Antje Rávik Strubel Sturz der Tage in die Nacht

Sturz der Tage in die Nacht
 

Antje Rávik Strubel Sturz der Tage in die Nacht

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Antje Rávik Strubel erzählt von einer ungewöhnlichen und unabwendbaren Liebe und von den langen Schatten eines untergegangen politischen Systems.

Eine Insel in der Ostsee. Der junge Erik verliebt sich in die scheinbar unergründliche Vogelforscherin Inez. Aber die beiden werden beobachtet. Ohne es zu ahnen, sind sie längst in eine politische Intrige verstrickt. Die geschützte Insel wird zum schutzlosen Ort. Ein Roman, der von einer großen Liebe erzählt, von den Erinnerungen, Legenden und Lügen unserer Gegenwart, aber auch vom Glück, das im Vergänglichen liegt.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Taschenbuch

Preis € (D) 9,99 | € (A) 10,30
ISBN: 978-3-596-19308-0
lieferbar

432 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Sinnlich und von schwerer Symbolik.«
EMMA, Oktober 2011, 12.03.2019

»ein beeindruckender Roman […]. Überzeugend gelingt es der Autorin in ›Sturz der Tage in die Nacht‹, Naturbeobachtungen ins Verhältnis zur Historie zu stellen.«
Michael Opitz, Deutschlandfunk (Büchermarkt), 23.01.2012

»Ein kleines Wunderwerk der zeitgenössischen Prosa-Literatur. […] meisterlich.«
Fritz J. Raddatz, Die Welt (Literarische Welt), 10.12.2011

»Strubels Charakterzeichnungen changieren gekonnt zwischen psychologischer Tiefe, realistischer Finesse und diskreter Opakheit. […] atemberaubend gut erzählt.«
Ina Hartwig, Die Zeit (Literaturbeilage), 06.10.2011

»Das Evozierende solcher Zwischenwelten, die atmosphärische Verdichtung von etwas Unfassbarem ist die Stärke dieser Autorin, das Ergründen psychischer Ränder und Grauschattierungen.«
Helmut Böttiger, Süddeutsche Zeitung, 05.09.2011

»Lichter als sonst, leichter, luftiger, […]. Aber nicht weniger tiefenscharf, nicht weniger präzise und dennoch rätselvoll schwebend, melodiös in der Sprache und schön in den Bildern.«
Elmar Krekeler, Welt kompakt, 17.08.2011

»eine der großen Stilistinnen unserer Tage, die mit jedem Buch besser wird: Antje Rávic Strubel. […] eine raffinierte Geschichte über das Fortwirken der DDR«
Tilman Krause, Die Welt, 17.08.2011

»inhaltsschwer, verstörend sogar, und die Autorin fährt ein in menschliche Untiefen wie in ein Bergwerk. Es ist ein echter Strubel-Roman.«
Gabriele von Arnim, Die Welt, 13.08.2011



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder II«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder I«
  • Josef Haslinger
»Mein Fall«
  • Thomas Hürlimann
»Heimkehr«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Annette Kolb
»»Ich hätte dir noch so viel zu erzählen««
  • Heinrich Mann
»Eugénie oder Die Bürgerzeit«
  • Franz Werfel
»Gedichte aus den Jahren 1908-1945«
  • Christoph Ransmayr
»Arznei gegen die Sterblichkeit«
  • Anita Albus
»Sonnenfalter und Mondmotten«
  • Ulrich Tukur
»Der Ursprung der Welt«

Über Antje Rávik Strubel

Antje Rávik Strubel veröffentlichte die Romane ›Offene Blende‹ (2001), ›Unter Schnee‹ (2001), ›Fremd Gehen. Ein Nachtstück‹ (2002), ›Tupolew 134‹ (2004), ›Vom Dorf. Abenteuergeschichten zum Fest‹ (2007). Ihr Werk wurde mit zahlreichen Preisen geehrt, ihr Roman ›Kältere Schichten der Luft‹ (2007) war für den Preis der Leipziger Buchmesse ...

Mehr über Antje Rávik StrubelZur Autoren-Webseite

Antje Rávik Strubel
Foto: Zaia Alexander
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €