Peter Carey Chemie der Tränen

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Bernhard Robben
Chemie der Tränen
 

Peter Carey Chemie der Tränen

Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Bernhard Robben
lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Peter Carey erzählt von der Zerbrechlichkeit des Lebens und unseren Versuchen, einmal Zerbrochenes wieder zusammenzusetzen.
Eine verlassene Frau, ein einsamer Junge. Catherine ist Kuratorin im Londoner Museum für Kunsthandwerk, ein Haus voller Schätze, in dem sie Uhren und Spieldosen betreut. Und sie ist verlassen, denn ihr Geliebter ist tot. Wie betäubt wendet sie sich einem alten Wunderwerk zu, einem künstlichen Schwan, der vor über 100 Jahren im Schwarzwald erbaut wurde: für einen kleinen Jungen, im Auftrag seines Vaters. Der erhoffte sich von der Maschine das Weiterleben seines Sohnes, so wie Catherine ihre Liebe retten will. Am Ende gelingt es – um den Schwan bildet sich endlich die Familie, von der der Vater immer nur geträumt hatte.
Bewegend und einfallsreich, voller Erfindungen, Schlichen und Charme erzählt Peter Carey einen mitreißenden Roman über die Liebe und ein trotziges Buch gegen den Tod.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

E-Book

Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-10-402238-3
lieferbar

320 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Peter Carey erzählt […] eine poetische, stellenweise tieftraurige, dann wieder von feinem Humor getragene Geschichte über Trauerarbeit und den beiden großen Ausnahmezuständen Liebe und Tod.«
Sabine Zaplin, Bayerischer Rundfunk, B5, 26.06.2013

»Ein doppelbödiges, faszinierendes Spiel, das den Leser bis zum Schluss fesselt.«
literaturkalender.faz.net, 31.05.2013

»von großer Eleganz und Schönheit«
Christoph Schröder, Frankfurter Rundschau, 22.05.2013

»Geschickt lässt Carey die Ebenen seiner Erzählung ineinander changieren, logisch geht eine Welt aus der anderen hervor.«
Ulrich Steinmetzger, Berner Zeitung, 16.05.2013

»ein spannendes, an Überraschungen reiches, intensives Leseerlebnis«
Hans v. Trotha, Deutschlandradio Kultur, 15.05.2013

»zweihundert Seiten lang ein sehr kluger Unterhaltungsroman.«
Jochen Hieber, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.05.2013

»Und doch fügt es sich am Ende zu einem zarten, schönen Bild. Über die Zerbrechlichkeit des Lebens, über Geheimnisse, Verrücktheiten, Trauer und Sorge.«
Korinna Hennig, Norddeutscher Rundfunk, NDR Kultur, 03.05.2013



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • V.S. Naipaul
»Das Rätsel der Ankunft«
  • S. Sjón
»CoDex 1962«
  • Richard Powers
»Die Wurzeln des Lebens«
  • Édouard Louis
»Wer hat meinen Vater umgebracht«
  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • Katie Hale
»Mein Name ist Monster«
  • Gerwin van der Werf
»Der Anhalter«
  • Laetitia Colombani
»Das Haus der Frauen«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«

Über Peter Carey

Peter Carey, 1943 in Australien geboren, lebt seit über 20 Jahren in New York. Rund um den Globus sind seine Bücher Bestseller; neben J. M. Coetzee und Hilary Mantel ist er der Einzige, dem der renommierte Booker Prize zweimal verliehen wurde – 1988 für ›Oscar und Lucinda‹ (Fischer Taschenbuch Bd. 18446) und 2001 für ›Die wahre Geschichte von Ned Kelly und seiner Gang‹ (Bd. 16017). 2013 erschien bei S. Fischer ›Die Chemie der Tränen‹ und 2016 ...

Mehr über Peter Carey

Peter Carey
Foto: Heike Steinweg

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €