Heinrich von Kleist Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe

Ein großes historisches Ritterschauspiel

Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe
 

Heinrich von Kleist Das Käthchen von Heilbronn oder die Feuerprobe

Ein großes historisches Ritterschauspiel

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Mit dem Werkbeitrag aus Kindlers Literatur Lexikon.
Mit dem Autorenporträt aus dem Metzler Lexikon Weltliteratur.
Mit Daten zu Leben und Werk, exklusiv verfasst von der Redaktion der Zeitschrift für Literatur TEXT + KRITIK.

Im Unterschied zu Heinrich von Kleists tragischen Werken überwiegt in dem Ritterspiel ›Das Käthchen von Heilbronn‹ das sich gegen allen Unbill behauptende Glück: Käthchen, Tochter eines Schmiedes, ist in Liebe zu Graf Wetter vom Strahl entbrannt. Dieser verlobt sich jedoch mit der intriganten Kunigunde. Als er das unter einem Baum schlafende Käthchen befragt, erzählt sie von einer Verheißung, die sie füreinander bestimmt hat. Das im 19. Jh. wegen seiner schwärmerisch wahnhaften Sprache verdammte und trotzdem viel gespielte Stück zählte zu den Vorboten der Moderne.



Buch empfehlen

Bibliografie

Drama/en

E-Book

Preis € (D) 1,99
ISBN: 978-3-10-401936-9
lieferbar

130 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Miku Sophie Kühmel
»Kintsugi«
  • Michael Lentz
»Innehaben«
  • »Herzensfreundin«
  • Ulrich Tukur
»Der Ursprung der Welt«
  • Ingo Schulze
»Peter Holtz«
  • Sarah Kuttner
»Kurt«
  • Thomas Hürlimann
»Abendspaziergang mit dem Kater«
  • Peter Stamm
»Marcia aus Vermont«
  • Peter Stamm
»Wenn es dunkel wird«
  • Zsuzsa Bánk
»Weihnachtshaus«

Über Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen ...

Mehr über Heinrich von Kleist

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €