Philipp Möller, Gottlos glücklich