Alfred Döblin, Werke in zehn Bänden

Döblins meisterhafter Familien- und Epochenroman

Berlin in den 20er Jahren: Eine Witwe zieht in die große Stadt und versucht sich dort mit ihren drei Kindern durchzuschlagen. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch richtet sich ihr neu erwachter Ehrgeiz auf die Karriere des ältesten Sohnes. Und tatsächlich gelingt dem Sohn der gesellschaftliche Aufstieg. Dann aber stellt die Wirtschaftskrise alles in Frage …

Mit einem Nachwort von Sabina Becker

  1. 1
    Berge Meere und Giganten
    Berge Meere und Giganten

    Ein Meilenstein des utopischen Romans
    Megacities, Gentechnik, abschmelzendes Grönland-Eis – viele Themen dieses apokalyptischen, bildgewaltigen Zukunftsromans aus dem Jahr 1924 sind längst zu Themen unserer Gegenwart geworden. Döblins beunruhigende Frage »Was wird aus dem Menschen, wenn er so weiterlebt?« ist der Antrieb eines...

    Zum Buch
  2. 2
    Berlin Alexanderplatz
    Berlin Alexanderplatz

    Ein Klassiker der literarischen Moderne

    ›Berlin Alexanderplatz‹ gehört neben dem ›Ulysses‹ von James Joyce und ›Manhattan Transfer‹ von John Dos Passos zu den bedeutendsten Großstadtromanen der Weltliteratur. Erstmals 1929 im S. Fischer Verlag erschienen, erzählt der Roman die bewegende Geschichte des Franz Biberkopf,...

    Zum Buch
  3. 3
    Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende
    Hamlet oder Die lange Nacht nimmt ein Ende

    Alfred Döblins letzter großer Roman – erstmals in der ursprünglichen Fassung

    Der englische Soldat Edward Allison kehrt traumatisiert aus dem Zweiten Weltkrieg in sein Elternhaus zurück. Er fragt nach der Schuld am Krieg und löst damit einen Reigen von Erzählungen aus, die ganz...

    Zum Buch
  4. 4
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    ›Bürger und Soldaten 1918‹ entfaltet ein packendes Panorama der Zeit unmittelbar nach Scheidemanns Ausrufung der Republik. Im Zentrum des vielstimmigen Romans steht der Oberleutnant und Gymnasiallehrer Friedrich Becker, der, vom Ersten Weltkrieg tief verstört, nach dem...

    Zum Buch
  5. 5
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    Wie sieht ein wirklicher Neuanfang aus? Nach dem 9. November nehmen die Spannungen in Berlin immer mehr zu. Die Generäle wollen die Monarchie zurück. Der Spartakusbund unter Karl Liebknecht setzt auf eine sozialistische Revolution. Und die...

    Zum Buch
  6. 6
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    Dezember 1918: In Berlin ziehen die deutschen Fronttruppen ein, und in Paris bereitet man eine große Friedenskonferenz vor. ›Heimkehr der Fronttruppen‹ widmet sich der verlorenen Generation der Kriegsheimkehrer und den Plänen der Alliierten für eine neue,...

    Zum Buch
  7. 7
    November 1918
    November 1918

    Alfred Döblins monumentales Erzählwerk über die Novemberrevolution

    Wie in allen vier Bänden von ›November 1918‹ geht es auch in diesem Roman um das Scheitern politischer Hoffnungen und die Vorgeschichte des Nationalsozialismus. Im Mittelpunkt steht das einfühlsame, vielschichtige Porträt Rosa Luxemburgs. In ihrer persönlichen...

    Zum Buch
  8. 8
    Pardon wird nicht gegeben
    Pardon wird nicht gegeben

    Döblins meisterhafter Familien- und Epochenroman

    Berlin in den 20er Jahren: Eine Witwe zieht in die große Stadt und versucht sich dort mit ihren drei Kindern durchzuschlagen. Nach einem gescheiterten Selbstmordversuch richtet sich ihr neu erwachter Ehrgeiz auf die Karriere des ältesten Sohnes. Und...

    Zum Buch
  9. 9
    Wallenstein
    Wallenstein

    Ein sprachgewaltiges Panorama des Dreißigjährigen Krieges

    Gewalt, Machtgier und Intrige – wie kein anderer Erzähler der literarischen Moderne versteht es Alfred Döblin, die Unmenschlichkeit des Krieges anschaulich und konkret zu machen. Mit seiner überbordenden »Tatsachenphantasie« ist Döblins ›Wallenstein‹, entstanden während des Ersten Weltkriegs,...

    Zum Buch
  10. 10
    Die drei Sprünge des Wang-lun
    Die drei Sprünge des Wang-lun

    Döblins erster großer Roman

    Terror und politische Verfolgung, Religion und Gewaltlosigkeit sind die zentralen Themen des erstmals 1915/16 im S. Fischer Verlag erschienenen ›Wang-lun‹. Mit seiner modernen Erzähltechnik und den beeindruckenden Massenszenen begeisterte das Buch die zeitgenössische Kritik. »Nimmt man es in der...

    Zum Buch