Fernando Pessoa Herausgegeben von: Inés Koebel Ricardo Reis

Poesia - Poesie

Originalsprache: Portugisisch
Übersetzt von: Inés Koebel
Ricardo Reis
 

Fernando Pessoa Herausgegeben von: Inés Koebel Ricardo Reis

Poesia - Poesie

Originalsprache: Portugisisch
Übersetzt von: Inés Koebel
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Álvaro de Campos, Alberto Caeiro, Ricardo Reis - Fernando Pessoa, der größte Dichter Portugals des 20. Jahrhunderts, träumte immer davon, alle Menschen zugleich zu sein. In seinem Werk hat er sich diese Sehnsucht erfüllt: unablässig erschuf er neue Dichter, schenkte ihnen eine Biographie und schrieb ihnen die unterschiedlichsten Werke zu. Die legendäre Truhe, in der man Pessoas Manuskripte lang nach seinem Tod fand, enthält so das größte Stimmentheater der Weltliteratur, dessen Partitur die neue Pessoa-Ausgabe Band für Band enthüllt.

Der melancholische Ricardo Reis erschien Fernando Pessoa kurz nachdem er die ersten Gedichte von Alberto Caeiro notiert hatte. Reis hat sich Caeiro zum Meister erkoren und setzt dessen Themen fort. Aber den einfachen Gedichten, die der Autodidakt Caeiro aus seinem Inneren erschuf, setzt Reis die klassizistische Vollendung seiner Odenverse entgegen – was jener empfindet, wird ihm zur Reflexion. Heiter ergibt sich Reis der Trauer der Dekadenz.

»Pessoas Werk ist wie eine Bibel, man kann es über Jahre hinweg mit sich herum tragen, jederzeit aufschlagen, immer wieder einen Abschnitt lesen und sich über die Einsamkeit des Menschen belehren lassen. Es umspannt die Seele mit sehnsüchtiger Trauer.«
Maike Albath, Der Tagesspiegel



Buch empfehlen

Bibliografie

Lyrik

Taschenbuch

Preis € (D) 15,00 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-17697-7
lieferbar

256 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Lyrik

  • Jan Wagner
»Selbstporträt mit Bienenschwarm«
  • Jan Wagner
»Regentonnenvariationen«
  • Tomas Tranströmer
»In meinem Schatten werde ich getragen«
  • Joseph Brodsky
»Brief in die Oase«
  • Robert Gernhardt
»Vom Schönen, Guten, Baren«
  • »Bilden Sie mal einen Satz mit ...«
  • Robert Gernhardt
»Im Glück und anderswo«
  • Raoul Schrott
»Tropen«
  • Robert Gernhardt
»Lichte Gedichte«
  • Carl Zuckmayer
»Abschied und Wiederkehr«
  • Ossip Mandelstam
»Tristia«
  • Dylan Thomas
»Windabgeworfenes Licht«

Über Fernando Pessoa

Fernando Pessoa (1888-1935), der bedeutendste moderne Dichter Portugals, ist auch bei uns mit dem »Buch der Unruhe« bekannt geworden. Einen Großteil seiner Jugend vebrachte er in Durban, Südafrika, bevor er 1905 nach Lissabon zurückkehrte, wo er als Handelskorrespondent arbeitete und sich nebenher dem Schreiben widmete. 1912 begann seine Tätigkeit als Literaturkritiker und Essayist. Er schuf nicht nur Gedichte und poetische Prosatexte ...

Mehr über Fernando Pessoa

Fernando Pessoa
Foto: Archiv S. Fischer Verlag

Inés Koebel, geboren in Bamberg, arbeitete als Buchhändlerin und freie Feature Autorin. Sie übersetzt aus dem Französischen und Portugiesischen, hat den Band ›Brasilien erzählt‹ (S.Fischer 1994) ediert und ist Mitherausgeberin der neuen Pessoa-Werkausgabe, zuletzt erschien von ihr der Band ›Er selbst‹ . Neben dem ›Buch der Unruhe‹ hat sie die Gedichte von Álvaro de Campos, Alberto Caeiro und Ricardo Reis übertragen sowie Baron von Teive und ...

Mehr über Inés Koebel

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €