Arthur Conan Doyle

Sherlock Holmes' Buch der Fälle

Erzählungen. Neu übersetzt von Henning Ahrens

Sherlock Holmes' Buch der Fälle
 

Arthur Conan Doyle

Sherlock Holmes' Buch der Fälle

Erzählungen. Neu übersetzt von Henning Ahrens

voraussichtlich ab dem 24. April 2019 im Buchhandel
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Das große Finale - Verpassen Sie nicht den letzten Band der »Sherlock Holmes-Reihe« in der Neuübersetzung von Henning Ahrens.

Sherlock Holmes' ungebrochene Popularität bewog Arthur Conan Doyle auch nach dessen »Abschiedsvorstellung« zu weiteren Geschichten. Das Genie und Dr. Watson bekommen es im »Buch der Fälle« mit kunstaffinen Mördern, Blausäureattentaten, vermeintlichen Vampirbissen, gelben Haarquallen und einem Farbenhändler im Ruhestand zu tun.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Henning Ahrens

Preis € (D) 12,00 | € (A) 12,40
ISBN: 978-3-596-29899-0
voraussichtlich ab dem 24. April 2019 im Buchhandel

368 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Klassiker

  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Arthur Conan Doyle
»Sherlock Holmes' Buch der Fälle«
  • Thomas Mann
»Goethe«
  • Thomas Mann
»Wälsungenblut«
  • Gustave Flaubert

+
Maxime du Camp
»Über Felder und Strände«
  • Philip K. Dick
»Zeit aus den Fugen«
  • Martha Gellhorn
»Reisen mit mir und einem Anderen«
  • »Winter am Kamin«
  • Norman Maclean
»Aus der Mitte entspringt ein Fluss«
  • Heinrich Mann
»Mutter Marie«
  • Vita Sackville-West
»Schloss Chevron«
  • Quentin Bell
»Erinnerungen an Bloomsbury«

Über Arthur Conan Doyle

Arthur Conan Doyle, geboren am 22. Mai 1859 im schottischen Edinburgh, absolvierte dort ein Medizinstudium und unterhielt kurzlebige Praxen in Plymouth und Southsea. Aus Patientenmangel begann er zu schreiben, ab 1887 verfasste er Geschichten um die Detektivfigur Sherlock Holmes, die in den 1890er Jahren enorme Popularität erlangten. Außerdem verfasste er zahlreiche historische Romane und ab 1912 auch Science-Fiction. Doyle engagierte sich politisch und sozial, 1902 wurde er geadelt. Er starb am 7. Juli 1930 in Crowborough/Sussex.

Mehr über Arthur Conan Doyle

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
Zur Umfrage
0 Artikel  0 €