Hugo von Hofmannsthal Herausgegeben von: Donata Miehe + Ellen Ritter + Catherine Schlaud + Katja Kaluga

Herausgebertätigkeit

Herausgebertätigkeit
 

Hugo von Hofmannsthal Herausgegeben von: Donata Miehe + Ellen Ritter + Catherine Schlaud + Katja Kaluga

Herausgebertätigkeit

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Zum ersten Mal wird Hugo von Hofmannsthals Arbeit als Herausgeber vollumfänglich dokumentiert.
Ab 1907 trat Hofmannsthal als Herausgeber von Anthologien, Almanachen, Buchreihen und Zeitschriften hervor. Seine Bemühungen um heute als kanonisch geltende Texte der deutschen Literatur, die für ihn nach dem Ende des Ersten Weltkriegs zunehmend zur traditionsbildenden Instanz wurden, stehen gleichberechtigt neben der Herausgabe zeitgenössischer Texte, denen er v.a. in seiner Zeitschrift ›Neue Deutsche Beiträge‹ (1922-27) ein lebendiges Forum gab. Der Band dokumentiert Hofmannsthals Engagement für knapp 30 Editionsprojekte anhand von Notizen und Korrespondenzen, die nicht zuletzt sein Interesse an verlagspraktischen und buchtechnischen Fragen bezeugen.



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover Preis € (D) 298,00 | € (A) 306,40
ISBN: 978-3-10-731540-6
lieferbar

1504 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Klassiker

  • Dante Alighieri
»Inferno«
  • Philip K. Dick
»Electric Dreams«
  • Theodor Fontane
»Die schönsten Wanderungen durch die Mark Brandenburg«
  • Hugo von Hofmannsthal
»Herausgebertätigkeit«
  • Annette Kolb
»Die Romane«
  • Audrey Niffenegger
»Katzen und Gespenster«
  • Gertrude Stein
»Das große Lesebuch«
  • »Die schönsten Lebensweisheiten«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«

Über Hugo von Hofmannsthal

Hugo von Hofmannsthal, 1874 in Wien geboren, war in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts neben Arthur Schnitzler der bedeutendste Autor des Schriftstellerkreises ›Jung Wien‹. Nach 1902 wandte sich Hofmannsthal vom Ästhetizismus ab und begann eine intensive Auseinandersetzung mit der europäischen Literaturtradition. Mit seinen Dramen, u.a. ›Jedermann‹, und seinen Opernlibretti für Richard Strauss, u.a. ›Der Rosenkavalier‹ und ›Ariadne auf Naxos‹, wurde er weltberühmt. Er starb 1929 in Rodaun bei Wien.

Mehr über Hugo von Hofmannsthal

Hugo von Hofmannsthal
© Archiv S. Fischer Verlag

Hugo von Hofmannsthal, 1874 in Wien geboren, war in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts neben Arthur Schnitzler der bedeutendste Autor des Schriftstellerkreises ›Jung Wien‹. Nach 1902 wandte sich Hofmannsthal vom Ästhetizismus ab und begann eine intensive Auseinandersetzung mit der europäischen Literaturtradition. Mit seinen Dramen, u.a. ›Jedermann‹, und seinen Opernlibretti für Richard Strauss, u.a. ›Der Rosenkavalier‹ und ›Ariadne auf Naxos‹, wurde er weltberühmt. Er starb 1929 in Rodaun bei Wien.

Mehr über Donata Miehe

Hugo von Hofmannsthal, 1874 in Wien geboren, war in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts neben Arthur Schnitzler der bedeutendste Autor des Schriftstellerkreises ›Jung Wien‹. Nach 1902 wandte sich Hofmannsthal vom Ästhetizismus ab und begann eine intensive Auseinandersetzung mit der europäischen Literaturtradition. Mit seinen Dramen, u.a. ›Jedermann‹, und seinen Opernlibretti für Richard Strauss, u.a. ›Der Rosenkavalier‹ und ›Ariadne auf Naxos‹, wurde er weltberühmt. Er starb 1929 in Rodaun bei Wien.

Mehr über Ellen Ritter

Hugo von Hofmannsthal, 1874 in Wien geboren, war in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts neben Arthur Schnitzler der bedeutendste Autor des Schriftstellerkreises ›Jung Wien‹. Nach 1902 wandte sich Hofmannsthal vom Ästhetizismus ab und begann eine intensive Auseinandersetzung mit der europäischen Literaturtradition. Mit seinen Dramen, u.a. ›Jedermann‹, und seinen Opernlibretti für Richard Strauss, u.a. ›Der Rosenkavalier‹ und ›Ariadne auf Naxos‹, wurde er weltberühmt. Er starb 1929 in Rodaun bei Wien.

Mehr über Catherine Schlaud

Hugo von Hofmannsthal, 1874 in Wien geboren, war in den neunziger Jahren des 19. Jahrhunderts neben Arthur Schnitzler der bedeutendste Autor des Schriftstellerkreises ›Jung Wien‹. Nach 1902 wandte sich Hofmannsthal vom Ästhetizismus ab und begann eine intensive Auseinandersetzung mit der europäischen Literaturtradition. Mit seinen Dramen, u.a. ›Jedermann‹, und seinen Opernlibretti für Richard Strauss, u.a. ›Der Rosenkavalier‹ und ›Ariadne auf Naxos‹, wurde er weltberühmt. Er starb 1929 in Rodaun bei Wien.

Mehr über Katja Kaluga

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €