Sigmund Freud Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie

Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie
 

Sigmund Freud Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Die ›Drei Abhandlungen zur Sexualtheorie‹ (1905) gelten, neben der ›Traumdeutung‹, als Freuds originellster Beitrag zum Verständnis der Conditio humana. Die in diesem Buch eingeführte Erweiterung des Begriffs der Sexualität, die Relativierung der Grenzen zwischen normaler und perverser Sexualentwicklung sowie die Entdeckung sexueller Impulse beim Kinde haben Freud und die Psychoanalyse zwar zunächst in Verruf gebracht, bald aber das Menschenbild des zwanzigsten Jahrhunderts revolutioniert.
In der Einleitung zur vorliegenden Ausgabe würdigt der Psychoanalytiker und Sexualwissenschaftler Reimut Reiche den Ausnahmerang dieses klassischen Texts und analysiert die seit seinem Erscheinen erreichten Wissenserweiterungen in der Psychoanalyse wie in den Nachbardisziplinen. Dabei wird deutlich, in welchen Zügen die ›Drei Abhandlungen‹ hochaktuell geblieben und in welchen sie durch das, was sie in Gang gesetzt haben, inzwischen selbst überholt worden sind.



Buch empfehlen

Bibliografie

Taschenbuch

Preis € (D) 8,95 | € (A) 9,20
ISBN: 978-3-596-10440-6
lieferbar

160 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Kulturwissenschaften

  • Julia Voss
»Darwins Jim Knopf«
  • Giorgio Agamben
»Was ist Philosophie?«
  • Werner Hamacher
»Sprachgerechtigkeit«
  • »Teilen und Tauschen«
  • Karl-Heinz Göttert
»Luthers Bibel«
  • Tilman Allert
»Latte Macchiato«
  • Bernd Stiegler
»Reisender Stillstand«
  • Andreas Kraß
»Ein Herz und eine Seele«
  • Klaus Zeyringer
»Olympische Spiele. Eine Kulturgeschichte von 1896 bis heute«
  • Klaus Zeyringer
»Fußball«
  • Aristoteles
»Nikomachische Ethik«
  • René Descartes
»Meditationen und Discours«

Sachbuch

  • Monika Dommann
»Materialfluss«
  • Reinhold Messner

+
Ralf-Peter Märtin
»Tanzplatz der Götter«
  • Giorgio Agamben
»Höchste Armut«
  • Kris Sanchez
»Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?«
  • Matteo Civaschi

+
Matteo Pavesi
»Großes Kino in 5 Sekunden«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Britt Collins
»Tabor, die kleine Straßenkatze«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Peter Modler
»Das Arroganz-Prinzip«
  • Bernd Gieseking
»Gefühlte Dreißig – Ein Hoffnungsbuch für Männer um die Fünfzig«
  • Julia Voss
»Darwins Jim Knopf«
  • Ina Hartwig
»Wer war Ingeborg Bachmann?«

Über Sigmund Freud

Sigmund Freud, geb. 1856 in Freiberg (Mähren); Studium an der Wiener medizinischen Fakultät; 1885/86 Studienaufenthalt in Paris, unter dem Einfluss von J.-M. Charcot Hinwendung zur Psychopathologie; danach in der Wiener Privatpraxis Beschäftigung mit Hysterie und anderen Neurosenformen; Begründung und Fortentwicklung der Psychoanalyse als eigener Behandlungs- und Forschungsmethode sowie als allgemeiner, auch die Phänomene des normalen ...

Mehr über Sigmund FreudZur Autoren-Webseite

Sigmund Freud
Foto: Archiv S. Fischer Verlag
0 Artikel  0 €