Bücher

Der vierte spannende Band aus Island!

Ragnar Jónasson Totenklippe

Die >Dark Ice­land<-Serie von Rag­nar Jónas­son bie­tet erst­klas­sige Span­nung aus Island. Nach "Schnee­braut", "Todes­nacht" und "Blin­des Eis" erscheint nun der vierte Band der Serie.Die Lei­che der jun­gen Frau fand man nur zwei Tage vor Weih­nach­ten. Sie lag unter­halb der Klip­pen. Genau an der Stelle, an der vor 25 Jah­ren ihre Mut­ter und jün­gere Schwes­ter gele­gen hat­ten. Beide zu Tode gestürzt. Als Ari Thor den Tat­ort begut­ach­tet, stel­len sich ihm viele Fra­gen. Ist die junge Frau gestürzt, oder ...

Die Gipfel­stürmer des Mount Everest

Jeffrey Archer Berg der Legenden

Vom Best­sel­ler­au­tor Jef­frey Archer: Der Kampf um den Mount Ever­est - Aben­teuer pur! 1924 bre­chen die bes­ten Berg­stei­ger Groß­bri­tan­ni­ens zur bis­lang gewag­tes­ten Expe­di­tion auf: Die­ses Mal wol­len sie den Gip­fel des Mount Ever­est bezwin­gen. Einer von ihnen ist George Mal­l­ory. Doch schlie­ß­lich, nur kurz vor sei­nem Ziel, ver­schwin­det er für immer im Nebel. Hat er den Gip­fel erreicht? Ist er der eigent­li­che Erst­be­stei­ger des höchs­ten Ber­ges der Welt? Denn, wenn ja, so müsste tat­säch­lich die Geschichte ...

Berührend, lebensnah, historisch genau!

Peter Prange Eine Familie in Deutschland

Seit Gene­ra­tio­nen leben die Isings im Wolfs­bur­ger Land, fernab der Welt und doch mit­ten in Deutsch­land. Alles ver­än­dert sich für die Fami­lie, als auf Hit­lers Befehl eine gigan­ti­sche Auto­mo­bil­fa­brik ent­ste­hen soll, um den „Volks­wa­gen“ zu bauen. Kin­der­ärz­tin Charly und Film­pro­du­zen­tin Edda, Auto­in­ge­nieur Georg und Par­tei­sol­da­ten Horst – sie alle müs­sen sich ent­schei­den: Mache ich mit? Beuge ich mich? Oder wider­setze ich mich? Mut, Ver­zweif­lung, Ver­rat und Liebe im Zei­chen des Nazi-Regimes.

Wie man aus allen Nähten platzt!

Kris Sanchez Verschwinden Kalorien, wenn man sie mit Käse überbackt?

Wuss­test du…… dass John Wayne eigent­lich Marion Mor­ri­son heißt?Astro­nau­ten im Welt­raum kön­nen nicht rülp­sen. Mos­ki­tos lie­ben Lim­bur­ger Käse und Stin­ke­füße. Kat­zen kön­nen Gedan­ken kon­trol­lie­ren. Klingt zu schräg, um wahr zu sein? Ist aber so.Social-Media-Sen­sa­tion Kris San­chez hat in die­sem Buch die lus­tigs­ten, skur­rils­ten und inter­es­san­tes­ten Fak­ten sei­ner welt­weit belieb­ten Uber­Facts-Seite ver­sam­melt. Kalo­rien ver­schwin­den zwar lei­der nicht, wenn man sie mit Käse über­backt, dafür weiß man aber ...

Die Fortsetzung der »Zimt«-Trilogie

Dagmar Bach Zimt und verwünscht

Stell dir vor, dein Leben gibt es dop­pelt ...Dies­mal ereilt Vicky der typi­sche Zimt­duft, der ihre Sprünge in ein Par­al­lel­uni­ver­sum stets ankün­digt, zu einem beson­ders ungüns­ti­gen Moment: in der U-Bahn, und zwar kurz bevor sie eigent­lich aus­stei­gen muss! Mist! Mit­ten in der Groß­stadt und zu allem Über­fluss noch ohne Handy ver­liert Vicky ihre Cli­que – und lan­det in der bescheu­erts­ten Par­al­lel­l­e­ben­va­ri­ante, die man sich nur vor­stel­len kann: in einem anstren­gen­den Schwimm­wett­kampf, bei ...

Lesens­wertes über Hans Blumenberg

Neue Rundschau 2018/4

Hans Blu­men­berg (1920–1996) stu­dierte zwi­schen 1939 und 1947 mit Unter­bre­chun­gen Phi­lo­so­phie, Ger­ma­nis­tik und klas­si­sche Phi­lo­so­phie in Pader­born, Frank­furt am Main, Ham­burg und Kiel. Nach sei­ner Habi­li­ta­tion beklei­dete er Pro­fes­su­ren in Ham­burg, Gie­ßen, Bochum und ab 1970 dann in Müns­ter. Er war Mit­be­grün­der der For­schungs­gruppe »Poe­tik und Her­me­neu­tik«.

Für alle Fans der »Pure Desire«-Serie

Mia Williams Pure Desire - Nur bei dir (Eine Pure-Desire-Story)

Eine pri­ckelnde E-Novella für alle Fans der »Pure Desire«-Serie­Liz und Cole erle­ben nach dem Tru­bel der letz­ten Monate einen Moment der Zwei­sam­keit in San Fran­cisco. Aber wäh­rend sie die Atmo­sphäre der Küs­ten­me­tro­pole genie­ßen, braut sich über dem Lake Tahoe eine Kata­stro­phe zusam­men. Hank, Koch und gute Seele des fami­li­en­ei­ge­nen Diners am See, ver­letzt sich schwer. Liz muss nicht nur um sein Leben fürch­ten, son­dern auch um die Exis­tenz des Restau­rants. Zusam­men mit ihren Schwes­tern und ihrer ...

Jetzt in der Taschen­bi­bliothek!

Roger Willemsen Wer wir waren

Roger Wil­lem­sen hatte vor sei­nem Tod an einem neuen Buch gear­bei­tet. Es sollte ›Wer wir waren‹ hei­ßen und unsere Gegen­wart betrach­ten – aus der Zukunft. Als Roger Wil­lem­sen im Som­mer 2015 krank wurde, musste er die Arbeit an sei­nem Text ein­stel­len. Zen­trale Gedan­ken davon aber ste­cken in einer mit­rei­ßen­den »Zukunfts­rede«, die zu sei­nem letz­ten öffent­li­chen Auf­tritt wurde. Sie ist der lei­den­schaft­li­che Auf­ruf an die nächste Gene­ra­tion, sich nicht ein­ver­stan­den zu erklä­ren.

Auf den Bestsel­ler­listen!

Florian Illies 1913 – Was ich unbedingt noch erzählen wollte

Sie hät­ten sich gewünscht, daß das Buch „1913“ von Flo­rian Illies noch lange nicht zu Ende ist? Dem Autor ging es genauso. Seit Jah­ren hat er nach neuen auf­re­gen­den Geschich­ten aus die­sem unglaub­li­chen Jahr gesucht - und sie gefun­den. So gibt es jetzt 278 neue Sei­ten mit vie­len hun­dert neuen aber­wit­zi­gen, berüh­ren­den, umwer­fen­den und bahn­bre­chen­den Epi­so­den aus die­sem Jahr außer Rand und Band. Die genau da wei­ter­ma­chen, wo „1913. Der Som­mer des Jahr­hun­derts“ auf­ge­hört hat.

Platz 1 der LITERATUR SPIEGEL-Bestsel­lerliste!

Jörg Maurer Im Schnee wird nur dem Tod nicht kalt

Kom­mis­sar Jen­ner­weins stim­mungs­volls­ter Fall!
In einer ver­schnei­ten Berg­hütte hoch über dem idyl­lisch gele­ge­nen Kur­ort will Kom­mis­sar Jen­ner­wein mit sei­nem Team fei­ern. Ein­mal ohne Ermitt­lungs­druck und Ver­bre­cher­jagd gemüt­lich am Kamin­feuer sit­zen und Geschich­ten erzäh­len. Aber was bedeu­ten die blu­ti­gen Spu­ren im Schnee, die drau­ßen zu sehen sind? Warum kreist eine Drohne über der Hütte? Und wel­cher unheim­li­che Schat­ten streift durch die Nacht?

Über die letzten Tage vor dem Erdbeben in Nepal

Benjamin Lebert Die Dunkelheit zwischen den Sternen

Wo kann man Hei­mat fin­den zwi­schen Hoff­nung und Ver­lo­ren­heit? Kei­ner kann davon erzäh­len wie Ben­ja­min Lebert. Ein Roman über die letz­ten Tage vor dem Erd­be­ben in Nepal. Kath­mandu im April 2015. Bis zum gro­ßen Beben sind es noch neun Tage. Shakti, Achanda und Tarun leben in einem Kin­der­heim, das für sie so etwas wie ein Zuhause ist. Sie träu­men von Freund­schaft, der Pfle­ge­fa­mi­lie, einem Motor­rad, sie erle­ben eine Ahnung von Glück. Ihre Eltern hat­ten sie in die Zwangs­ar­beit und in die Pro­sti­tu­tion ...

Tempera­ment­volles und lebens­mutiges Buch

Carla Guelfenbein Die andere Seite der Seele

Von einer der belieb­tes­ten Auto­rin­nen Süd­ame­ri­kas­Ana, eine berühmte Foto­gra­fin, kehrt nach 21 Jah­ren in Lon­don zurück in ihr Hei­mat­land Chile. Zurück blei­ben ihr Lebens­ge­fährte Jeremy und ihre Geliebte Eli­nor. Kaum ange­kom­men in Chile wir­belt Ana die Fami­lie mit ihrer unkon­ven­tio­nel­len Art gehö­rig durch­ein­an­der, und bald kün­digt sich Besuch aus Lon­don an. Ein fein­sin­ni­ger Roman über eine Frau, die in ein altes, neues Leben fin­det – tem­pe­ra­ment­voll und lebens­mu­tig erzählt von Carla Guel­fen­bein.

Empfehlungen aus dem Lektorat

  • Ralf Heimann
»Die tote Kuh kommt morgen rein«
  • Martin Seel
»Die Künste des Kinos«
  • Dale Carnegie & Associates
»Die Kunst, Vertrauen zu schaffen«
  • Barbara Tuchman
»August 1914«
  • Philippe Pozzo di Borgo
»Ziemlich beste Freunde«
  • Tana French
»Schattenstill«

Video

+
0 Artikel  0 €