Aktuelle Themen

Aktualisiert: »Kommunis­tischen Manifest«

Frank Partnoy + Rupert Younger Das Aktivisten-Manifest

Wenn Karl Marx und Fried­rich Engels ihr »Kom­mu­nis­ti­sches Mani­fest« neu ver­fas­sen wür­den – was wür­den sie wohl ändern? Nicht viel, mei­nen Frank Part­noy und Rupert Youn­ger. Es ging vor 170 Jah­ren um die Besit­zen­den, die Habe­nichtse und die Kluft dazwi­schen, und dar­über wür­den sie auch heute schrei­ben. Genauso wie über jene, die welt­weit gegen soziale Ungleich­heit und für viel­fäl­tige poli­ti­sche Ziele kämp­fen: die »Akti­vis­ten«. Also haben Part­noy und Youn­ger den his­to­ri­schen Text ein wenig abge­än­dert, mal ein­zelne Begriffe, mal ganze Sätze aus­ge­tauscht und aktua­li­siert, als hät­ten sie ein altes Haus umsich­tig reno­viert.

#Nach MeToo: Jetzt muss es weitergehen!

Jagoda Marinić Sheroes

MeToo war ein öffent­li­ches Gesprächs­an­ge­bot – neh­men wir es wahr! Jetzt haben wir end­lich die Chance, offen über Män­ner und Frauen, über Rol­len­bil­der und Macht zu reden. Las­sen wir es nicht schei­tern in Zei­ten, wo mit »Biki­nis statt Bur­kas« um Wäh­ler­stim­men gewor­ben wird. Geben wir der Debatte in Deutsch­land eine eigene Rich­tung. Nut­zen wir als Frauen die Chance und defi­nie­ren uns selbst. Erfin­den wir neue Held*innen­rol­len. Und holen die Män­ner mit ins Boot. Denn im Kampf um Macht­miss­brauch müs­sen alle an einem Strang zie­hen. Dafür will die­ses Buch ein Anstoß sein und Per­spek­ti­ven zei­gen.

Wie Menschen es schaffen zusammen­zuleben

Mark W. Moffett Was uns zusammenhält

In sei­nem bahn­bre­chen­den Buch ver­bin­det der Bio­loge Mark W. Mof­fett Erkennt­nisse aus Psy­cho­lo­gie, Sozio­lo­gie und Anthro­po­lo­gie zu einer gro­ßen Erklä­rung, was Gesell­schaf­ten zusam­men­hält. Dafür unter­sucht er das Zusam­men­le­ben von Pri­ma­ten und Amei­sen, aber auch von mensch­li­chen Gesell­schaf­ten von den Jägern und Samm­lern bis heute. Zen­tral erweist sich dabei die Frage nach der Grup­pen­iden­ti­tät: Sie ist der Schlüs­sel, um zu ver­ste­hen, wie Gesell­schaf­ten ent­ste­hen, fort­dau­ern oder am Ende sogar schei­tern und unter­ge­hen. Eine fas­zi­nie­rende Ant­wort auf die zen­trale Frage der Gegen­wart.

Leiden­schaft­liches und schmerz­haftes Manifest

Ta-Nehisi Coates Zwischen mir und der Welt

Ta-Nehisi Coa­tes hat mit sei­nem Buch »Zwi­schen mir und der Welt« ein lei­den­schaft­li­ches und zugleich schmerz­haf­tes Mani­fest gegen Ras­sis­mus geschrie­ben. In Form eines Brie­fes, der an sei­nen Sohn Samori gerich­tet ist, ver­bin­det Coa­tes die ame­ri­ka­ni­sche Geschichte mit sei­ner per­sön­li­chen. Er schreibt dar­über, dass es nicht nur ein Pro­blem indi­vi­du­el­ler Ver­feh­lung ist, wenn in den USA Schwarze von Poli­zis­ten ermor­det wer­den. Denn ras­sis­ti­sche Gewalt ist fest ein­ge­wo­ben in die ame­ri­ka­ni­sche ...

Das Selbst in der digitalen Kultur

Andreas Bernard Komplizen des Erkennungsdienstes

In sei­nem Buch »Kom­pli­zen des Erken­nungs­diens­tes« geht es Andreas Ber­nard um das Selbst in der digi­ta­len Kul­tur. Aus­gangs­punkt ist die Beob­ach­tung, dass auf­fäl­lig viele Ver­fah­ren der Selbst­prä­sen­ta­tion und Selbst­er­kennt­nis in der digi­ta­len Kul­tur auf Metho­den zurück­ge­hen, die in der Kri­mi­no­lo­gie, Psy­cho­lo­gie und Psych­ia­trie seit dem Ende des 19. Jahr­hun­derts erdacht wur­den: Das For­mat des »Pro­fils«, in den Sozia­len Netz­wer­ken heute unbe­strit­te­ner Ort der Selbst­dar­stel­lung, ent­stand als ...

Für die Verstän­digung der Religionen

Mohamed El Bachiri + David Van Reybrouck Mein Dschihad der Liebe

Moha­med El Bachiri ist Marok­ka­ner, Bel­gier und Mus­lim. Am 22. März 2016 ver­lor er seine Frau Loubna, seine große Liebe und die Mut­ter sei­ner drei Kin­der, bei den ter­ro­ris­ti­schen Angrif­fen in Brüs­sel. Die ein­drucks­volle Rede, die er danach im bel­gi­schen Fern­se­hen hielt, berührte Mil­lio­nen. In »Mein Dschi­had der Liebe« – auf­ge­zeich­net von David Van Rey­brouck – spricht Moha­med über seine Kind­heit in Bel­gien, die Liebe zu sei­ner Frau und sein Leben nach den Anschlä­gen allein mit ...

Umdenken im Kampf gegen Extremismus

Ahmad Mansour Generation Allah. Warum wir im Kampf gegen religiösen Extremismus umdenken müssen

Warum zieht es Jugend­li­che in den Dschi­had? Ist der Islam ver­ant­wort­lich für den Ter­ror? Und wie kön­nen wir uns dem reli­giö­sen Extre­mis­mus stel­len? Poli­tik, Gesell­schaft und beson­ders die Schu­len ste­hen die­sen Fra­gen hilf­los gegen­über. Man­sour sagt: Kein Wun­der, denn die Debat­ten wer­den falsch geführt! Kei­ner kennt wie er beide Sei­ten – er war selbst radi­ka­ler Isla­mist.

Beeindru­ckende Sammlung sehr persön­licher Texte

Ahmet Altan Ich werde die Welt nie wiedersehen

Am 16. Februar 2018 wurde der große tür­ki­sche Intel­lek­tu­elle Ahmet Altan in der Tür­kei zu lebens­lan­ger Haft ver­ur­teilt. Altan ist einer der wich­tigs­ten, mutigs­ten Jour­na­lis­ten der Tür­kei, der immer offen gesagt hat, was er denkt. Ihm wird vor­ge­wor­fen, »unter­schwel­lige Bot­schaf­ten« über den Putsch­ver­such im Jahr 2016 ver­brei­tet zu haben.
Es ist eine beein­dru­ckende Samm­lung teil­weise sehr per­sön­li­cher, fast phi­lo­so­phi­scher Texte, in denen Altan auf ein­dring­li­che Weise über Frei­heit, sein Leben im Gefäng­nis und die poli­ti­sche Situa­tion in der Tür­kei schreibt.

Themen die uns in 2018 beschäftigen

Ilija Trojanow + Andreas Kraß + Christine Ott + Harald Welzer + Remo H. Largo + Charlotte Klonk + Matthias Wolfschmidt + Andre Wilkens + Güner Yasemin Balci + Carolin Emcke + Rainer Erlinger + Karl-Heinz Göttert Denk mal! 2018

Was sind die The­­men, die uns 2018 beschäf­­ti­­gen wer­­den?»Denk mal! 2018« ver­­­sam­­melt aktu­elle Texte aus den Berei­chen Kul­­tur, Phi­­lo­­so­­phie und Wis­­sen­­schaft – geschrie­­ben von eini­­gen der klüg­s­­­ten Köpfe unse­­rer Gegen­wart, u.a. von Caro­­lin Emcke, Remo H. Largo, Chris­­tine Ott, Char­­lotte Klonk, Ilija Tro­ja­­now, Harald Wel­zer und Andre Wil­kens

Themen der Zeit: eine Auswahl

  • Thilo Bode
»Die Diktatur der Konzerne«
  • Dietrich Grönemeyer
»Weltmedizin«
  • Lars Amend

+
Sven Gottschling
»Schmerz Los Werden«
  • Carolin Emcke
»Gegen den Hass«
  • Klaus Brinkbäumer
»Nachruf auf Amerika«
  • Ahmet Altan
»Ich werde die Welt nie wiedersehen«
  • Philipp Möller
»Gottlos glücklich«
  • Hans-Joachim Funke

+
Walid Nakschbandi
»Deutschland – Die herausgeforderte Demokratie«
  • Harald Welzer
»Welzer wundert sich«
Themen der Zeit

Video

+
0 Artikel  0 €