Scott Bradfield Planet der Tiere

Planet der Tiere
 

Scott Bradfield Planet der Tiere

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Mit einem Feuerwerk anarchischen Humors legt Scott Bradfield eine große amerikanische Satire vor, ein aberwitziges Update zu Orwells ›Farm der Tiere‹: aus der nüchternen Parabel wird eine überbordende Parodie auf den geschlossenen Kreislauf von Medien und Kommerz.
(Dieser Text bezieht sich auf eine frühere Ausgabe.)



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Übersetzt von: Manfred Allié

Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-30560-5
lieferbar

232 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Roberto Bolaño
»Chilenisches Nachtstück«
  • J.M. Coetzee
»Der Tod Jesu«
  • Regina Porter
»Die Reisenden«
  • J.M. Coetzee
»Die Kindheit Jesu«
  • Eric-Emmanuel Schmitt
»Die zehn Kinder, die Frau Ming nie hatte«
  • Roberto Bolaño
»Monsieur Pain«
  • Ismail Kadare
»Geboren aus Stein«
  • Jorge Bucay
»Was Märchen über dich erzählen«
  • Gabriel García Márquez
»Hundert Jahre Einsamkeit«
  • David Byrne
»Wie Musik wirkt«
  • Jane Austen
»Emma«
  • Christina Dalcher
»Vox«

Über Scott Bradfield

Scott Bradfield, 1955 in Kalifornien geboren, studierte amerikanische Literatur in Irvine, California. Gleich nach dem Erscheinen von ›The History of Luminous Motion‹ (dt. ›Die Geschichte der leuchtenden Bewegung‹) wurden die elektrisierende Beschreibungskunst und die poetische Intensität seines Debüts gefeiert. Er veröffentlichte weitere Romane und einige Kurzgeschichten-Sammlungen.

Mehr über Scott Bradfield

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €