Theresa Bäuerlein Roman ohne Eifersucht

Roman ohne Eifersucht
 

Theresa Bäuerlein Roman ohne Eifersucht

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Freie Liebe ohne Eifersucht. Kann das funktionieren?
»Theresa Bäuerlein findet überraschende Antworten!« Cosmopolitan

Jonathan kennt keine Eifersucht. Was seine Freundin mit anderen Männern anstellt, ist ihre Sache – solange sie immer zu ihm zurückkommt. So geht wahre Liebe, denkt er.
Karen, seine Freundin, wüsste gern, was sie mit so viel Freiheit anfangen soll. Als Jonathan allein verreist, schlägt sie ihm ein Experiment vor: freie Liebe, probeweise …

»Ein kluger Roman, der mit extremer Leichtigkeit daherkommt, aber an den Grundfesten rüttelt.« WDR 1Live

»Eine leichte, aber niemals seichte Dreiecksgeschichte über die Suche nach echtem Beziehungsglück.« Freundin



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

E-Book

Preis € (D) 7,99
ISBN: 978-3-10-401432-6
lieferbar

272 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»leicht und unterhaltsam zu lesen. Und an der ein oder anderen Stelle hält man inne und muss nachdenken.«
Echo Live, 17.10.2011

»Freie Liebe ohne Eifersucht. Kann das funktionieren? Mit ihrer Dreiecksgeschichte geht Theresa Bäuerlein dieser uralten Frage nach – und findet überraschende Antworten.«
Cosmopolitan, 01.09.2011

»Die Charaktere bieten mit ihren unterschiedlichen Lebens- und Liebeskonzepten maximale Projektionsflächen für ihre LeserInnenschaft.«
Missy Magazine, 01.09.2011

»›Roman ohne Eifersucht‹ ist ein kluges, schön erzähltes Experiment darüber, was Liebe so alles aushält.«
Rundfunk Berlin-Brandenburg, Radio Fritz, 10.08.2011

»Behutsam, aber mit Nachdruck spürt Theresa Bäuerlein in ›Roman ohne Eifersucht‹ den Bruchstellen der romantischen Liebe nach.«
Karoline Laarmann, Westdeutscher Rundfunk, 1 LIVE, 01.08.2011

»Wie viel Freiheit braucht die Liebe? Und wie viel verträgt sie? Wer sich diese Fragen schon gestellt hat, sollte das Buch lesen.«
Jolie, 01.08.2011

»ein beeindruckendes Stück literarischer Menschenkunde […]. Woran so mancher Belletristikpatriarch gescheitert ist, bewältigt die 31-Jährige auf ebenso kluge wie poetische Weise.«
Wolfgang Pichler, Bonner General-Anzeiger, 12.07.2011



Buchtipps

Unterhaltung

  • Debra Johnson
»Von A wie allein bis Z für zusammen«
  • Lisa Keil
»Auf und mehr davon«
  • Walid Nakschbandi
»Du und ich – Die Geschichte einer Freundschaft«
  • Simon Stålenhag
»Things from the Flood«
  • Barbara Wood
»Rote Sonne, schwarzes Land«
  • Orkun Ertener
»Was bisher geschah (und was niemals geschehen darf)«
  • Claudia Kaufmann
»Das Fräulein mit dem karierten Koffer«
  • Catharina Ingelman-Sundberg
»Rente ist Blech, Klauen ist Gold«
  • Virginie Grimaldi
»Der Duft des Glücks ist stärker, wenn es regnet«
  • Barbara Wood
»Traumzeit«
  • Sabine Weigand
»Die englische Fürstin«
  • Alexander Osang
»Die Leben der Elena Silber«

Über Theresa Bäuerlein

Theresa Bäuerlein, freie Journalistin und Autorin, geboren 1980 in Bonn, lebt seit einiger Zeit in Tel Aviv, wo auch ihr Debütroman ›Das war der gute Teil des Tages‹ spielt. Sie hat u.a. für NEON und jetzt.de sowie ein Buch über Vegetarismus geschrieben. Theresa Bäuerlein träumt, unter anderem, von einer Welt ohne dumme Sonnenbrillen und Angst, hält sich für einen Menschen, der vielleicht manches kann, aber große Probleme hat, sich zwischen zwei ...

Mehr über Theresa Bäuerlein

Theresa Bäuerlein
Foto: David Bachar

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €