Klaus Harpprecht Schräges Licht

Erinnerungen ans Überleben und Leben

Schräges Licht
 

Klaus Harpprecht Schräges Licht

Erinnerungen ans Überleben und Leben

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die Memoiren des bekannten Publizisten Klaus Harpprecht – eine intellektuelle Geschichte der Bundesrepublik: ›Schräges Licht. Erinnerungen ans Überleben und Leben‹

In seiner Autobiographie erzählt der große Autor und Journalist Klaus Harpprecht erstmals von seiner eigenen Kindheit und Jugend im schwäbischen Pfarrhaus, vom Verlust beider Brüder im Weltkrieg und vom Chaos der 1940er Jahre. Aber auch von den Frauen schreibt er, vom Glück der Freundschaft und von den erfindungsreichen Improvisationen, die ihn schließlich zum maßgeblichen Publizisten nicht allein deutscher Zeitgeschichte werden ließen – ob als früher Korrespondent des ZDF in Washington, als Deutschlands erster Redenschreiber für den Kanzler Willy Brandt oder als Biograph von Thomas Mann.
Ein eindrucksvolles Lebenszeugnis und zugleich ein wichtiges Stück Zeitgeschichte.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Taschenbuch Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-596-19515-2
lieferbar

560 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»ein veritables Lesevergnügen […] Eloquent und subtil zugleich, warmherzig und doch nicht ohne die Fähigkeit zur treffenden Sottise, vor allem aber von einer literarischen Plastizität«
Marko Martin, Deutschlandradio Kultur - Buchkritik, 14.01.2015

»Klaus Harpprecht […] betrachtet sein Leben und seine Zeit als herausfordernden, ja, enthusiasmierenden Erzählstoff.«
Hermann Rudolph, Der Tagesspiegel, 14.01.2015

»der Rückblick auf ein langes und abenteuerliches Leben eines immer neugierigen Beobachters«
Wilfried Mommert, Aachener Zeitung, 20.12.2014

»Am Ende dieser glänzend geschriebenen Autobiographie möchte man sie gleich wieder von vorne beginnen.«
Nils Minkmar, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 08.12.2014

»Zeitgeschichte und private Erinnerung mischen sich in diesem Buch und genau deshalb liest man sich so schnell und gerne fest«
Birgit Güll, Vorwärts, 01.12.2015

»Ein langes Leben, ein Leben voller unvergesslicher Episoden.«
Wolf Lepenies, Literarische Welt, 29.11.2014

»pures Lesevergnügen. Denn Harpprechts Stil ist meisterhaft knapp und präzise.«
Rainer Volk, SWR2 Buch der Woche, 01.12.2014

»Klaus Harpprecht ist ein Liberaler des Geistes und der Kultur.«
Nils Minkmar



Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Dieter Kühn
»Clara Schumann, Klavier«
  • Volker Ullrich
»Adolf Hitler«
  • Simon Sebag Montefiore
»Die Romanows«
  • Jessie Hartland
»Steve Jobs – Das wahnsinnig geniale Leben des iPhone-Erfinders. Eine Comic-Biographie«
  • Ari Folman

+
Anne Frank

+
David Polonsky
»Das Tagebuch der Anne Frank«
  • Michael Opitz
»Wolfgang Hilbig«
  • Reiner Stach
»Die Kafka-Biographie in drei Bänden«
  • Gareth Stedman Jones
»Karl Marx«
  • Peter Stephan Jungk
»Die Dunkelkammern der Edith Tudor-Hart«
  • Reiner Stach
»Kafka«
  • Simon Sebag Montefiore
»Die Romanows«
  • Ralf-Peter Märtin
»Dracula«

Über Klaus Harpprecht

Klaus Harpprecht (1927-2016) arbeitete viele Jahre als Journalist, u.a. für den RIAS Berlin, SFB und WDR. Er war der erste Amerika-Korrespondent für das ZDF und fertigte mehr als fünfzig Fernsehdokumentationen. 1966 bis 1969 Leiter des S. Fischer Verlags, 1972 bis 1974 Redenschreiber und Berater von Bundeskanzler Willy Brandt. Regelmäßige Beiträge für die »Süddeutsche Zeitung«, »Frankfurter Allgemeine Zeitung« und vor allem »Die Zeit«. Klaus ...

Mehr über Klaus Harpprecht

Klaus Harpprecht
Foto: privat

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €