Hubert Fichte Herausgegeben von: Wolfgang Wangenheim + Ronald Kay Alte Welt

Glossen

Alte Welt
 

Hubert Fichte Herausgegeben von: Wolfgang Wangenheim + Ronald Kay Alte Welt

Glossen

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

›Alte Welt‹ ist eine chronologisch geordnete Text-Montage aus Tagebuchaufzeichnungen, Reisefeatures, szenischen Texten, Brie-fen und Gesprächsnotizen der Jahre 1966 bis 1969. Einer Zeit, in der Hubert Fichte beginnt, neben seinen Romanen sowohl für den Rundfunk als auch Tagebuch zu schreiben.
›Alte Welt‹ kontrastiert bewußt zwei extreme Stillagen und rekonstruiert auf diese Weise nicht nur ein halbes Jahrzehnt des bundesdeutschen Literatur- und des politischen Tagesgeschehens vor der Folie ethnographischer Dokumentationen, sondern gibt Aufschluß über eine sich entwickelnde ›Empfindlichkeit‹ zwischen authentischer Erfahrung und poetischer Präzision.
Die Zusammenstellung der Texte hat Hubert Fichte noch kurz vor seinem Tod vorgenommen. Nachgezeichnet werden die Lebensstationen von Fichtes literarischem alter ego Jäcki: Griechenland, die Bidonvilles von Paris, das Romtagebuch für Dulu über den Aufenthalt in der Villa Massimo, der Aufbruch nach Agadir, die Rückkehr nach Rom mit Fichtes vorzeitiger Abreise nach Hamburg, eine Sylt-Reise und die abschlie-ßende Ägyptenrundreise.



Buch empfehlen

Bibliografie

Glossen

Hardcover

Preis € (D) 44,00 | € (A) 45,30
ISBN: 978-3-10-020720-3
lieferbar

630 Seiten, Leinen
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Unterhaltung

  • Lisa Keil
»Hin und nicht weg«
  • Peter Prange
»Eine Familie in Deutschland«
  • Sabine Weigand
»Die Manufaktur der Düfte«
  • Marie Force
»Meine Hand in deiner«
  • Charles Bukowski
»Keinem schlägt die Stunde«
  • Björn Kern
»Einmal noch Marseille«
  • Paige Toon
»Wer, wenn nicht du?«
  • Marie Reiners
»Frauen, die Bärbel heißen«
  • Sandra Gulland
»Joséphine und Napoléon«
  • Viola Shipman
»Weil es dir Glück bringt«
  • Debra Johnson
»Nur wer den Kopf hebt, sieht die Sonne«
  • Mary Kay Andrews
»Liebe und andere Notlügen«

Über Hubert Fichte

Hubert Fichte, 1935 in Perleberg geboren, wuchs in Hamburg auf, war Schauspieler, Schafhirte und Landwirtschaftslehrling. Seit 1963 lebte Fichte als freier Schriftsteller in Hamburg. Zu seinen wichtigsten Werken zählen die Romane ›Das Waisenhaus‹ (1965), ›Die Palette‹ (1968) und ›Versuch über die Pubertät‹ (1974), die ethnopoetischen Reiseberichte ›Xango‹ (1976) und ›Petersilie‹ (1980) sowie die mehrbändige ›Geschichte der Empfindlichkeit‹ ...

Mehr über Hubert Fichte

Hubert Fichte
© Horst Fasel

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €