Thomas Mann [Aufruf zu einer Sammlung für Wilhelm Speyer]

[Aufruf zu einer Sammlung für Wilhelm Speyer]
 

Thomas Mann [Aufruf zu einer Sammlung für Wilhelm Speyer]

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Mit einem offenen Brief beabsichtigte Thomas Mann um finanzielle Unterstützung für den Schriftsteller Wilhelm Speyer zu werben. Zu den bekanntesten Werken Speyers gehören das Jugendbuch ›Kampf der Tertia‹ (1927) und ›Das Glück der Andernachs‹, ein 1947 erschienener Roman und für Mann »genau das, was man ein Meisterwerk nennt […].« Der gemeinsame Bekannte Bruno Frank hatte 1941 Speyers Flucht in die USA ermöglicht und Mann, der sich bereits mehrfach um Unterstützung für seinen Kollegen bemüht hatte, war durchaus entschlossen zu helfen. Dennoch zog er den Mitte September 1948 verfassten Brief an die Leser des Aufbau vor der Veröffentlichung zurück – aus Sorge vor einem Schneeballeffekt. Am 23. März des darauffolgenden Jahres fand offenbar gleichwohl eine Geldsammlung für Speyer statt. Der Text wurde so jedoch erst 1986 im Rahmen der ›Tagebücher 1946-1948‹ veröffentlicht.



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 0,99
ISBN: 978-3-10-401547-7
lieferbar

3 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Naoko Abe
»Hanami«

Über Thomas Mann

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €