Preise und Nominierungen

Der Rheingau Literaturpreis 2022 geht an Katerina Poladjan

Der Rheingau Literaturpreis geht in diesem Jahr an Katerina Poladjan für ihren Roman »Zukunftsmusik«!

Die durch das Rheingau Literatur Festival initiierte Ehrung wird in diesem Jahr zum 29. Mal vergeben. Die Preisverleihung wird im Rahmen des diesjährigen Rheingau Literatur Festivals am Sonntag den 25.9. um 11 Uhr auf Burg Schwarzenstein stattfinden. Die Auszeichnung ist mit 11.111 Euro und 111 Flaschen besten Rheingau Rieslings dotiert.

Die Jury begründet ihre Wahl folgendermaßen:
»Mit ›Zukunftsmusik‹ ist Katerina Poladjan ein vielstimmiges Gesellschaftsporträt gelungen. Es erzählt von einem einzigen Tag des Jahres 1985 in einer sowjetischen Gemeinschaftswohnung. Mittelpunkt sind Frauen aus vier Generationen einer Familie. Der Roman lotet im Zusammenspiel mit Motiven der russischen Literatur Schicksale aus, die mit dem Tod des Generalsekretärs Konstantin Tschernenko und dem Amtsantritt von Michail Gorbatschow vor einem Umbruch stehen: politisch wie privat. ‚Zukunftsmusik‘ erinnert an einen Moment der jüngeren Geschichte, in dem alles möglich schien.«

Wir freuen uns sehr mit Katerina Poladjan!

Katerina Poladjan wurde in Moskau geboren, wuchs in Rom und Wien auf und lebt in Deutschland. Sie schreibt Theatertexte und Essays, auf ihr Prosadebüt »In einer Nacht, woanders« folgte »Vielleicht Marseille« und gemeinsam mit Henning Fritsch schrieb sie den literarischen Reisebericht »Hinter Sibirien«. Sie war für den Alfred-Döblin-Preis nominiert wie ...

Zur Autorin