Ismail Kadare

Die Pyramide

Roman
Hardcover
Originalsprache: Albanisch
Übersetzt von: Joachim Röhm
Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-038410-2
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Roman
160 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-038410-2
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Die Pyramide«
Die Pyramide
Preis € (D) 11,00
ISBN: 978-3-596-19127-7
Cover »Die Pyramide«
Die Pyramide
Preis € (D) 9,99
ISBN: 978-3-10-490595-2

Inhalt

Ismail Kadare erzählt in diesem »ägyptischen« Roman von der Errichtung der gewaltigen Cheops-Pyramide, die gebaut wurde, um die Herrschaft des jungen Pharao zu festigen und jene rebellischen Kräfte zu binden, die aus Überfluss und Wohlleben entstanden waren. Er zeichnet das hypnotische Bild einer Welt, in der die Zeit nicht in Monaten oder Jahren, sondern in abgezählten Steinen gemessen wird und in den millionenfachen, grausamen Todesfällen, die durch Transport und Bau verursacht werden. Reale wie eingebildete Verschwörungen gegen dieses monumentale Bauwerk werden unnachsichtig bestraft. Aus Kadares vielsagender politischer Parabel spricht die Erfahrung totalitärer Herrschaft im 20. Jahrhundert.



Pressestimmen

»Ein literarischer Triumph.«
Hans-Jost Weyandt, Spiegel online, 12.12.2014

»Der Fischer Verlag hat gut daran getan, dieses Werk, das 1992 zuerst auf Französisch erschien, nun doch noch auf Deutsch herauszubringen.«
Dina Netz, WDR 3, 13.08.2014

»eine schlanke Parabel über ein Thema oder Problem, das der Gegenwart selbst auf den Nägeln brennt; poetische Verdichtung zieht der Albaner epischer Breite allemal vor.«
Dieter Fronz, Stuttgarter Zeitung, 17.07.2014

»Kadare schreibt hier in einem fast satirischen Tonfall – für seine Bücher ungewöhnlich, für den Leser aber sehr angenehm.«
Markus Kriener, Aachener Zeitung, 12.07.2014

»Der in französischer Sprache verfasste Roman – meisterhaft ins Deutsche übertragen – ist ein parabelhaftes Epos über die Grausamkeit totalitärer Systeme.«
Rainer Holbe, Luxemburger Wort, 05.07.2014

»Schlank, klar, auf nur 158 Seiten entwickelt er aus dem Bauwerk eine Geometrie der Unterdrückung.«
Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 22.06.2014

»Von beklemmender Wucht und ätzender Genauigkeit ist Kadares Menetekel über die Paranoia totalitärer Herrschaft […]. Keiner wagt sich tiefer hinab in die Verliese der Macht.«
Andreas Breitenstein, Neue Zürcher Zeitung, 19.06.2014

»Kadare beweist sich einmal mehr als grandioser Erzähler und Spezialist bizarrer Machtverhältnisse.«
Jörg Magenau, Deutschlandradio Kultur, 02.06.2014



Über Ismail Kadare

Ismail Kadare, Albaniens berühmtester Autor, wurde 1936 im südalbanischen Gjirokastra geboren. Er studierte Literaturwissenschaften in Tirana und Moskau. Seine Werke wurden in vierzig Sprachen übersetzt, er gilt seit Jahren als Anwärter auf den Literaturnobelpreis. 2005 erhielt Kadare den Man Booker International Prize. 2015 wurde er mit dem Jerusalem Prize ausgezeichnet. Er ist Mitglied der französischen Ehrenlegion und lebt heute in Tirana und Paris.

Mehr über Ismail Kadare

Ismail Kadare
© Martin Nauclér

Mehr zu diesem Buch


hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €