Max Brod + Franz Kafka Herausgegeben von: Malcolm Pasley Eine Freundschaft Reiseaufzeichnungen

Eine Freundschaft Reiseaufzeichnungen
 

Max Brod + Franz Kafka Herausgegeben von: Malcolm Pasley Eine Freundschaft Reiseaufzeichnungen

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Am 23. Oktober 1902 lernten sie sich bei einem Vortrag über ›Schopenhauer und Nietzsche‹ in der „Lese- und Redehalle deutscher Studenten“ in Prag kennen. Max Brod und der um ein Jahr ältere Franz Kafka. Obgleich beide in ihrer Vaterstadt Jura studierten, sich folglich häufig begegneten, entwickelte sich ihre Freundschaft erst im November 1908 zu größter Vertrautheit. Im darauffolgenden Jahr vom 4. bis zum 14. September 1909 unternahmen sie zusammen mit Brods Bruder Otto ihre erste gemeinsame Reise, nach Riva am Gardasee. Von dort aus machten sie zu dritt, vermutlich am 10. September, einen Ausflug zu einem Flugmeeting nach Brescia. Sie hatten zuvor noch nie ein Flugzeug gesehen. Max Brod schlug vor, jeder solle dieses Erlebnis beschreiben. ›Flugwoche in Brescia‹ nannte Max Brod seinen Text – ›Die Aeroplane in Brescia‹ den seinen – sie bilden die ersten beiden Dokumente dieses Bandes. Gemeinsam Erlebtes macht in der Niederschrift Gegensätzliches besonders deutlich: die naturgemäß nicht gleiche Beachtung von Einzelheiten, ihre Hervorhebung und Darstellung zeigt die Unterschiede der Temperamente und Perspektiven, die sich nicht zuletzt im Stilistischen ausdrücken. Beide bestimmten diese Texte zur Veröffentlichung. Ganz anders die folgenden Dokumente: es sind private, es sind Tagebuchaufzeichnungen von weiteren gemeinsamen Reisen, nach Paris und Rouen (1910), nach Lugano und Mailand (1911) und nach Weimar. Am 29. August 1911 in Lugano konzipieren sie den Plan zu einem gemeinsamen Roman: ›Richard und Samuel‹ – ein gegenseitiges Porträtieren – , der allerdings über das erste Kapitel, ›Die erste lange Eisenbahnfahrt‹, nicht hinausgeht.
Ein zweiter Band, der im wesentlichen die vollständige Korrespondenz der Freunde enthalten wird, ist in Vorbereitung.



Buch empfehlen

Bibliografie

Hardcover

Preis € (D) 24,00 | € (A) 24,70
ISBN: 978-3-10-008305-0
lieferbar

324 Seiten, Leinen
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Wissenschaft

  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«
  • Sheera Frenkel

+
Cecilia Kang
»Untitled«
  • Maria Milisavljevic
»Bruchstücke«
  • Dietrich Grönemeyer
»Weltmedizin«
  • SparkofPhoenix
»SparkofPhoenix: Spark und das Geheimnis der Pillager«
  • Jakob Nolte

+
Ewald Palmetshofer

+
Thomas Perle

+
Nele Stuhler

+
Ebru Nihan Celkan

+
Eleonore Khuen-Belasi

+
Annalena Küspert

+
Svealena Kutschke
»Dramatische Rundschau 02«
  • Dietrich Grönemeyer
»Naturmedizin und Schulmedizin!«
  • Edward Snowden
»Permanent Record«
  • Slavoj Žižek
»Hegel im verdrahteten Gehirn«
  • Giorgio Agamben
»Der Gebrauch der Körper«
  • Binyamin Appelbaum
»Die Stunde der Ökonomen«
  • »Grundrechte-Report 2020«

Über Max Brod + Franz Kafka

Max Brod, geboren 1884 in Prag, war Schriftsteller, Kritiker und Musiker. Er war der entscheidende Förderer Franz Kafkas und widersetzte sich Kafkas Wunsch, nach dessen Tod den gesamten Nachlass zu vernichten. Ab 1925 gab er Kafkas Romanfragmente zum Druck frei. 1939 ging Max Brod nach Palästina. Er starb 1968 in Tel Aviv.

Mehr über Max Brod

Max Brod
Foto: Archiv S. Fischer Verlag

Franz Kafka wurde am 3. Juli 1883 als Sohn jüdischer Eltern in Prag geboren. Nach einem Jurastudium, das er 1906 mit der Promotion abschloss, trat Kafka 1908 in die »Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt« ein, deren Beamter er bis zu seiner frühzeitigen Pensionierung im Jahr 1922 blieb. Im Spätsommer 1917 erlitt Franz Kafka einen Blutsturz; es war der Ausbruch der Tuberkulose, an deren Folgen er am 3. Juni 1924, noch nicht 41 Jahre alt, starb.

Mehr über Franz KafkaZur Autoren-Webseite

Franz Kafka
© Archiv S. Fischer Verlag

Malcolm Pasley, geboren 1926 in Rajkot (Indien), studierte in Oxford, wo er dann als Fellow und Tutor am Magdalen College Germanistik lehrte. Mitbegründer der Zeitschrift ›Oxford German Studies‹, hat er neben zahlreichen Veröffentlichungen zu Kafka u.a. die Bände ›Germany: A Companion to German Studies‹ (2. rev. Ausgabe 1981) und ›Nietzsche: Imagery and Thought‹ (1978) herausgegeben. 1986 wurde ihm von der Justus-Liebig-Universität Gießen die ...

Mehr über Malcolm Pasley

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €