Chico Buarque Vergossene Milch

Vergossene Milch
 

Chico Buarque Vergossene Milch

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

»Buarque hat die Geschichte eines ganzen Landes einem einzigen unvergesslichen Mann mit einer Seele so groß wie Brasilien eingehaucht.« (Nicole Krauss)
Hundert Jahre Leben - hundert Jahre Geschichten: Eulálios Tage sind gezählt. Während die Zeit der Zukunft immer knapper wird, werden die Erinnerungen immer lebendiger: seine einzige Liebe Matilde mit der zimtfarbenen Haut, die Kakaoplantagen des Großvaters in Sao Paulo, der Ururgroßvater, der einst mit dem portugiesischen König nach Brasilien kam, die Sommer mit seinem Vater in Paris, wo ihn die Prostituierten in die Liebe einführten und das Kokain noch rein war, der Sklave Balbino, den er neben all den schönen Frauen auch noch gern verführt hätte. Die überwältigende Geschichte Brasiliens, erzählt von »einem der genialsten Erzähler – brillant, verwegen, kraftvoll« (Jonathan Franzen).



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Roman

Hardcover
Originalsprache: Portugisisch
Übersetzt von: Karin von Schweder-Schreiner

Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-046331-9
lieferbar

208 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Erinnerungen werden bewahrt, indem sie in einen Sinn-Rahmen eingehängt werden. Einen ziemlich schönen, weil erkennbar schiefen Rahmen hat Buarque für sein Brasilienbild gezimmert.«
Katharina Teutsch, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 14.03.2014

»hautnah erzählt, unterhaltsam geschrieben«
Ruthard Stäblein, Hessischer Rundfunk, hr 2, 15.09.2013

»Buarques Roman verbindet existenzialistische Wucht mit Einfühlsamkeit und Klugheit. Von subtiler Eleganz ist der Fragmentarismus der Romankonstruktion.«
Andreas Breitenstein, Neue Zürcher Zeitung, 26.11.2013

»Es ist ein mitreißender Strom des Erzählens, den Buarque in seinem Roman freisetzt, ein vielstimmiges Lied über die Geschichte eines faszinierenden Landes.«
Hamburger Abendblatt, 08.10.2013

»eine pessimistische Revision der brasilianischen Geschichte, ein kleiner, leiser Roman, in dem der Niedergang dem starrsinnigen Glauben an die Kraft aus früheren Privilegien gegenübersteht.«
Lennart Laberenz, Der Standard, 19.08.2013

»Buarques Buch über ein tragisch scheiterndes Leben ist historisches Lehrstück und Schelmenroman in einem, farbig und widerspruchreich, ein Spektakulum brasilianischer Geschichte im 20. Jahrhundert.«
Claus-Ulrich Bielefeld, Die Welt, 28.09.2013

»Anhand der Erzählung seines Protagonisten gelingt es Chico Buarque […] auf beeindruckende Weise, die Komplexität eines ganzen Jahrhunderts mit seinen Brüchen und Kontinuitäten durchscheinen zu lassen.«
Eva-Christina Meier, taz.die tageszeitung, 05.10.2013

»Mit Eulálio hat der 69-jährige Buarque im wahrsten Sinne des Wortes eine Jahrhundertfigur erschaffen.«
Ulrich Rüdenauer, Der Tagesspiegel, 09.10.2013



Buchtipps

Zeitgenössische Literatur (intern.)

  • Alaa al-Aswani
»Der Jakubijân-Bau«
  • Alain de Botton
»Der Lauf der Liebe«
  • Kenzaburô Ôe
»Der Tag, an dem Er selbst mir die Tränen abgewischt«
  • Emmanuelle Pirotte
»Heute leben wir«
  • Édouard Louis
»Im Herzen der Gewalt«
  • Richard Powers
»ORFEO«
  • Colson Whitehead
»Underground Railroad«
  • Yasmina Reza
»Babylon«
  • Yasmina Reza
»Eine Verzweiflung«
  • Fernando Pessoa
»Lissabon - Lisboa«
  • Roberto Bolaño
»Telefongespräche«
  • Carla Guelfenbein
»Die andere Seite der Seele«

Über Chico Buarque

Chico Buarque ist der aufregendste Schriftsteller und berühmteste Sänger Brasiliens. Für die Musik gab er sein Architekturstudium auf. Seine Kunst war ihm besonders in der Militärdiktatur von 1964 bis 1985 Mittel, politisch aufzubegehren. Für seinen Roman ›Budapest‹ erhielt Buarque den Prêmio Jabuti, den brasilianischen Man Booker Prize. Im S. Fischer Verlag erschien zuletzt sein Roman ›Vergossene Milch‹.

Mehr über Chico Buarque

Chico Buarque
Foto: Bob Wolfenson

Mehr zu diesem Buch

hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €