Zeitgenössische Literatur (deutschsprachig)

Voller Mensch­lichkeit, Witz und Vitalität

Dieter Forte Das Muster

Zwei Fami­lien durch­le­ben Höhen und Tie­fen der Geschichte: Die Fon­ta­nas stam­men aus Ita­lien, wo sie seit der Renais­sance die Kunst des Sei­den­we­bens betrei­ben. Geschätzt wegen ihrer wert­vol­len Arbeit, aber auch ver­folgt wegen Unbeug­sam­keit und Frei­heits­liebe, wan­dern sie von Lucca über Flo­renz und Lyon bis ins Rhein­land, wo sie sich in Düs­sel­dorf nie­der­las­sen. Dort tref­fen sie auf die pol­ni­sche Berg­ar­bei­ter­fa­mi­lie Lukacz, die Elend und Hun­ger gegen Ende des 19. Jahr­hun­derts den Rücken zuge­wandt ...

45 Gedichte von behutsam-beobach­tendem Gestus

Dieter Kühn Schnee und Schwefel

Die­ter Kühn, berühmt für seine gro­ßen Bio­gra­phien, Über­tra­gun­gen aus dem Mit­tel­hoch­deut­schen und Romane, hat in sei­nem Leben einen ein­zi­gen schma­len Gedicht­band ver­öf­fent­licht. In den letz­ten Wochen vor sei­nem Tod hat er die­sen Band noch ein­mal durch­ge­se­hen und gekürzt. Übrig geblie­ben sind gerade ein­mal 45 Gedichte von lako­nisch-erzäh­len­dem, behut­sam-beob­ach­ten­dem Ges­tus: Erin­ne­run­gen an eine Ame­ri­ka­reise, flüch­tige Begeg­nun­gen, blei­bende Momente. Es ist das, was Die­ter Kühn von sei­nem ...

Das Zeugnis einer besonderen Freund­schaft

Neue Rundschau 2017/4

Die Schrift­stel­ler Bri­gitte Rei­mann und Rei­ner Kunze ler­nen sich Anfang der fünf­zi­ger Jahre ken­nen, beide sind neun­zehn Jahre alt, und sie wer­den ein­an­der bis zu Bri­gitte Rei­manns Tod freund­schaft­lich ver­bun­den blei­ben. In den hier erst­mals ver­öf­fent­lich­ten Brie­fen Rei­ner Kun­zes an Bri­gitte Rei­mann aus den Jah­ren 1953 bis 1972 (lei­der sind die Briefe Bri­gitte Rei­manns nicht erhal­ten) spie­gelt sich die Ent­wick­lung der bei­den Künst­ler in einer Zeit, als die poli­ti­sche Fas­sade der DDR immer grö­ßere ...

Literarisch virtuos und zutiefst berührend

Thomas von Steinaecker Die Verteidigung des Paradieses

Tho­mas von Steina­ecker schreibt einen atem­be­rau­ben­den Roman über die Zukunft unse­rer Gegen­wart: lite­ra­risch vir­tuos, phi­lo­so­phisch radi­kal und zutiefst berüh­rend. Er möchte ein guter Mensch sein. Aber Heinz lebt in einer Welt, die Mensch­lich­keit nicht mehr zulässt. Deutsch­land ist ver­seucht und ver­wüs­tet, Mutan­ten strei­fen umher, am Him­mel krei­sen außer Kon­trolle gera­tene Droh­nen. Zusam­men mit sei­nem bes­ten Freund, einem elek­tri­schen Wüs­ten­fuchs, dem Fen­nek, wächst Heinz in einer klei­nen Gruppe ...

Der furiose Roman jetzt als Taschenbuch!

Thomas Glavinic Der Jonas-Komplex

Der furiose neue Roman von Tho­mas Gla­vi­nic Die Summe eines Jah­res, der Quer­schnitt eines Lebens, das Aben­teuer der Liebe. Ein Jahr im Leben eines Wie­ner Schrift­stel­lers, zwi­schen Dro­gen, Alko­hol und Frauen. Ein Aben­teuer, das Jonas und seine große Liebe Marie bis zum Süd­pol füh­ren soll. Und ein drei­zehn­jäh­ri­ger Junge, der lei­den­schaft­lich Schach spielt, um sei­nem All­tag zu ent­flie­hen. Dazu Neben­fi­gu­ren wie aus einem Taran­tino-Film: Ein Anwalt der Hells Angels, ein Wing­T­sun-Gro­ß­meis­ter und eine ...

Eine Kraft von Liebe und Protest

Roland Schimmelpfennig Die Sprache des Regens

»Tor­nado« hieß das Kino damals, unten am Fluss. Alle erin­nern sich noch an den alten Schup­pen mit den Klapp­stüh­len. An die Lein­wand, auf der Filme mit Mari­lyn Mon­roe und Grace Kelly lie­fen. Und an die Nacht, als das Kino dann von der Poli­zei geschlos­sen wurde. An den Pro­test­zug des wüten­den Publi­kums, die Stra­ßen­schlacht. Wie ein Schat­ten liegt die Erin­ne­rung auf der Stadt in der Ebene, nicht weit vom Meer. Maria war damals wie viele andere dabei. Und auch ihr Freund Ramiel, der als ...

Hart und komisch wie das wahre Leben

Jackie Thomae Momente der Klarheit

Engel­hardt nimmt Anlauf und ver­­lässt die Party durch das Fen­s­­ter im ers­­ten Stock. Seine beste Freun­­­din Maren trinkt nicht mehr und ver­­wan­­delt sich in ihr höhe­­res Ich. Marens Ex-Lover Cle­­mens fühlt sich mit­­­tel­­mä­ßig, hat dafür aber ori­gi­­nel­­len Sex ...

Der Bundestag funktioniert - aber anders als gedacht

Roger Willemsen Das Hohe Haus

Ein Jahr lang saß Roger Wil­­le­m­­sen im Deu­t­­schen Bun­­­des­­­tag – nicht als Abge­­or­d­­ne­­ter, son­­dern als ganz nor­­ma­­ler Zuhö­­rer auf der Besu­cher­­tri­büne im Ber­­li­­ner Reichs­­tag. Es war ein Ver­­­such, wie er noch nicht unter­­nom­­men wurde:

Der Klassiker der deutschen Literatur

Thomas Mann Buddenbrooks

»Bud­den­brooks« erschien 1901 und war Tho­mas Manns ers­ter Roman. Bis heute zählt die bewe­gende Geschichte der Kauf­manns­fa­mi­lie aus Lübeck zu den meist­ge­le­se­nen Klas­si­kern der deut­schen Lite­ra­tur.

Leseempfehlungen

Fischer Taschenbibliothek | Neuerscheinungen

  • Wilhelm Busch
»Das große Lesebuch«
  • Joachim Ringelnatz
»Das große Lesebuch«
  • Kurt Tucholsky
»Das große Lesebuch«

Eine Auswahl deutschsprachiger Literatur

  • Anne Weber
»Luft und Liebe«
  • Markus Werner
»Froschnacht«
  • Ernst-Wilhelm Händler
»Welt aus Glas«
  • Gerhard Roth
»Die Zeit, das Schweigen und die Toten«
  • Monika Maron
»Flugasche«
  • Roger Willemsen
»Die Enden der Welt«
  • Markus Werner
»Bis bald«
  • Markus Werner
»Zündels Abgang«
  • W.G. Sebald
»»Auf ungeheuer dünnem Eis««
  • Hans Keilson
»Das Leben geht weiter«
  • Roger Willemsen
»Momentum«

Lieferbare Titel

Video

+
0 Artikel  0 €