Barton Gellman

Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11

Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11
 

Barton Gellman

Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11

voraussichtlich ab dem 15. April 2019 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

In ›Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11‹zeigt der dreifache Pulitzer-Preisträger Barton Gellman die ganze Geschichte der folgenreichen globalen Überwachung.
Wie kein anderer kennt Barton Gellman das Netz der staatlichen Überwachung und deren privatwirtschaftliche Verflechtungen. Seit fast 20 Jahren recherchiert er den Ausbau einer Industrie, die seit 9/11 ungeahnte Ausmaße angenommen hat. So wurde er als einer der Ersten von Edward Snowden kontaktiert, um die Top Secret-Dokumente der NSA zu veröffentlichen. Für Gellman waren sie das letzte Puzzleteil seiner großen Geschichte der globalen Überwachung. Hartnäckig baute er sein Informantennetz aus: von Regierungsbeamten über Lobbyisten bis zu den Profiteuren in der Privatindustrie. So gelingt es ihm, hinter den dunklen Spiegel der Überwachung zu schauen. Seine spektakulären Enthüllungen offenbaren ein neues, erschreckendes Gesamtbild – von der staatlichen Spionage bis hin zur Konsumentenüberwachung eines jeden einzelnen von uns.



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Gabriele Gockel, Sonja Schuhmacher

Preis € (D) 24,00 | € (A) 24,70
ISBN: 978-3-10-002206-6
voraussichtlich ab dem 15. April 2019 im Buchhandel

416 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Florian Illies
»1913«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Gerhard Hirschfeld

+
Gerd Krumeich
»Deutschland im Ersten Weltkrieg«
  • Sabine Hossenfelder
»Das hässliche Universum«
  • Andreas Rödder
»Wer hat Angst vor Deutschland?«
  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«

Sachbuch

  • Katrin Bauerfeind
»Alles kann, Liebe muss«
  • Mary Beard
»Frauen und Macht«
  • Christopher de Bellaigue
»Die islamische Aufklärung«
  • Jeff Gottesfeld
»Anne Frank und der Baum«
  • »Grundrechte-Report 2018«
  • Robert Pfaller
»Erwachsenensprache«
  • Lisa Randall
»Dunkle Materie und Dinosaurier«
  • Dirk van Laak
»Alles im Fluss«
  • »Der neue Fischer Weltalmanach 2018«
  • Richard Wiseman
»Machen – nicht denken!«
  • Liao Yiwu
»Drei wertlose Visa und ein toter Reisepass«
  • Dorothea Seitz

+
Nina Zacher

+
Karl-Heinz Zacher
»»Such dir einen schönen Stern am Himmel««

Über Barton Gellman

Barton Gellman hat über zwanzig Jahre für die »Washington Post« als investigativer Journalist gearbeitet. Er hat dreimal den Pulitzerpreis erhalten. So für seine Berichterstattung zu den Anschlägen von 9/11, für sein Buch über Dick Cheney ›The Angler‹, das ein großer Bestseller war, und für seine Enthüllungen zur internationalen Überwachung. Als er 2013 die Recherchen der »Washington Post« über die U.S. National Security Agency leitete, kontaktierte ihn »Verax« alias Edward Snowden und stellte ihm als ersten Journalisten Geheimdokumente zur Verfügung. Es entstand eine intensive Zusammenarbeit und dank Snowdens Infomationen konnte Barton Gellmann seine jahrzehntelangen Recherchen zur globalen Überwachung komplementieren. Gellman ist Senior Fellow bei der Century Foundation und Gastprofessor und Author in Residence an der Princeton University.

Mehr über Barton Gellman

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €