Gottfried Benn Herausgegeben von: Bruno Hillebrand Szenen und Schriften

Szenen und Schriften
 

Gottfried Benn Herausgegeben von: Bruno Hillebrand Szenen und Schriften

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die ›Schriften‹ sind vielfach Gelegenheitsarbeiten, Beiträge für Zeitschriften und Zeitungen, Rezensionen, Antworten auf Umfragen, die Vorworte zu eigenen Büchern wie auch die Aphorismen dürften für den Leser von besonderem Interesse sein. Der Editorische Bericht gibt nähere Auskünfte zu den ›Szenen‹ und ›Schriften‹. Die Register beziehen sich auf die gesamte Ausgabe, die in vier Bänden geschlossen vorliegt.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 12,95 | € (A) 13,40
ISBN: 978-3-596-25234-3
lieferbar

512 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder II«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder I«
  • Thomas Hürlimann
»Heimkehr«
  • Josef Haslinger
»Mein Fall«
  • Annette Kolb
»»Ich hätte dir noch so viel zu erzählen««
  • Heinrich Mann
»Eugénie oder Die Bürgerzeit«
  • Christoph Ransmayr
»Arznei gegen die Sterblichkeit«
  • Franz Werfel
»Gedichte aus den Jahren 1908-1945«
  • Anita Albus
»Sonnenfalter und Mondmotten«
  • Ulrich Tukur
»Der Ursprung der Welt«

Über Gottfried Benn

Gottfried Benn wurde am 2.5.1886 in Mansfeld geboren. Mit seinen »Morgue«-Gedichten (1912) revolutionierte Benn die moderne Lyrik. Seit 1917 arbeitete er als Arzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Berlin. Nach Hitlers Ernennung zum Reichskanzler verteidigte Benn öffentlich den Nationalsozialismus. Dennoch wurde er 1938 aus der Reichsschrifttumskammer ausgeschlossen und erhielt Schreibverbot. 1951 erhielt Benn den Georg-Büchner-Preis. Am 7. ...

Mehr über Gottfried Benn

Gottfried Benn
Archiv S. Fischer Verlag

Bruno Hillebrand, geboren 1935 im Rheinland, lebt nach Aufenthalten in München, Wien und Berlin seit 1971 im Rheingau. Archäologisches und kulturgeschichtliches Interesse war Anlaß zu ausgedehnten Reisen, früh schon im Mittelmeerraum, später nach Indien, Indonesien, Japan, Mexiko, Amerika. 1966 erschien im S. Fischer Verlag der erste Lyrikband ›Sehrreale Verse‹, 1971 folgte ›Reale Verse‹. Zu dieser Zeit schrieb er auch Bücher über Benn und ...

Mehr über Bruno Hillebrand

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €