Sigmund Freud + Martha Bernays Herausgegeben von: Gerhard Fichtner + Ilse Grubrich-Simitis + Albrecht Hirschmüller

Warten in Ruhe und Ergebung, Warten in Kampf und Erregung

Die Brautbriefe Bd. 3

Warten in Ruhe und Ergebung, Warten in Kampf und Erregung
 

Sigmund Freud + Martha Bernays Herausgegeben von: Gerhard Fichtner + Ilse Grubrich-Simitis + Albrecht Hirschmüller

Warten in Ruhe und Ergebung, Warten in Kampf und Erregung

Die Brautbriefe Bd. 3

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Der dritte Band, das Mittelstück der insgesamt fünfbändigen Edition der legendären ›Brautbriefe‹, dokumentiert den Beginn von Sigmund Freuds Erforschung des Kokains. Er glaubte in dieser Substanz, seinerzeit noch nicht als süchtig machende Droge erkannt, ein »Zaubermittel« entdeckt zu haben, geeignet vielerlei Krankheiten zu heilen und ihn als Arzt rasch berühmt zu machen: so könnte er der demütigenden Armut entkommen und die quälende Trennung von der in Hamburg lebenden Verlobten durch die ersehnte Heirat beenden. Seine überhasteten Kokain-Experimente haben damals wie heute Kritik ausgelöst. In diesem spannungsreichen Kontext erweisen sich ›Die Brautbriefe‹ einmal mehr als »die bedeutsamste Primärquelle der Freud-Historiographie«.

Herausgeber sind die renommierten Freud-Forscher Gerhard Fichtner, Ilse Grubrich-Simitis und Albrecht Hirschmüller

Die Bände erscheinen nacheinander:
Sei mein, wie ich mir's denke (Band 1)
Unser ›Roman in Fortsetzungen‹ (Band 2)
Warten in Ruhe und Ergebung, Warten in Kampf und Erregung (Band 3)
Spuren von unserer komplizierten Existenz (Band 4)
Dich so zu haben, wie Du bist (Band 5)



Buch empfehlen

Bibliografie

Sachbuch

Hardcover Preis € (D) 48,00 | € (A) 49,40
ISBN: 978-3-10-022813-0
lieferbar

624 Seiten, gebunden
S. FISCHER
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Pressestimmen

»Abgesehen von der rührenden ›education sentimentale‹ zweier gegen alle Widerstände Liebenden, sind die ›Brautbriefe› natürlich eine ›Goldmine‹ […] für Forscher und Historiker.«
Angelika Hager, Profil, 23.11.2015

»Den schönsten Liebesroman der jüngeren Vergangenheit haben Martha Bernays und Sigmund Freud geschrieben.«
Thomas Andre, Hamburger Abendblatt, 29.01.2016

»Neben der neuen, die voranalytischen Schriften enthaltenden Gesamtausgabe von Freuds Schriften [...] ist diese Briefedition wohl das wichtigste Ereignis in der Freud-Forschung seit Jahren.«
Walter Schönau, Jahrbuch für Literatur und Psychoanalyse, 01.12.2017



Buchtipps

Allgemeines Sachbuch

  • Barton Gellman
»Edward Snowden und die dunkle Geschichte der Überwachungsindustrie seit 9/11«
  • Erwin Thoma
»Die Rückkehr der Bäume in unser Leben«
  • Siddhartha Mukherjee
»Das Gen«
  • Frido Mann

+
Christine Mann
»Es werde Licht«
  • Florian Illies
»1913«
  • Remo H. Largo
»Das passende Leben«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
  • Andreas Bernard
»Das Diktat des Hashtags«
  • Sabine Hossenfelder
»Das hässliche Universum«
  • Andreas Rödder
»Wer hat Angst vor Deutschland?«
  • Steven Pinker
»Aufklärung jetzt«
  • Gerhard Hirschfeld

+
Gerd Krumeich
»Deutschland im Ersten Weltkrieg«

Sachbuch

  • Katrin Bauerfeind
»Alles kann, Liebe muss«
  • Mary Beard
»Frauen und Macht«
  • Christopher de Bellaigue
»Die islamische Aufklärung«
  • Dalai Lama
»Die Vier Edlen Wahrheiten«
  • Jeff Gottesfeld
»Anne Frank und der Baum«
  • Else Müller
»Du spürst unter deinen Füßen das Gras«
  • Robert Pfaller
»Erwachsenensprache«
  • Steven Pinker
»Das unbeschriebene Blatt«
  • Lisa Randall
»Dunkle Materie und Dinosaurier«
  • »Der neue Fischer Weltalmanach 2018«
  • Liao Yiwu
»Drei wertlose Visa und ein toter Reisepass«
  • Dorothea Seitz

+
Nina Zacher

+
Karl-Heinz Zacher
»»Such dir einen schönen Stern am Himmel««

Über Sigmund Freud + Martha Bernays

Sigmund Freud, geb. 1856 in Freiberg (Mähren); Studium an der Wiener medizinischen Fakultät; 1885/86 Studienaufenthalt in Paris, unter dem Einfluss von J.-M. Charcot Hinwendung zur Psychopathologie; danach in der Wiener Privatpraxis Beschäftigung mit Hysterie und anderen Neurosenformen; Begründung und Fortentwicklung der Psychoanalyse als eigener Behandlungs- und Forschungsmethode sowie als allgemeiner, auch die Phänomene des normalen Seelenlebens umfassender Psychologie. 1938 emigrierte Freud nach London, wo er 1939 starb.

Mehr über Sigmund Freud

Sigmund Freud
Foto: Archiv S. Fischer Verlag

Martha Bernays (1861-1951) lebte während ihrer Brautzeit in Hamburg. Sie entstammt einer jüdischen Gelehrtenfamilie und war zu Beginn der Korrespondenz 20 Jahre alt. Mehr als ein halbes Jahrhundert lang war sie Freuds Ehefrau und Mutter der sechs Kinder.

Mehr über Martha Bernays

Martha Bernays
Foto: Archiv S. Fischer Verlag

Gerhard Fichtner, Emeritus für Geschichte der Medizin an der Universität Tübingen, verstorben 2012. Schwerpunkte seiner Forschungen und Veröffentlichungen: Geschichte der Psychiatrie und der Psychoanalyse. Herausgeber des Briefwechsels zwischen Sigmund Freud und Ludwig Binswanger (1992) sowie Mitherausgeber der insgesamt fünfbändigen Edition des Briefwechsels zwischen Sigmund Freud und Martha Bernays (Band 1 2011; Band 2 2013).

Mehr über Gerhard Fichtner

Ilse Grubrich-Simitis, Psychoanalytikerin. Zuständig für die Edition von Sigmund Freuds Werk im S. Fischer Verlag. Ihre Veröffentlichungen zur Freud-Forschung, darunter ›Zurück zu Freuds Texten‹ (1993), sowie zu Theorie und Klinik der Psychoanalyse sind in viele Sprachen übersetzt worden, 1998 Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Literaturpreise:

Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung 1998
Mary S. Sigourney Award 1998

Mehr über Ilse Grubrich-Simitis

Ilse Grubrich-Simitis
Foto: privat
hundertvierzehn.de
0 Artikel  0 €