J.M. Coetzee Die Schulzeit Jesu

Die Schulzeit Jesu
 

J.M. Coetzee Die Schulzeit Jesu

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

In der Fortsetzung von »Die Kindheit Jesu« schreibt der Nobelpreisträger J. M. Coetzee in seinem neuen Roman über Immigration und das Rätsel vom Ankommen.
Der kleine Junge David und seine Stiefeltern Inés und Simón geraten auf der Suche nach einem neuen Leben nach Estrella. Beschützt von seinem Hund Bolívar schließt David neue Freundschaften und tobt über die Felder. Aber er wird schon sieben und muss eine Schule finden. Unterstützt von den geheimnisvollen drei Schwestern wird David in die Tanzakademie aufgenommen. In seinen goldenen Tanzschuhen lernt er, die edlen Zahlen vom Himmel zu rufen.
J. M. Coetzee entfaltet sein Denken in Geschichten, die Fragen stellen, und gibt sie dem Leser als Rätsel weiter. Existentielle Situationen stellt er in seinen Romanen wie auf einer Experimentierbühne nach: was es bedeutet, Eltern zu sein, heranzuwachsen, seinen Platz im Leben zu finden.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Reinhild Böhnke

Preis € (D) 22,00 | € (A) 22,70
ISBN: 978-3-10-397309-9
lieferbar

320 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Blasphemie in ihrer diskretesten Form.«
Gregor Dotzauer, Der Tagesspiegel, 21.02.2018

»Jeder seiner Romane ist ein literarisches Ereignis und das gilt natürlich auch für sein jüngstes, gerade auf Deutsch erschienenes Werk.«
Johannes Kaiser, Hessischer Rundfunk, 23.02.2018

»Eine glasklare Geschichte, in der zugleich alles restlos undurchsichtig ist.«
Andreas Isenschmid, DIE ZEIT, 15.03.2018

»J.M. Coetzee zündet in ›Die Schulzeit Jesu‹ ein düsteres Feuerwerk der Leidenschaften.«
Lothar Müller, Süddeutsche Zeitung, 13.03.2018

»Parabelhaft, schnörkellos und Dialog-getrieben erzählt Coetzee eine moderne Fluchtgeschichte, gespickt mit biblischen und literarischen Anspielungen.«
Hamburger Abendblatt, 13.03.2018

»Für ein Buch, das scheinbar so einfach daherkommt, passiert beim Lesen ziemlich viel. Am Ende wird Hoffnung sein – für Simón und für die Lesenden.«
Renée Zucker, Rundfunk Berlin Brandenburg, 01.04.2018

»›Die Schulzeit Jesu‹ ist [...] eine faszinierende, fordernde Lektüre: ein Denkspiel, eine Erkundung, der säkularen Welt und gleichzeitig eine Annäherung an das Nicht-Sagbare.«
Helmut Petzold, Bayerischer Rundfunk, 25.02.2018

»Das ist große Kunst.«
Marie Luise Knott, Deutschlandfunk, 10.07.2018



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Édouard Louis
»Im Herzen der Gewalt«
  • Richard Powers
»ORFEO«
  • Alain de Botton
»Der Lauf der Liebe«
  • Kenzaburô Ôe
»Der Tag, an dem Er selbst mir die Tränen abgewischt«
  • Emmanuelle Pirotte
»Heute leben wir«
  • Yasmina Reza
»Babylon«
  • Colson Whitehead
»Underground Railroad«
  • Roberto Bolaño
»Telefongespräche«
  • Yasmina Reza
»Eine Verzweiflung«
  • Fernando Pessoa
»Lissabon - Lisboa«
  • Carla Guelfenbein
»Die andere Seite der Seele«

Über J.M. Coetzee

J. M. Coetzee, der 1940 in Kapstadt geboren ist und von 1972 bis 2002 als Literaturprofessor in seiner Heimatstadt lehrte, gehört zu den bedeutendsten Autoren der Gegenwart. Er wurde für seine Romane und sein umfangreiches essayistisches Werk mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet, u. a. zweimal mit dem Booker Prize, 1983 für ›Leben und Zeit des Michael K.‹ und 1999 für ›Schande‹. 2003 wurde ihm der Nobelpreis für Literatur verliehen. ...

Mehr über J.M. Coetzee

J.M. Coetzee
Foto: Jerry BAUER/Opale/StudioX

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €