Tilmann Lahme Die Manns

Geschichte einer Familie

Die Manns
 

Tilmann Lahme Die Manns

Geschichte einer Familie

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Acht Menschen, acht Blickwinkel: So wurde die Geschichte der Manns noch nicht erzählt. Tilmann Lahmes Familienbiographie stützt sich auf zahlreiche unbekannte Quellen.

Thomas und Katia Mann und ihre sechs Kinder sind ein Teil der jüngeren deutschen Geschichte geworden, hier stehen strahlender Erfolg neben persönlichem Unglück, Arbeitsdisziplin neben Libertinage. Einzelbiographien aller Familienmitglieder liegen zwar vor, aber nun unternimmt Tilmann Lahme nicht nur eine Gesamtschau, sondern untersucht auf der Grundlage zahlreicher bislang unbekannter Dokumente die unterschiedlichen Konstellationen und Abhängigkeiten.
Legenden und Deutungen erscheinen in neuem Licht. Aus den verschiedenen Perspektiven entsteht ein vielschichtiges, ungeheuer lebendiges Bild einer Familie, in der um gegenseitige Anerkennung gekämpft wurde und sich auf einmalige Weise Literatur, Politik und Leben durchdrangen.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Biographie

E-Book

Preis € (D) 22,99
ISBN: 978-3-10-402263-5
lieferbar

480 Seiten,
FISCHER E-Books
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»›Die Manns. Geschichte einer Familie‹ gehört zum Besten, Verlässlichsten und Unterhaltsamsten, was man über die ›amazing family‹ lesen kann.«
Wolfgang Schneider, Deutschlandfunk, 31.01.2016

»So viel wir schon über diese Lebensläufe wissen, so aufregend ist Lahmes Verfahren, sie simultan, in ihrer Wechselwirkung, zu präsentieren.«
Manfred Koch, NZZ am Sonntag, 25.10.2015

»Das Schöne an dieser kurzweiligen Biografie […]: Egal, an welcher Stelle man den Schmöker aufschlägt, schon fühlt man sich als Teil der Familie.«
Stern, 22.10.2015

»Dass bei diesem Stoff das Private, das Persönliche sich immer wieder mit den politischen Zeitläufen vermischt, macht die Lektüre dieser Familiengeschichte zu einem außerordentlichen Erlebnis.«
Wolf Scheller, Kölner Stadt-Anzeiger, 20.10.2015

»Tilmann Lahme gelingt es, die familiären Schichten frei zu legen […] ohne sie als Menschen zu verraten. Intimer kann man die Geschichte einer Familie nicht erzählen.«
Hans Dieter Heimendahl, Deutschlandradio Kultur, 14.10.2015

»ein überreiches Quellenmaterial brillant bewirtschaftendes, auf der Oberfläche witziges, im Untergrund tieftrauriges Buch«
Gustav Seibt, Süddeutsche Zeitung, 13.10.2015

»Alle unglücklichen Familien sind auf ihre Art unglücklich, heißt es bei Tolstoi. Man lese dieses Buch, um zu verstehen, was dieser Satz heißen kann.«
Jürgen Kaube, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 10.10.2015

»Erst als gleichberechtigtes Mitglied im Kreise der Seinen erweitert sich seine [Thomas Manns] Geschichte zu der großen deutschen Familiensaga von damals, von heute.«
Volker Weidermann, Der Spiegel, 10.10.2015



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (dtspr.)

  • Arnold Stadler
»Rauschzeit«
  • Heinrich Mann

+
Thomas Mann
»Briefwechsel«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder II«
  • Thomas Mann
»Joseph und seine Brüder I«
  • Josef Haslinger
»Mein Fall«
  • Thomas Hürlimann
»Heimkehr«
  • Annette Kolb
»»Ich hätte dir noch so viel zu erzählen««
  • Heinrich Mann
»Eugénie oder Die Bürgerzeit«
  • Franz Werfel
»Gedichte aus den Jahren 1908-1945«
  • Christoph Ransmayr
»Arznei gegen die Sterblichkeit«
  • Anita Albus
»Sonnenfalter und Mondmotten«
  • Peter Stamm
»Marcia aus Vermont«

Über Tilmann Lahme

Tilmann Lahme studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie in Kiel und Bern. Er war Redakteur im Feuilleton der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung« und lehrt heute Kulturwissenschaften an der Universität Lüneburg. Er beschäftigt sich seit Jahren mit der Familie Mann und hat 2009 eine vielgerühmte Golo-Mann-Biographie veröffentlicht. Für ›Die Manns. Geschichte einer Familie‹ hat er die gesamte, in großen Teilen unbekannte Familienkorrespondenz ...

Mehr über Tilmann Lahme

Tilmann Lahme
Foto: Gunter Glücklich

Mehr zu diesem Buch

Video

+
Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €