wollen.

Mit Beiträgen u.a. von Christopher Clark, Peter Burke, Dorothy Ko, Eiko Ikegami, Anthony Grafton, Pat Thane, Christopher Bayly, Ulinka Rublack, Bin Wong und Kenneth Pomeranz.

»Ausgezeichnete Autoren stellen die interessantesten Entwicklungen in der Geschichtswissenschaft der letzten Jahrzehnte vor.«
Times Literary Supplement



Pressestimmen

»hat […] viel zu bieten: Gestandene Historikerinnen und Historiker werfen erfrischende Blicke auf den Stand und die Tendenzen ihres Fachs.«
Neue Zürcher Zeitung, 06.07.2013

»verständlich und für ein breiteres Publikum geschrieben. […] Mit diesem Buch sollte sich jeder intensiv auseinandersetzen, der sich für kritische, suchende und innovative Geschichtsschreibung interessiert.«
Hubertus Büschel, H-Soz-u-Kult, 08.10.2013

»Dass die Essays […] Annäherungen sind, Versuche, Zusammenfassungen und pointierte Fragestellungen, trägt wesentlich dazu bei, [den Band] als lebendigen, Kritik einfordernden Dialog zwischen den Disziplinen […] zu erleben.«
Hans-Jörg Modlmayr, Deutschlandradio, 05.06.2013



Über Ulinka Rublack

Ulinka Rublack, geboren 1967, studierte in Hamburg und Cambridge und lehrt seit 1996 Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit am St John's College in Cambridge/GB. Sie gehört zu den Begründerinnen des Cambridge Centre for Gender Studies. Zu ihren wichtigen Veröffentlichungen zählen u.a. "Magd, Metz' oder Mörderin. Frauen vor frühneuzeitlichen Gerichten" (1998), „Die Reformation in Europa“ (2003), „Dressing Up: Cultural Identity in Renaissance Europa“ (2010).

Mehr über Ulinka Rublack

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €