Thomas Mann Bruno Frank †

Bruno Frank †
 

Thomas Mann Bruno Frank †

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Wenige Tage, nachdem er vom Tode Bruno Franks erfahren hatte, verfasste Thomas Mann diesen Text – so vermerkt es das Tagebuch vom 23. und 24. Juni 1945. Die Lektüre macht deutlich, wie der Verlust Thomas Mann mitnahm. Die beiden Schriftsteller hatten sich seit langem gekannt, sie waren immer wieder Nachbarn gewesen, auch im Exil, und mehrfach hatte Mann sich lobend zu Werken Franks geäußert (beispielsweise 1914 über dessen ›Requiem‹). Zuerst abgedruckt wurde der Nachruf in Aufbau vom 29. Juni 1945, vermutlich in redaktionell etwas überarbeiteter Form. Anschließend erschien er im Oktober desselben Jahres in der Neuen Rundschau und wurde in den X. Band der ›Gesammelten Werke‹ aufgenommen. Große Teile des Textes dienten zudem als Vorwort für Bruno Franks ›Ausgewählte Werke. Prosa, Gedichte, Schauspiele‹, der Band erschien 1957.



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 0,99
ISBN: 978-3-10-401464-7
lieferbar

4 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Eva Neiss

+
Jana Stieler
»Lotte Lenya und das Lied des Lebens«
  • Roger Willemsen
»Willemsens Jahreszeiten«
  • Roger Willemsen
»Unterwegs«
  • Philippe Sands
»Die Rattenlinie – ein Nazi auf der Flucht«
  • Katja Ebstein

+
Uwe Baumann
»Das ganze Leben ist Begegnung«
  • »Wenn der Schnee ans Fenster fällt«
  • »Neue Rundschau 2020/3«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«

Über Thomas Mann

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €