Lyrik und Theater

Die schönsten Gedichte von Jan Wagner

Jan Wagner Selbstporträt mit Bienenschwarm

Die schöns­ten Gedichte von Jan Wag­ner in einem Band Jan Wag­ner zeigt das Beste aus fünf­zehn Jah­ren poe­ti­schen Schaf­fens. Schon im Debüt­band mit dem hoch­flie­gen­den Titel »Pro­be­boh­rung im Him­mel« war all das da, was Jan Wag­ners Gedichte aus­zeich­net: Ele­ganz und Witz, Vir­tuo­si­tät und Lust am Spiel, Neu­gier und Hin­gabe, Prä­zi­sion und kühle Sinn­lich­keit. Sechs Gedicht­bände spä­ter, bis zu den »Regen­ton­nen­va­ria­tio­nen«, hat Jan Wag­ners Dich­tung an Inten­si­tät und Reich­weite gewon­nen. Seite für Seite ...

Vier Theater­stücke und zwei Monologe

Ferdinand Schmalz leibstücke

„Voll­mun­dig, herz­haft, deli­kat ist sein Schrei­ben, sein Humor pikant, und immer gibt es Tote.“ Süd­deut­sche Zei­tung­Vier Thea­ter­stü­cke und zwei Mono­loge von Fer­di­nand Schmalz, wie sie leib­haf­ti­ger nicht sein könn­ten - am bei­spiel der but­ter, dosen­fleisch, der her­zerl­fres­ser, der ther­male wider­stand, am appa­rat und schlamm­land.gewalt„Fer­di­nand Schmalz kne­tet und quetscht die Spra­che wie einen Leib, klatscht sie gegen die Wirk­lich­keit der Bühne, wringt und laugt sie aus.“ Ber­li­ner Zei­tung

Theater Theater 28

Wolfgang Maria Bauer + Juliane Stadelmann + Stef Smith + Lorenz Langenegger + Ayad Akhtar + Tracy Letts + Nuran David Calis + Jan Fabre + David Lindemann + Albert Ostermaier + Stefan Hornbach + Falk Richter + Roland Schimmelpfennig Theater Theater 28

Ayad Akhtar »The Who and the What«, Wolf­gang Maria Bauer »Der Brand­ner Kas­par kehrt zurück«, Nuran David Calis »Kuf­far. Die Got­tes­leug­ner«, Jan Fabre »Relikte«, Ste­fan Horn­bach »Über meine Lei­che«, Lorenz Lan­ge­negger »Nord West 59«, Tracy Letts »Eine Frau«, David Lin­de­mann »Pan Fami­lia«, Albert Oster­maier »Gold. Der Film der Nibe­lun­gen«, Falk Rich­ter »Safe Pla­ces«, Roland Schim­mel­pfen­nig »Das große Feuer«, Stef Smith »Dros­seln«, Juliane Sta­del­mann »Schon Zeit«.

Robert Gernhardt

  • Robert Gernhardt
»Ein gutes Schwein bleibt nicht allein«
  • Robert Gernhardt
»Feder Franz sucht Feder Frieda«
  • Robert Gernhardt
»Ich höre was, was du nicht siehst«
  • Robert Gernhardt
»Mit dir sind wir vier«
  • Robert Gernhardt
»Was für ein Tag«
  • Robert Gernhardt
»Der Weg durch die Wand«

Lyrik – eine Auswahl

  • Henning Ahrens
»Kein Schlaf in Sicht«
  • Uwe Kolbe
»Lietzenlieder«
  • Rose Ausländer
»Gedichte«
  • Hilde Domin
»Gesammelte Gedichte«
  • Gottfried Benn
»Gedichte«
  • Wolfgang Hilbig
»die versprengung«
  • Michael Lentz
»Offene Unruh«
  • Oskar Pastior
»durch - und zurück«
  • Robert Gernhardt
»Lichte Gedichte«

Lieferbare Titel

0 Artikel  0 €