Emily Dickinson Herausgegeben von: Uda Strätling Wilde Nächte

Ein Leben in Briefen

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Uda Strätling
Wilde Nächte
 

Emily Dickinson Herausgegeben von: Uda Strätling Wilde Nächte

Ein Leben in Briefen

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Uda Strätling
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Emily Dickinson ist die größte Dichterin Amerikas, aber für ihre Zeitgenossen war sie auch die unbekannteste: von ihren 1775 Gedichten wusste nur eine Handvoll Menschen. Während die Eisenbahnen den Wilden Westen erschlossen und die Träume von Fortschritt den Kontinent kleiner werden ließen, lebte sie zurückgezogen im Haus ihrer Eltern. Nur einen großen schwarzen Hund an der Seite, schrieb sie einsam und beharrlich an einem Werk, dessen dunkles Leuchten und ekstatisches Glücksverheißen eines der großen Wunder der amerikanischen Literatur ist. Emily Dickinsons Briefe sind Wünschelruten, mit denen sie um Antworten warb, Selbstgespräche und Selbstvergewisserung zugleich: sie werfen Licht auf das Rätsel ihres Lebens, das wie kein zweites einer Dichterin herausfordert und fasziniert.



Buch empfehlen

Bibliografie

Briefe

Taschenbuch

Preis € (D) 18,00 | € (A) 18,50
ISBN: 978-3-596-17425-6
lieferbar

432 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Bénédicte Belpois
»Hingabe«
  • Hélène Gestern
»Der Duft des Waldes«
  • Kyra Wilder
»Das brennende Haus«
  • Kate Davies
»Love Addict«
  • Aldous Huxley
»Schöne Neue Welt«
  • Aldous Huxley
»Schöne Neue Welt«
  • Charlotte McConaghy
»Zugvögel«
  • Sjón
»CoDex 1962«
  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • John Ironmonger
»Der Wal und das Ende der Welt«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«

Über Emily Dickinson

Emily Dickinson wurde 1830 in Amherst (Massachusetts) geboren, wo sie am 15. Mai 1886 starb. Von ihren 1775 Gedichten erschienen zu ihren Lebzeiten weniger als zwanzig, ihre Briefe zählen zu den Höhepunkten der amerikanischen Literatur.

Mehr über Emily Dickinson

Uda Strätling lebt in Hamburg und hat u. a. Emily Dickinson, Henry David Thoreau, Sam Shepard, John Edgar Wideman, Aldous Huxley und Marilynne Robinson übersetzt.

Mehr über Uda Strätling

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €