Thomas Mann Herausgegeben von: Hermann Kurzke Friede?

Friede?
 

Thomas Mann Herausgegeben von: Hermann Kurzke Friede?

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der kurze Text bezieht sich auf die kurz zuvor verfasste Stellungnahme ›Zum Gewaltfrieden‹ und antwortet auf eine Rundfrage der Zeitschrift Der Spiegel, wo er am 1. Juni 1919 zuerst veröffentlicht wurde. Wenige Tage zuvor, am 7. Mai 1919, hatte in Versailles die offizielle Übergabe der Friedensbedingungen an die deutsche Delegation stattgefunden, und der französische Ministerpräsident und Kriegsminister Georges Clemenceau hatte laut Zeitungsmeldungen angeregt, in jenem Saal eine Statue der griechischen Weisheitsgöttin Pallas Athene aufzustellen. Mutmaßlich war es schlicht die äußere Erscheinung des französischen Politikers, die den empörten Frankreichgegner Thomas Mann im Affekt zu einem spontanen Vergleich mit der asiatischen Physiognomie (»Schlitzaugen«) inspiriert hatte, der hier zu einem – in seiner Haltung durchaus nicht unproblematischen – Argument umgemünzt wird. Interessant ist, dass die Faszination Manns für Asien parallel Einzug in den ›Zauberberg‹ fand, wo der Asiatismus jedoch noch eher positiv konnotiert ist.



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 0,99
ISBN: 978-3-10-400444-0
lieferbar

7 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«
  • »Leselust im Frühling«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«

Über Thomas Mann

Die Herausgeber Hermann Kurzke, geboren 1943, ist Professor für Neuere deutsche Literaturwissenschaft in Mainz. 1999 erschien vonihm die Biographie ›Thomas Mann. Das Leben als Kunstwerk‹. Stephan Stachorski, geboren 1967 in Kaiserslautern, studierte Germanistik,Philosophie und Geschichte in Mainz. Er publizierte u.a. ›Fragile Republik. Thomas Mann und Nachkriegsdeutschland‹.Beide Herausgeber sind an der Großen kommentierten Frankfurter Ausgabe ...

Mehr über Hermann Kurzke

Hermann Kurzke
Foto: Angelika Stehle

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €