Emmanuelle Pirotte Heute leben wir

Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Grete Osterwald
Heute leben wir
 

Emmanuelle Pirotte Heute leben wir

Originalsprache: Französisch
Übersetzt von: Grete Osterwald
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

EIN SS-OFFIZIER RETTET JÜDISCHES MÄDCHEN:
Renée ist 6 oder 7, ganz genau weiß sie es nicht. Als elternloses jüdisches Mädchen wird sie im letzten Kriegswinter vor den Deutschen versteckt – bei den Nonnen, dem Pfarrer, den Bauern in den Ardennen. Bis sie dem SS-Offizier Matthias in die Hände fällt. Er verschwindet mit ihr im Wald, um sie zu erschießen, aber plötzlich nimmt alles einen ganz anderen Lauf. Dieses Mädchen mit den dunklen Augen wird Matthias Leben für immer verändern.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 8,99
ISBN: 978-3-10-490163-3
lieferbar

288 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Die Protagonisten sind außergewöhnliche, faszinierende und gelungene Charaktere, die einen auch lange nach der Lektüre des Romans beschäftigen.«
Büchermagazin, 24.05.2017

»Die große Kunst der Autorin [...] besteht darin, uns in sicherem Ton, weder sentimental noch reißerisch, für die Geschichte eines ganz und gar negativen Helden einzunehmen.«
Uli Aumüller, taz, 08.05.2017

»Toll gemacht, Emmanuelle Pirotte!«
Barbara, 02.05.2017

»Eine unheimlich spannende Geschichte […] sollten nicht alle Menschen menschlich handeln? Gute Idee.«
Ellen Pomikalko, BuchMarkt, 01.05.2017

»Kriegsverbrechen werden mit einer Nüchternheit gezeigt, die ›Heute leben wir‹ zu etwas Besonderem, einer neuen Art von Kriegsroman macht.«
M 94,5 Fettgedruckt, 22.04.2017

»eine kleine, intensive Geschichte mit zwei interessanten Hauptfiguren, gut geschrieben: vor allem, wenn die Perspektiven fließend und sehr elegant wechseln«
Andrea Heußinger, Norddeutscher Rundfunk, 18.04.2017



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • S. Sjón
»CoDex 1962«
  • Richard Powers
»Die Wurzeln des Lebens«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • Gerwin van der Werf
»Der Anhalter«
  • Laetitia Colombani
»Das Haus der Frauen«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«

Über Emmanuelle Pirotte

›Heute leben wir‹ ist der erste Roman von Emmanuelle Pirotte und war ein großer Publikumserfolg in Frankreich, außerdem wurde er mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Die Autorin wurde von der Geschichte ihrer Großeltern, die im Zweiten Weltkrieg ein jüdisches Kind versteckten, inspiriert. Die Filmrechte für ›Heute leben wir‹ sind vergeben. Emmanuelle Pirotte lebt in einem belgischen Dorf.

Mehr über Emmanuelle Pirotte

Emmanuelle Pirotte
Foto: Patrice NORMAND / Opale / Leemage / laif

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €