Gerhard Lampe »Ich will mich erinnern an alles, was man vergißt«

Erich Fried – Biographie und Werk

»Ich will mich erinnern an alles, was man vergißt«
 

Gerhard Lampe »Ich will mich erinnern an alles, was man vergißt«

Erich Fried – Biographie und Werk

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Erich Fried mischte sich ein, wo Unrecht geschah. Er war ein unorthodoxer Linker, der nicht nur mit »Zorn- und Angstgedichten«, sondern auch mit seinen »Liebesgedichten« ein großes Publikum erreicht hat. 1921 in Wien geboren, mußte er 1938 vor den Nazis fliehen und beschloß, »Schriftsteller zu werden, der gegen Faschismus, Rassismus, Unterdrückung und Austreibung unschuldiger Menschen schreibt«.
Gerhard Lampe skizziert die wichtigsten Stationen der Zeitgenossenschaften und literarischen Erfahrungen, die Fried zum »engagierten Dichter« machten, indem er den geradezu schmerzhaft spürbaren Zusammenhang von Biographie und Werk rekonstruiert und dokumentiert.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book Preis € (D) 17,99
ISBN: 978-3-10-560898-2
lieferbar

FISCHER Digital
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Über Gerhard Lampe

Gerhard Lampe arbeitet als Journalist, Dokumentarfilmer und Literatur- und Medienwissenschaftler.

Mehr über Gerhard Lampe

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €