Khaled Hosseini Traumsammler

Traumsammler
 

Inhalt

Der Nr.1-Spiegel-Bestseller jetzt im Taschenbuch!

Millionen Leser haben auf seinen neuen Roman gewartet: In ›Traumsammler‹ erzählt Khaled Hosseini die bewegende Geschichte zweier Geschwister aus einem kleinen afghanischen Dorf. Pari ist drei Jahre alt, ihr Bruder Abdullah zehn, als der Vater sie auf einem Fußmarsch quer durch die Wüste nach Kabul bringt. Doch am Ende der Reise wartet nicht das Paradies, sondern die herzzerreißende Trennung der beiden Geschwister, die ihr Leben für immer verändern wird.

Ein großer Roman, der uns einmal um die ganze Welt führt und in seiner emotionalen Intensität und Erzählkunst neue Maßstäbe setzt. Fesselnder, reicher, persönlicher als je zuvor.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Taschenbuch
Originalsprache: Englisch
Übersetzt von: Henning Ahrens

Preis € (D) 10,99 | € (A) 11,30
ISBN: 978-3-596-19820-7
lieferbar

448 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Khaled Hosseini hat ein aufklärerisches und zutiefst menschliches Buch geschrieben, klangprächtig wie eine große Partitur, die man lesend erweckt.«
Anja Hirsch, Frankfurter Allgemeine Zeitung (Messebeilage), 05.10.2013

»Ein gelungener Roman über Verluste, Selbstbehauptung, Verzweiflung und Würde.«
Johannes Kaiser, Deutschlandradio Kultur, 26.09.2013

»Ein Geschichtenwunderwerk – vielschichtig, lebenssatt und weise in seiner Vieldeutigkeit.«
Britta Heidemann, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 18.09.2013

»›Traumsammler‹ ist der Roman eines begnadeten Erzählers und Seelenkenners.«
Uwe Wittstock, Focus, 16.09.2013

»Noch bewegender als ›Drachenläufer‹. […] Das Beste, was Khaled Hosseini bisher geschrieben hat.«
Die Welt

»Sein literarisch anspruchsvollster Roman.«
Johannes Kaiser, Hessischer Rundfunk, hr 2, 24.10.2013

»›Traumsammler‹ ist ein an Spannung, Emotionen und Dramen reiches Buch, das von nie ganz verlorenen Träumen und nie ganz zerbrochenen Sehnsüchten berichtet.«
Margarete von Schwarzkopf, NDR Norddeutscher Rundfunk, 01.10.2013

»kreiert Khaled Hosseini einen faszinierenden Episodenreigen um Menschen, die man nicht vergisst. Ein Land, das solche Autoren hervorbringt, ist reich.«
Elle, Oktober 2013



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Édouard Louis
»Im Herzen der Gewalt«
  • Richard Powers
»ORFEO«
  • Alain de Botton
»Der Lauf der Liebe«
  • Kenzaburô Ôe
»Der Tag, an dem Er selbst mir die Tränen abgewischt«
  • Emmanuelle Pirotte
»Heute leben wir«
  • Yasmina Reza
»Babylon«
  • Colson Whitehead
»Underground Railroad«
  • Roberto Bolaño
»Telefongespräche«
  • Yasmina Reza
»Eine Verzweiflung«
  • Fernando Pessoa
»Lissabon - Lisboa«
  • Carla Guelfenbein
»Die andere Seite der Seele«

Über Khaled Hosseini

Khaled Hosseini schrieb die Romane »Drachenläufer«, »Tausend strahlende Sonnen« und »Traumsammler«. Sie erschienen in 70 Ländern und wurden Weltbestseller. Im August 2018 erscheint bei S. Fischer die farbig illustrierte Erzählung »Am Abend vor dem Meer«. 1965 in Kabul geboren, ging Khaled Hosseini nach Einmarsch der Sowjets in Afghanistan mit seiner Familie ins Exil in die USA. Er studierte Medizin und arbeitete als Internist. Seit 2006 ist er ...

Mehr über Khaled Hosseini

Khaled Hosseini
Foto: (c) Elena Seibert


Interview

Interview mit Khaled Hosseini zu ›Traumsammler‹, 11.09.2013
Frage: Khaled Hosseini, was hat Sie dazu inspiriert, den Roman ›Traumsammler‹ zu schreiben?
Khaled Hosseini: Es war nicht so, dass es den einen Moment der Inspiration gab oder mir die Idee für den Roman als Ganzes plötzlich in den Sinn kam. Es war eher so, dass mich die Idee für das zentrale Motiv einige Zeit begleitet hat, zumindest unbewusst. Ich habe vielleicht schon 2007 angefangen, darüber nachzudenken, als ich mit dem UN-Flüchtlingshilfswerk nach Afghanistan gereist bin, um dort Flüchtlinge, die in ihre Heimat zurückkehren, zu besuchen. Eines der eindrücklichsten Erlebnisse war, von einigen Dorfältesten von den verheerenden Folgen erzählt zu bekommen, die die harten Winter in Afghanistan mit sich bringen. Vor allem verarmte Dorfbewohner sind davon betroffen. Immer wieder verlieren Kinder und Alte, Kranke und Behinderte, ihr Leben. Ich habe mir diese Geschichten mit einer Mischung aus Schrecken und Faszination angehört, denn sie handeln vom Überleben, von den Entscheidungen, die diese Dorfbewohner treffen müssen und von den Strapazen, die sie auf sich nehmen, um ihre Familien durch die kalte Jahreszeit zu bringen.
Zurück in Kalifornien versuchte ich mir dann auszumalen, was ich unter denselben Umständen getan hätte. Ich versuchte mir die Verzweiflung vorzustellen, das quälende Abwägen im Entscheidungsprozess, was das Beste für die Familie ist und die schmerzlichen Kompromisse, die diese Menschen eingehen müssen. Langsam begann in meinem Kopf die Geschichte einer Familie – nicht unähnlich den vielen, die ich getroffen hatte – Gestalt anzunehmen, die in einem abgelegenen Dorf lebt und gezwungen ist, eine Entscheidung zu treffen, die die meisten von uns unerträglich finden würden. Im Zentrum dieser Familie stellte ich mir ein junges Bruder-Schwester-Paar vor, das zum unschuldigen Opfer wird. Der Roman beginnt dann auch mit einer Verzweiflungstat, die die Familie auseinanderbringt und letztlich zu einer Art Fundament oder Stamm wird, aus der die weiteren Geschehnisse des Romans wie Äste erwachsen. Die meiste Zeit des Schreibens habe ich damit verbracht, die weitreichenden Folgen dieser Trennung zu ergründen, die Leben zu erkunden, die sie berührt und verändert und all die unerwarteten Momente, in denen sie Jahrzehnte später nachhallt.

Video

+

Hörprobe


Traumsammler
S. FISCHER
Hardcover
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €