Eugene O'Neill Der Eismann kommt

Schauspiel in 4 Akten


Übersetzt von: Leopardi & Eckstein
Der Eismann kommt
 

Eugene O'Neill Der Eismann kommt

Schauspiel in 4 Akten


Übersetzt von: Leopardi & Eckstein
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Harry Hopes Bar bietet einer Reihe gestrandeter Menschen die letzte Zuflucht: Hier können sie ungestört trinken und sich im Rausch ihren Illusionen hingeben. Zu Harrys Geburtstag wird wie jedes Jahr Hickey erwartet, mit dessen Besuch immer ein großes Trinkgelage verbunden war. Als Hickey endlich kommt, stellt sich heraus, daß er inzwischen zum Abstinenzler geworden und von der Idee besessen ist, seine Freunde von ihren Illusionen zu erlösen, um sie damit von ihren Schuldgefühlen zu befreien. Das gelingt ihm auch, aber indem er diesen Menschen die Hoffnung zerstört hat, hat er ihnen auch den letzten Lebenswillen genommen – noch nicht einmal im Alkohol finden sie mehr Trost. Als sich herausstellt, daß Hickey seine Frau umgebracht hat, um sie ihrer Illusionen zu berauben und sich selbst von Schuldgefühlen zu befreien, stempeln sie ihn als Wahnsinnigen ab und können sich nun wieder ihren Träumen und dem Trinken überlassen. Nur bei einem einzigen von ihnen, dem größten Zyniker von allen, ist Hickeys Saat aufgegangen – er stellt sich seiner Verantwortung.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 7,95 | € (A) 8,20
ISBN: 978-3-596-27155-9
lieferbar

208 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Wissenschaft

  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«
  • Sheera Frenkel

+
Cecilia Kang
»Untitled«
  • Maria Milisavljevic
»Bruchstücke«
  • Dietrich Grönemeyer
»Weltmedizin«
  • SparkofPhoenix
»SparkofPhoenix: Spark und das Geheimnis der Pillager«
  • Jakob Nolte

+
Ewald Palmetshofer

+
Thomas Perle

+
Nele Stuhler

+
Ebru Nihan Celkan

+
Eleonore Khuen-Belasi

+
Annalena Küspert

+
Svealena Kutschke
»Dramatische Rundschau 02«
  • Dietrich Grönemeyer
»Naturmedizin und Schulmedizin!«
  • Edward Snowden
»Permanent Record«
  • Slavoj Žižek
»Hegel im verdrahteten Gehirn«
  • Giorgio Agamben
»Der Gebrauch der Körper«
  • Binyamin Appelbaum
»Die Stunde der Ökonomen«
  • »Grundrechte-Report 2020«

Über Eugene O'Neill

Am 16. Oktober 1888 kam Eugene O'Neill als Sohn eines Schauspielerehepaares in New York zur Welt. In das Theater so hineingeboren. begann Eugene O'Neill jedoch erst nach einer längeren Zeit der Suche zu schreiben. Er arbeitete u. a. als Sekretär in einem New Yorker Versandhaus, als Goldgräber und als Matrose. Nach einem gesundheitlichen Zusammenbruch 1912 verbrachte er sechs Monate in einem Sanatorium. Diese unfreiwillige Ruhepause erweckte in ...

Mehr über Eugene O'Neill

Eugene O'Neill
© Archiv S. Fischer

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €