Zeitgenössische Literatur (international)

Tempera­ment­volles und lebens­mutiges Buch

Carla Guelfenbein Die andere Seite der Seele

Von einer der belieb­tes­ten Auto­rin­nen Süd­ame­ri­kas­Ana, eine berühmte Foto­gra­fin, kehrt nach 21 Jah­ren in Lon­don zurück in ihr Hei­mat­land Chile. Zurück blei­ben ihr Lebens­ge­fährte Jeremy und ihre Geliebte Eli­nor. Kaum ange­kom­men in Chile wir­belt Ana die Fami­lie mit ihrer unkon­ven­tio­nel­len Art gehö­rig durch­ein­an­der, und bald kün­digt sich Besuch aus Lon­don an. Ein fein­sin­ni­ger Roman über eine Frau, die in ein altes, neues Leben fin­det – tem­pe­ra­ment­voll und lebens­mu­tig erzählt von Carla Guel­fen­bein.

Wie man loslässt um die Welt zu akzeptieren

Jorge Bucay Der Innere Kompass

»Die Suche nach Spi­ri­tua­li­tät ist immer ein ein­zig­ar­ti­ger und per­sön­li­cher Weg: Eine Wan­de­rung ohne Karte, aber mit einer Rich­tung.« Jorge Buca­yDas Geheim­nis der Spi­ri­tua­li­tät liegt darin, sich im Ein­klang mit der Welt zu füh­len. Der Weg dort­hin ist jedem zugäng­lich. Jorge Bucay, ein ange­se­he­ner Psy­cho- und Gestalt­the­ra­peut, erzählt aus der eige­nen Pra­xis und Erfah­rung. Er gibt Anlei­tun­gen für die ers­ten Schritte, wie man lernt los­zu­las­sen und die Welt, in der man lebt, zu akzep­tie­ren. In ...

Der Roman der Pulitzer-Preisträgerin Jennifer Egan

Jennifer Egan Die Farbe der Erinnerung

Nur ein paar Post­kar­ten sind Pho­ebe von ihrer gro­ßen Schwes­ter Faith geblie­ben, die 1970 in Ita­lien ums Leben kam. Unfall? Mord? Selbst­mord? Pho­ebe will die Wahr­heit her­aus­fin­den und begibt sich von San Fran­cisco aus auf eine Reise nach Europa: von Ams­ter­dam über Paris und Mün­chen bis ins ita­lie­ni­sche Cor­niglia in eine Zeit hin­ein, in der eine Gene­ra­tion, berauscht von Dro­gen und dem Ideal ...

Fünf neue Geschichten von Anna Gavalda

Anna Gavalda Ab morgen wird alles anders

»Ab mor­gen wird alles anders« – das ist das Motto von Anna Gaval­das neuen Geschich­ten: Mat­hilde ver­liert ihre Hand­ta­sche, nach­dem sie in einem Café in Paris einen Drink zu viel hatte – mit Geld darin, das ihr nicht gehört. Yann fühlt sich in einem lang­wei­li­gen Beruf gefan­gen, bis ihm eines Abends ein Licht auf­geht. Die eine sucht nach dem rich­ti­gen Mann, der andere hat die fal­sche Freun­din. Bei kei­nem läuft es rich­tig rund. Mit Witz und Leich­tig­keit erzählt die fran­zö­si­sche Best­sel­ler­au­to­rin von der unzer­stör­ba­ren Hoff­nung der Men­schen in die Macht der Liebe - »Inspi­rie­ren­der Lese­spaß, der Mut macht.« Freun­din

Eine Hymne auf das Leben!

Arundhati Roy Das Ministerium des äußersten Glücks

Auf einem Fried­hof in der Alt­stadt von Delhi wird ein hand­ge­knüpf­ter Tep­pich aus­ge­rollt. Auf einem Bür­ger­steig taucht unver­hofft ein Baby auf. In einem ver­schnei­ten Tal schreibt ein Vater einen Brief an seine drei­jäh­rige Toch­ter über die vie­len Men­schen, die zu ihrer Beer­di­gung kamen. In einem Zim­mer im ers­ten Stock liest eine ein­same Frau die Notiz­bü­cher ihres Gelieb­ten. Im Jan­nat Guest House umar­men sich im Schlaf fest zwei Men­schen, als hät­ten sie sich eben erst getrof­fen – dabei ken­nen sie ein­an­der schon ein Leben lang.

Packend, rasant und voller Magie!

Carlos Ruiz Zafón Das Labyrinth der Lichter

Mit sei­nen Best­sel­ler-Roma­nen rund um den Fried­hof der Ver­ges­se­nen Bücher schuf Car­los Ruiz Zafón eine der fas­zi­nie­rends­ten Erzähl­wel­ten aller Zei­ten. Die Ver­hei­ßung, die mit »Der Schat­ten des Win­des« begann, fin­det mit sei­nem gro­ßen Roman »Das Laby­rinth der Lich­ter« ihre Voll­endung...

Ein tiefgründiges Spiel mit Identitäten

Thomas Hürlimann Heimkehr

Auf einer Brü­cke über einen Schwei­zer See kracht Hein­rich Übel mit sei­nem gelie­he­nen ame­ri­ka­ni­schen Stra­ßen­kreu­zer ins Gelän­der. Als er nach dem Unfall wie­der zu sich kommt, fin­det er sich an einem sizi­lia­ni­schen Strand wie­der. Er weiß, wer er ist, aber er hat keine Ahnung, wie er da hin­ge­kom­men ist. Auch behan­deln ihn die Men­schen in dem klei­nen Küs­ten­ort ganz anders als die in sei­nem frü­he­ren Leben: Er, der frü­her eher ein Unglücks­rabe war, ist plötz­lich ein Held und Frau­en­schwarm. Aber hat ...

Ein Roman des großen Roberto Bolaño!

Roberto Bolaño Der Geist der Science-Fiction

Mexiko-Stadt in den Sieb­zi­gern: Die jun­gen Chi­le­nen Remo Morán und Jan Schrella woh­nen in einer schä­bi­gen Man­sarde und träu­men vom Schrei­ben. Den bür­ger­li­chen Wer­ten ent­sa­gen sie, ihre Zeit ist der magi­sche Moment zwi­schen Nacht und Tag. Wäh­rend Remo sich rausch­haft trei­ben lässt, schreibt Jan unent­wegt Briefe an seine Lieb­lings-Sci­ence-Fic­tion-Auto­ren, dar­un­ter Ursula K. Le Guin, Robert Sil­ver­berg und James Tip­tree jr., mit der Bitte um Hilfe für sein von FBI und CIA unter­drück­tes Latein­ame­rika.

Eine Stadt wie ein ganzer Kosmos

Marilynne Robinson Zuhause

In »Zuhause« kehrt Glory Bough­ton nach Gilead zurück, um ihren ster­ben­den Vater zu pfle­gen. Kurz dar­auf fin­det auch ihr Bru­der Jack nach 20 Jah­ren heim, der Bad Boy der Fami­lie, der zu viel trinkt und zu wenig tut. Jack eckt bei allen an – und doch ist er der Lieb­ling des Vaters. All­mäh­lich knüpft er ein enges Band zu sei­ner Schwes­ter, hütet aber wei­ter ein gro­ßes Geheim­nis – einen Kon­flikt aus dem dunk­len Ame­rika, in dem Haut­farbe und Lei­den­schaft Hass gebä­ren.

Der neue Roman des Nobelpreis­trägers

Kenzaburô Ôe Der nasse Tod

Ein gro­ßes Lebens­rät­sel treibt Kenz­ab­urô Ôe seit Jahr­zehn­ten um: der mys­te­riöse Tod sei­nes Vaters, der im Som­mer 1945 wäh­rend eines mäch­ti­gen Sturms in ein Boot stieg und im Fluss unter unge­klär­ten Umstän­den umkam. In sei­nem Roman schickt Ôe sein Alter Ego, den Schrift­stel­ler Kogito Choko, in sein japa­ni­sches Hei­mat­dorf. In einem geheim­nis­vol­len roten Leder­kof­fer lagern Doku­mente, die ihm dabei hel­fen sol­len, die Geschichte des Vaters zu ver­ste­hen und end­lich auf­zu­schrei­ben.

Jetzt als Taschenbuch!

Omar El Akkad American War

Sarat Chest­nut aus Loui­siana ist erst sechs Jahre alt, als 2074 der Zweite Ame­ri­ka­ni­sche Bür­ger­krieg aus­bricht. Aber das kleine Mäd­chen weiß genau, dass Teile des Lan­des unter Was­ser ste­hen und Droh­nen den Him­mel ver­dun­keln. Als ihr Vater auf tra­gi­sche Weise umkommt, fin­det die Fami­lie Zuflucht in einem Flücht­lings­la­ger. Dort gerät die neu­gie­rige und wis­sens­hung­rige Sarat unter den Ein­fluss des mys­te­riö­sen Albert Gai­nes. Der Her­an­wach­sen­den wird klar, dass sie ihren eige­nen Weg ein­schla­gen muss. ...

Die Geschichte einer Flücht­lings­familie

Khaled Hosseini Am Abend vor dem Meer

Am 2. Sep­tem­ber 2015 ertrank Alan Kurdi bei dem Ver­such, sich über das Mit­tel­meer nach Europa in Sicher­heit zu brin­gen. Er war drei Jahre alt und stammte aus Syrien. Kha­led Hoss­eini war selbst ein Flücht­lings­junge. Diese Erfah­rung von Tren­nung und Heim­weh prägt die ein­zig­ar­tige emo­tio­nale Kraft sei­ner Bücher und wurde für ihn schrift­stel­le­ri­scher Antrieb wie gesell­schafts­po­li­ti­scher Auf­trag. In »Am Abend vor dem Meer« kommt bei­des zusam­men.

Leseempfehlungen

Neuerscheinungen in der Fischer TaschenBibliothek

  • Arundhati Roy
»Der Gott der kleinen Dinge«
  • Jorge Bucay
»Komm, ich erzähl dir eine Geschichte«
  • Robert M. Pirsig
»Zen und die Kunst, ein Motorrad zu warten«
  • Keri Hulme
»Unter dem Tagmond«
  • Rohinton Mistry
»Das Gleichgewicht der Welt«
  • Carlos Ruiz Zafón
»Das Spiel des Engels«
  • Keri Hulme
»Steinfisch«

Eine Auswahl internationaler Literatur

  • Andrew Sean Greer
»Mister Weniger«
  • Joyce Carol Oates
»Der Mann ohne Schatten«
  • Deborah Install
»Ein Roboter kommt selten allein«
  • Sigrid Rausing
»Desaster«
  • Carla Guelfenbein
»Die Frau unseres Lebens«
  • Carlos Ruiz Zafón
»Das Labyrinth der Lichter«
  • Alberto Manguel
»Die verborgene Bibliothek«
  • Philip K. Dick
»Electric Dreams«
  • Per Olov Enquist
»Das Buch der Gleichnisse«
  • Lars Gustafsson
»Doktor Wassers Rezept«
Zeitgen. Literatur (intern.)

Video

+
0 Artikel  0 €