Belletristische und unterhaltende Neuerscheinungen im Mai


Ezekiel Boone – ›Die Brut - Das Ende naht‹

Sie sind groß. Und es gibt kein Entkommen.

+++ Die Menschheit befindet sich am Rande der Ausrottung. +++ Die zweite Welle der Spinnen ist größer, schwieriger zu töten und noch schrecklicher, denn die Tiere kommunizieren untereinander. +++ Die verzweifelte Reaktion des Militärs lässt nichts mehr übrig, was man retten könnte. +++ Shotgun ist es gelungen, die Kommunikation der Spinnen zu dekodieren. Das stärkste Signal kommt von den Nazca-Linien. +++

Der dritte und letzte Band der Thriller-Serie und der epische Showdown zwischen Menschen und Spinnen.


Karen Perry – ›Girl Unknown - Schwester? Tochter? Freundin? Feindin?‹

Sie behauptet, deine Tochter zu sein, und du lässt sie in dein Leben. Vertraust ihr, bedingungslos. Bis es zu spät ist …

Der große Sunday-Times-Bestseller – »Karen Perrys bester Roman.« Tana French

Eines Nachmittags steht Zoë Barry in Professor David Connollys Büro an der Dubliner Uni und behauptet, seine Tochter zu sein. David ist wie vor den Kopf geschlagen und traut seinen Ohren nicht. Nach dem ersten Schock stellt er Zoë seiner Frau Caroline und seinen Kindern vor. Bald ist die junge Frau Teil der Familie, zieht sogar bei den Connollys ein. Doch während sie in Davids Gegenwart schüchtern und verletzlich wirkt, zeigt sie Caroline gegenüber ein anderes Gesicht – kühl, berechnend, beinahe verschlagen.

Ist Zoë die, die sie vorgibt zu sein? Wen haben die Connollys in ihr Haus und in ihr Leben gelassen? Eine Tochter? Eine Schwester? Oder eine völlig Fremde, die geduldig darauf wartet, ihrer aller Leben zu zerstören?
Der neue Roman des Erfolgsduos Karen Perry – unter die Haut gehende Psychospannung made in Irland


Deborah Install – ›Ein Roboter kommt selten allein‹

Ben und Amy leben unter einem Dach, schlafen aber in getrennten Zimmern. Ben ist gern Vater und hat seine Ausbildung zum Tierarzt wieder aufgenommen. Nachdem der Roboter Tang Amy so sehr zur Seite stand bei der Geburt von Bonnie, kann sie sich jetzt nicht mehr von ihm trennen. Tang liebt es, ihr mit dem Baby zu helfen - er träumt sogar davon Geburtshelfer zu werden. Sein Erfinder ist jedoch immer noch sauer auf Ben und möchte Tang zurückhaben, deshalb entsendet er Jasmin, die die Familie elektronisch überwacht. Erst nur vom Garten aus, aber allmählich wird sie eine Art Roboterschwester für Tang. Rührende, sehr lustige und charmante Männerselbstfindung.

Ben Chambers und seine Frau Amy leben in einer ungewöhnlichen Familienkonstellation: Sie sind frisch gebackene Eltern einer Tochter, getrennt, wohnen aber weiterhin zusammen in ihrem Haus - mit einem Roboter als Mitbewohner. Eines Tages stand der altmodische Roboter Tang im Garten, und nach anfänglichem Widerstand haben ihn beide in ihr Herz geschlossen. Ben flog sogar um die Welt mit ihm, um ihn fachgerecht reparieren zu lassen. Amy hätte lieber einen modernen Roboter als Haushaltshilfe gehabt, aber Tang ist mittlerweile ein echtes Familienmitglied. Er stand Amy bei der Geburt ihrer Tochter zur Seite und hilft ihr gern mit dem Baby. Er träumt jetzt sogar davon, Geburtshelfer zu werden.
Ben nimmt sein abgebrochenes Studium der Tiermedizin wieder auf, nachdem er länger zu Hause war, was der Beziehung mit Amy eher abträglich war und die Ehekrise mit auslöste. Es gibt also Fortschritte im Hause Chambers – bis plötzlich ein weiterer Roboter im Garten auftaucht. Tangs Erfinder möchte ihn immer noch zurückhaben, deshalb hat er Jasmin entsandt, um die Familie elektronisch zu überwachen. Erst nur vom Garten aus, aber allmählich erobert sie auch das Haus. Wird es dem verrückten Ingenieur gelingen, Tang zurückzuholen? Und werden Ben und Amy wieder zueinanderfinden?
Ein humorvoller und herzerwärmender Roman aus der nahen Zukunft, für alle die verstehen wollen, was in Robotern und in Männern vorgeht.


Cecilia Lyra – ›Schwestern für einen Sommer‹

Könntest du deiner Schwester den schlimmsten Verrat verzeihen?

Die Sommer im Strandhaus ihrer Großmutter: Das war für die Halbschwestern Cassie und Julie die schönste Zeit ihres Lebens. Sie waren sich so nah. So, wie es nur beste Freundinnen, Komplizinnen, Vertraute sein können. Aber nach einer schrecklichen Tragödie vor fast fünfzehn Jahren gibt es nur noch Schweigen und Schmerz zwischen ihnen. Jetzt ist es der letzte Wunsch ihrer Großmutter, der sie zwingt, noch einmal einen gemeinsamen Sommer im Haus in den Hamptons zu verbringen. Werden sie sich den Familiengeheimnissen stellen, oder riskieren sie, einander für immer zu verlieren?


Viola Shipman – ›Weil es dir Glück bringt‹

Liebe ist, wenn es nach Kuchen duftet
Samantha hat immer von der großen weiten Welt geträumt. Das Landleben auf dem Hof ihrer Eltern nahe des Lake Michigan erschien ihr eintönig und beschwerlich. Doch ihr aktueller Job in einer angesagten Patisserie in New York ist nicht so toll, wie sie es erhofft hatte. »Chef Dimple«, wie sich ihr Boss nennen lässt, ist ein eitler Choleriker und aufgeblasener Angeber, der seine Mitarbeiter ausbeutet und keinen Respekt vor Sams Backkünsten hat. Ihm ist es egal, wie die Kuchen seines Ladens schmecken, Hauptsache er sieht im Fernsehen gut damit aus. Als ein Streit mit ihm eskaliert, wirft Sam das Nudelholz für immer hin und fährt nach Hause - sehr zum Bedauern des netten Lieferanten Angelo Morelli.
Sams Familie ist froh über den unerwarteten Besuch. Alle sind schon aufgeregt, denn das 100-jährige Jubiläum des Obsthofs steht bevor, das mit dem 75. Geburtstag von Sams Großmutter zusammenfällt und groß gefeiert werden soll. Sam hilft überall mit, backt mit Mutter und Großmutter Cider-Donuts, Kirschkuchen und Apfeltaschen für den Hofladen und versucht sich über ihre Zukunft klarzuwerden. Das wird nicht leichter, als sowohl Angelo als auch ein neues New Yorker Jobangebot in Michigan eintreffen. Ist sie eigentlich damals vor etwas davon gelaufen, als sie in die Großstadt zog? Wo fühlt sie sich wirklich zu Hause?
Während des Sommers, in dem sie mit den Frauen ihrer Familie zusammenarbeitet, erfährt sie viel über die Generationen vor ihr und findet Trost in den überlieferten alten Rezepten. Mit dreizehn hatte sie genau wie ihre Mutter und ihre Großmutter ein Holzkästchen für die besten geheimen Familienrezepte und den Schlüssel dazu geschenkt bekommen. Wird dieser Schlüssel ihr am Ende Glück bringen?


Patricia Koelle – ›Wo die Dünen schimmern‹

Nach dem Bestseller »Wenn die Wellen leuchten«: Der zweite in sich abgeschlossene Band der großen Nordsee-Trilogie

Der Duft der Insel

Jessieanna lebt in Kalifornien. Sie arbeitet in der Kosmetikfirma ihrer Großmutter. Ihr großes Ziel ist es, eine Lotion herzustellen, die nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Seele wirkt. Doch der perfekte Duft dafür will ihr nicht gelingen.
Als ihr Vater darauf besteht, dass sich Jessieanna nach einer schweren Lungenerkrankung in seiner alten Heimat auskuriert, ist sie alles andere als begeistert. Was soll sie in der Fremde auf der kalten Nordseeinsel Amrum? Dafür müsste sie ihre Hochzeit mit Ryan verschieben!
Doch auf der Insel gibt es jemanden, der ihr zu der fehlenden Komponente für ihre Lotion verhelfen könnte. Aber wie soll sie ihm sein Geheimnis entlocken? Bei ihren Bemühungen hilft ihr jemand, der sie völlig unerwartet in Verwirrung stürzt...


›Leselust am Meer‹

»Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit.«
Thomas Mann


Bernd Perplies – ›Der Weltenfinder - Die zweite Reise ins Wolkenmeer‹

Das Wolkenmeer birgt viele Geheimnisse … »Der Weltenfinder – Die zweite Reise ins Wolkenmeer« ist ein eigenständiger Roman aus der Welt der »Drachenjäger« von Bernd Perplies.
Lange bevor es die Menschen und ihre fliegenden Schiffe gab, herrschten die ArChaon über die Welt. Sie begründeten eine mächtige Zivilisation und enträtselten mit ihrer Magie die Geheimnisse des Kosmos. Doch ihre Wissensgier war so groß, dass sie eines Tages einen verhängnisvollen Fehler begingen – und das Wolkenmeer sie verschlang. So will es zumindest die Legende.
Als dem Gelehrten und Abenteurer Corren von Dask eine Karte in die Hände fällt, auf der die mythische Stadt ThaunasRa verzeichnet ist, versammelt er die mutigsten Abenteurer der Küstenlande um sich und rüstet eine Flugschiff-Expedition aus. Es wird eine Reise in die lichtlosen Tiefen des Wolkenmeers. Doch sollte man wirklich wecken, was dort seit Äonen ruht?
Ein abenteuerlicher High-Fantasy-Roman für Leser von Markus Heitz, T. S. Orgel, Tad Williams und Bernhard Hennen.

0 Artikel  0 €