1952  Die ersten sechs Bände
1952  Bücher des Wissens
1957  Die Drehsäule
1957  Fischer Lexikon
1960  Fischer Weltalmanach
1965  Fischer Weltgeschichte
1967  Informationen zur Zeit
1973  Fischer Kolleg
1975  Die Frau in der
  Gesellschaft
1975  fischer alternativ
1977  Schwarze Reihe
1978  Collection S. Fischer
1980  amnesty international
  Jahresberichte
1994  Fischer Schatzinsel
1996  Europäische Geschichte
1977 Schwarze Reihe

Im Jahre 1977 entwickelte sich endgültig zur Reihe, was vorher zwar ein Schwerpunkt der programmatischen Arbeit gewesen, bis dato aber im Verlag verstreut erschienen war: die systematische Aufarbeitung der >Zeit des Nationalsozialismus< (so die offizielle Bezeichnung der Reihe seit 1989).
Herausgegeben wird die Reihe von Walter H. Pehle. Als er 1976 in den S. Fischer Verlag eintrat, waren gerade noch drei Titel der zahlreichen Publikationen zum Thema lieferbar: die Dokumentensammlung >Der Nationalsozialismus< (1957) von Walther Hofer, >Das Tagebuch der Anne Frank< (1955) und >Die weiße Rose< (1955) von Inge Scholl. Auf der Suche nach Titeln, deren Neuauflage sich lohnte, stieß Pehle auf das >Nürnberger Tagebuch< von Gustav M. Gilbert (Erstausgabe 1962 in der Reihe >Bücher des Wissens<). Für die Neuauflage 1977 musste außer dem Umschlag nichts geändert werden. Die Graphiker Jan Buchholz und Reni Hinsch entschieden sich für ein Dokumentarphoto auf schwarzem Hintergrund mit schnörkelloser weißer Schrift und prägten damit das bis heute unverwechselbare Gesicht, das der >Schwarzen Reihe< ihren Namen gab.

>Die Zeit des Nationalsozialismus< ist heute mit über 150 Titeln die weltweit umfangreichste Reihe zum Thema. Sie richtet sich mit Erlebnisberichten, Memoiren, wissenschaftlichen Monographien und Dokumentationen sowie Sammelbänden mit neuen Forschungsergebnissen an ein interessiertes Publikum, erreicht aber - und dies ist beabsichtigt - zuweilen weite Teile der Bevölkerung (z. B. mit dem Begleitbuch zur amerikanischen Fernsehserie >Der Holocaust<, die 1979 von der ARD ausgestrahlt wurde). Als einer der wichtigsten Beiträge zur Aufklärung des Faschismus wurde die Reihe vielfach ausgezeichnet.

»Ohne die Schwarze Reihe des Fischer Taschenbuch Verlages wären viele Dimensionen der NS-Herrschaft unseren Blicken verschlossen geblieben. Sie wirkt wie ein mächtiger Sperrriegel gegen das Vergessen und Verdrängen.« Dr. Volker Ulrich, DIE ZEIT