Thomas Mann [Trauerrede auf Bruno Frank]

[Trauerrede auf Bruno Frank]
 

Thomas Mann [Trauerrede auf Bruno Frank]

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Es war eine schöne, heitere, liebens- und dankenswerte, von Geist und Kunst und Güte beseelte Welt, die die seine war, und die er mit in seinen Schlaf genommen hat. Aber ganz so ist es ja nicht, dass sie ohne ihn nicht mehr wäre.« Nicht nur als Schriftsteller, sondern auch als Nachbar und engen Freund hatte Thomas Mann den am 20. Juni 1945 verstorbenen Bruno Frank hochgeschätzt, was dieser erwiderte. Nachdem Mann sich mit einem Nachruf im Aufbau am 29. Juli bereits öffentlich geäußert hatte (›Bruno Frank †‹), war die ›Trauerrede‹ für den engsten Freundes- und Familienkreis bestimmt. Mann trug sie im Rahmen einer Feier am 13. August 1945 in seinem Hause vor und las im Anschluss Franks Erzählung ›Die Monduhr‹, dessen erste im Exil entstandene Arbeit. Abgedruckt wurde die Rede zuerst in Band XIII der ›Gesammelten Werke‹ (1974).



Buch empfehlen

Bibliografie

E-Book

Preis € (D) 0,99
ISBN: 978-3-10-401470-8
lieferbar

2 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Biographie/ Briefe/ Tagebücher

  • Anne Frank
»Tagebuch Version a und b«
  • Wolfgang Hilbig
»Werke, Band 7: Essays, Reden, Interviews«
  • Martha Gellhorn
»Ausgewählte Briefe«
  • John Berger
»Der Augenblick der Fotografie«
  • Maxim Biller
»Sechs Koffer«
  • Florian Illies
»1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte«
  • Mark Forsyth
»Lob der guten Buchhandlung«
  • Elias Canetti
»Ich erwarte von Ihnen viel«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • »Lesen gefährdet die Dummheit«
  • Stefan Zweig
»Die Welt von Gestern«

Über Thomas Mann

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €