Ezra BenGershôm David

Aufzeichnungen eines Überlebenden

David
 

Ezra BenGershôm David

Aufzeichnungen eines Überlebenden

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Als Hitler zum Reichskanzler ernannt wurde, marschierte ich zur Feier des Ereignisses in Reih und Glied durch abendliche Straßen, die lodernde Fackel in der Hand, ich, der Sohn eines Rabbiners … Im Frühjahr 1944 erschreckte ich mit meiner Nazi-Maskerade jüdische Bürger in Budapest.«
So beginnen die autobiographischen Aufzeichnungen eines deutschen Juden, der bis Mitte 1943 in Hitlers Reich unter Deutschen lebte und dem im letzten Augenblick die Flucht vor der Naziverfolgung gelang. Er und seine Schwester Toni waren die einzigen der großen Rabbi-Familie, die überlebten.
David, wie sich der Ich-Erzähler nennt, berichtet von Eltern und Geschwistern, von Mitschülern und Lehrern, von Freunden und Nachbarn, von Erlebnissen am jüdischen Gymnasium in Berlin, im jüdischen Landwerk für angehende Palästina-Auswanderer und von seinem Kampf ums Überleben in der Illegalität.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 17,99
ISBN: 978-3-10-561549-2
lieferbar

350 Seiten,
FISCHER Digital
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • »Leselust im Frühling«
  • Naoko Abe
»Hanami«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«
  • »Neue Rundschau 2020/1«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«

Über Ezra BenGershôm

Ezra BenGershôm wurde 1922 in Würzburg als fünftes Kind eines Rabbiners geboren. Nach seiner Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland 1943 studierte er Biochemie an der Universität Jerusalem. Von 1953 bis 1960 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter an den Universitäten Cambridge, Wisconsin und Amsterdam. Von 1960 bis 1986 war er Chef des biochemischen Labors an einem Kinderkrankenhaus in Rotterdam. Ezra BenGershôm starb 2006 in Jerusalem.

Mehr über Ezra BenGershôm

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €