Güner Yasemin Balci Aliyahs Flucht

oder Die gefährliche Reise in ein neues Leben

Aliyahs Flucht
 

Güner Yasemin Balci Aliyahs Flucht

oder Die gefährliche Reise in ein neues Leben

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Güner Yasemin Balci schreibt mit ›Aliyahs Flucht‹ die bewegende Geschichte eines muslimischen Mädchens in Deutschland. Das Buch basiert – wie ›Arabboy‹ und ›ArabQueen‹ auch – auf den Erfahrungen Balcis langjähriger Arbeit mit Jugendlichen aus türkischen und arabischen Familien in Neuköllns sozialem Brennpunkt.
Aliyah ist 23 und seit Jahren auf der Flucht. Unter falschem Namen versteckt sie sich in Frauenhäusern und bei Freunden vor ihrer kurdischen Familie. Sie hatte das Doppelleben, die Heimlichtuerei um ihre verbotene Liebe zu ihrem Freund nicht mehr ertragen. Und sie war bereit, für ihre Freiheit, für ihre Selbstbestimmung zu kämpfen und hatte akribisch ihren Ausbruch in ein neues Leben vorbereitet. Doch trotz ihres Mutes ist Aliyahs Zukunft nun ungewiss und ihr neues Leben gefährdet – vielleicht für immer.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Taschenbuch

Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-19557-2
lieferbar

256 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Güner Balci […] nutzt das, was sie anderen voraushat: ihre Begabung, die Geschichten aufzuschreiben, wofür ihren tragischen Helden die Sprache fehlt.«
Regina Mönch, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.03.2019

»Mit ›Aliyahs Flucht‹ hat Güner Yasemin Balci ein engagiertes, politisch brisantes und mutiges Buch geschrieben«
Ralph Gerstenberg, Deutschlandfunk - Andruck, 08.12.2014

»ein wortmächtiges Plädoyer für Menschenrechte und Gleichberechtigung, es ist Dokumentation, Roman und Sachbuch in einem, ein Buch für junge Erwachsene.«
Karin Steinberger, Süddeutsche Zeitung, 02.12.2014

»Güner Balcis Bücher sind leidenschaftliche Beiträge zur Integrationsdebatte – und Ratgeber.«
Anna Pataczek, RBB Inforadio, 11.11.2014

»Ihre Thesen untermauert die in Neukölln aufgewachsene Journalistin mit einem reichen Erfahrungsschatz«
Constanze Nauhaus, Berliner Morgenpost, 28.10.2014

»Spannend wie ein guter Thriller geschrieben und gleichzeitig bedrückend real.«
Brigitte (›Die 30 besten Bücher für den Herbst‹), 08.10.2014

»Es ist eine vielschichtige Diskussion, die Balci da anstößt, und schon dafür lohnt sich die Lektüre«
Hülya Özkan-Bellut, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 04.10.2014

»Schonungslos und kritisch gegen Klischees von links und rechts«
Marc Reichwein, Die Welt - Literarische Welt, 13.12.2004



Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Julia Voss
»Hilma af Klint«
  • »Das Leben ist schön«
  • Gareth Stedman Jones
»Karl Marx«
  • Adam Higginbotham
»Mitternacht in Tschernobyl«
  • Roger Willemsen
»Musik!«
  • Daniel Schönpflug
»Kometenjahre«
  • Rüdiger Barth

+
Hauke Friederichs
»Die Totengräber«
  • Karl Valentin
»Das große Lesebuch«

Über Güner Yasemin Balci

Güner Yasemin Balci wurde 1975 in Berlin-Neukölln geboren. Bis 2010 war sie Fernsehredakteurin beim ZDF, heute arbeitet sie als freie Autorin und Fernsehjournalistin. 2012 erhielt sie für ihre Reportage ›Tod einer Richterin‹ den Civis-Fernsehpreis. 2016 erschien ihr Dokumentarfilm ›Der Jungfrauenwahn‹ (Arte/ZDF). Balci ist Kolumnistin für die »Stuttgarter Nachrichten«, ihre Texte erschienen u.a. in der »Zeit« und im »Spiegel«; im ...

Mehr über Güner Yasemin Balci

Güner Yasemin Balci
Foto: Andreas Labes

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €