Elke zur Nieden Eine Schlange frißt keinen Glencheck

Kriminalsatire

Eine Schlange frißt keinen Glencheck
 

Elke zur Nieden Eine Schlange frißt keinen Glencheck

Kriminalsatire

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Allerlei illustre Gestalten bevölkern Elke zur Niedens freche Satire auf die Kleinstadtschickeria. Da ist z. B. der junge Künstler Jean-Luc Clochard, dessen Ausstellung frauenfeindlicher Kunstobjekte den Feministinnen von Trillberg ein Dorn im Auge ist. Oder Bernhard Steinbeißer, Direktor der örtlichen Akademie der Künste, der sich durch seine vehementen Versuche, seine Sekretärin für sich zu interessieren, unbeliebt macht – Versuche, die dem wenig korrekten Träger sehr korrekter Glencheck-Anzüge gründlich mißlingen und eines Abends ein jähes Ende nehmen ...
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-31578-9
lieferbar

112 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Krimi/Thriller

  • Agustín Martínez
»Das Dorf der toten Herzen«
  • Arthur Conan Doyle
»Sherlock Holmes - Eine Studie in Scharlachrot«
  • Arthur Conan Doyle
»Die Memoiren des Sherlock Holmes«
  • Klaus-Peter Wolf
»Rupert undercover 2«
  • Nikos Milonás
»Kretische Feindschaft«
  • Klaus-Peter Wolf
»Ostfriesenzorn«
  • Anna Schneider
»Grenzfall - Der Tod in ihren Augen«
  • Wiebke Lorenz
»Einer wird sterben«
  • Stephan Ludwig
»Zorn - Zahltag«
  • Jörg Maurer
»Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt«
  • Erin Kelly
»Vier.Zwei.Eins.«
  • Chevy Stevens
»Ich beobachte dich«

Über Elke zur Nieden

Elke zur Nieden wurde 1954 in Marburg geboren, studierte Literaturwissenschaften und Europäische Ethnologie. In ihrem ersten Roman ›Eine Schlange frißt keinen Glencheck‹ zeichnet sie mit den Mitteln der Kolportage eine vergnügliche Satire auf das Leben der »Insider« in einer kleinen Stadt.

Mehr über Elke zur Nieden

Mehr zu diesem Buch

0 Artikel  0 €