Herausgegeben von: Ricarda Junge Zorn - Spielarten eines großen Gefühls

Texte von Homer bis Thomas Mann

Zorn - Spielarten eines großen Gefühls
 

Herausgegeben von: Ricarda Junge Zorn - Spielarten eines großen Gefühls

Texte von Homer bis Thomas Mann

lieferbar
Bestellen Sie mit dem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.

Inhalt

Zornige Götter, wütende Dichter

Zorn ist zerstörerisch. Im Mittelalter zählte er zu den Todsünden. Zorn kann aber auch produktiv sein und für klare Verhältnisse sorgen. Luther nannte ihn nicht zufällig eine Arznei, die, richtig dosiert, dem eigenen Seelenheil dient. Die Autorin Ricarda Junge folgt den Spuren des Zorns in der Weltliteratur und entfaltet dabei die unterschiedlichen Dimensionen eines wieder höchst aktuellen Affekts.



Zur Leseprobe Buch empfehlen

Bibliografie

Sammelband

Taschenbuch

Preis € (D) 8,00 | € (A) 8,30
ISBN: 978-3-596-90520-1
lieferbar

336 Seiten,
FISCHER Taschenbuch
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Buchtipps

Unterhaltung

  • Jennifer Egan
»Emerald City«
  • Daniel Speck
»Piccola Sicilia«
  • Lisa Keil
»Hin und nicht weg«
  • Hiltrud Baier
»Helle Tage, helle Nächte«
  • Ilija Trojanow
»Der Weltensammler«
  • Laura McVeigh
»Als die Träume in den Himmel stiegen«
  • María Cecilia Barbetta
»Nachtleuchten«
  • Cecelia Ahern
»Frauen, die ihre Stimme erheben. Roar.«
  • Italo Calvino
»Schwierige Liebschaften«
  • »Ich schenk dir ein Lächeln«
  • Elke Vesper
»Verlust und Aufbruch«
  • Cecelia Ahern
»Postscript - Was ich dir noch sagen möchte«

Über Ricarda Junge

Ricarda Junge 1979 in Wiesbaden geboren, ist Absolventin des Deutschen Literaturinstituts Leipzig. Anschließend studierte sie evangelische Theologie in Frankfurt am Main. Für ihr Debüt »Silberfaden« wurde sie 2003 mit dem Grimmelshausen-Förderpreis ausgezeichnet. 2005 erschien ihr Roman »Kein fremdes Land«, für den sie den George-Konell-Preis erhielt, 2008 »Eine schöne Geschichte«, 2010 der Roman »Die komische Frau« und 2014 der Roman »Die ...

Mehr über Ricarda Junge

Ricarda Junge
(c) Andreas Labes

Mehr zu diesem Buch

Newsletter abonnieren
0 Artikel  0 €