J.M. Coetzee Leben und Zeit des Michael K.


Übersetzt von: Wulf Teichmann
Leben und Zeit des Michael K.
 

J.M. Coetzee Leben und Zeit des Michael K.


Übersetzt von: Wulf Teichmann
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der Titelheld, der seine Zeit nicht versteht und nichts mit ihr zu tun haben will, macht sich davon. In der Stadt tobt der Aufstand, es kommt zu Plünderungen und Schießereien, Macht und Gegenmacht spielen ihr blutiges Spiel. Michael K., einer der Ärmsten unter den Armen, flieht aufs Land. In einer verlassenen Farm lebt er ein Leben jenseits der Zivilisation. Er lebt von Tieren, die er mit der Hand erhaschen, von Pflanzen, die er unter großen Mühen ziehen kann, ein Robinson am Rande der modernen Welt.
Coetzees Ballade über diesen unmöglichen Sonderling, der mit seiner Behauptung einer eigenen Zeit die Zeit herausfordert, hat wegen ihrer Aufrichtigkeit Leser in der ganzen Welt gefunden. Für diesen Roman erhielt J. M. Coetzee 1983 den Booker Award, den bedeutendsten englischen Literaturpreis.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-13252-2
lieferbar

224 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • Richard Powers
»Die Wurzeln des Lebens«
  • S. Sjón
»CoDex 1962«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Gerwin van der Werf
»Der Anhalter«
  • Laetitia Colombani
»Das Haus der Frauen«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«

Über J.M. Coetzee

J. M. Coetzee, der 1940 in Kapstadt geboren ist und von 1972 bis 2002 als Literaturprofessor in seiner Heimatstadt lehrte, gehört zu den bedeutendsten Autoren der Gegenwart. Er wurde für seine Romane und sein umfangreiches essayistisches Werk mit vielen internationalen Preisen ausgezeichnet, u. a. zweimal mit dem Booker Prize, 1983 für ›Leben und Zeit des Michael K.‹ und 1999 für ›Schande‹. 2003 ...

Mehr über J.M. Coetzee

J.M. Coetzee
Foto: Jerry BAUER/Opale/StudioX
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €