Marisha Pessl | Aktion

Mysteriöse Fiktion wird zu dunkler Realität

Entdecken Sie die Welt hinter Marisha Pessls neuem Roman ›Die amerikanische Nacht‹ - Die Blackboards warten auf Sie...


Zur Aktion

›Fischer Klassik‹ Website

Schauen Sie vorbei!

Die neue Webseite zu
unserer Buchreihe
›Fischer Klassik‹ ist online.

Arno Strobel | Das Rachespiel

Arno Strobels »Spiel«
um Leben und Tod.

Und Sie sind Kandidat!

Alice Munro

Liebes Leben

Das neue Buch der Nobelpreisträgerin Alice Munro!

Foto: Derek Shapton

Der mit 15.000 Euro dotierte Literaturpreis der Jürgen Ponto-Stiftung zur Förderung junger Künstler geht in diesem Jahr an Franz Friedrich. Der Autor wird für seinen Debütroman ›Die Meisen von Uusimaa singen nicht mehr‹ ausgezeichnet.

Friedrich erzählt in seinem Debütroman die Geschichte dreier ganz unterschiedlicher Menschen und einer Insel, auf der eine Meisenpopulation aus rätselhaften Gründen verstummt. Der Leser befindet sich mit der Dokumentarfilmerin Susanne Sendler auf der evakuierten finnischen Insel, begegnet mit der amerikanischen Studentin Monika in einem politisch unruhigen Berlin einer seltsamen Chorgruppe und begibt sich im Jahr 2017 mit einem jungen Familienvater auf den Weg nach Uusimaa. Die Handlung von ›Die Meisen von Uusimaa singen nicht mehr‹ umfasst dabei mehrere Jahrzehnte und ganz Europa wird zum Schauplatz der Geschichte.


Der Japan Foundation Übersetzerpreis des Japanischen Kulturinstituts in Köln geht in diesem Jahr an die Übersetzerin des 2012 erschienen Erzählbandes ›Die Zeit, die uns bleibt‹ von Toshiki Okada, Frau Dr. Heike Patzschke. Die Preisverleihungsfeier findet am 29. Oktober 2014 im Japanischen Kulturinstitut statt. Seit 1999 verleiht The Japan Foundation einen Übersetzerpreis in Höhe von 5.000 Euro für das beste, in den letzten drei Jahren aus der japanischen in die deutsche Sprache übersetzte und im deutschsprachigen Raum in Buchform erschienene literarische Werk. Der Japan Foundation Übersetzerpreis wird für Übersetzungen japanischer Literatur verliehen. Bewertet wurden...


Marlene Streeruwitz – ›Nachkommen.‹
Christian Kracht und Eckhart Nickel – ›Ferien für immer‹
Anne Carson – ›Decreation‹
›Neue Rundschau 2014/2‹
Taiye Selasi – ›Diese Dinge geschehen nicht einfach so‹
Diese und weitere, neue Bücher stellen wir Ihnen hier vor.


Kerstin Gier – ›Silber – Das zweite Buch der Träume‹
Linda Castillo – ›Teuflisches Spiel‹
Sabine Weigand – ›Das Buch der Königin‹
Paige Toon – ›Diesmal für immer‹
Diese und weitere, neue Bücher hier in der Kurzvorstellung.


Alexander V. Pantsov und Steven I. Levine – ›Mao‹
Bernd Stiegler – ›Spuren, Elfen und andere Erscheinungen‹
Eva Horn – ›Zukunft als Katastrophe‹
›UNICEF-Report 2014‹
Daron Acemoglu und James A. Robinson – ›Warum Nationen scheitern‹
Götz Aly – ›Die Belasteten‹
Jesper Juul – ›Aggression‹
Sebastian Jutzi – ›Nur für Linkshänder‹


Kerstin Gier – ›Silber – Das zweite Buch der Träume‹
Marie-Aude Murail – ›Blutsverdacht‹
John D. Fitzgerald – ›Mein genialer Bruder und ich‹
Thomas Christos - ›Orbis Abenteuer – Ein kleiner Roboter büxt aus‹
Christian Tielmann – ›Lesedetektive Leseanfang: Die tollste Schultüte der Welt‹


Wir freuen uns sehr über den renommierten Merck-Preis für unsere Autorin Carolin Emcke. Dieser wird zusammen mit dem Georg-Büchner-Preis am 25. Oktober 2014 verliehen werden. Anbei die Begründung der Jury:»Carolin Emckes Reportagen und Essays reflektieren extreme Erfahrungen von Gewalt und Ausgrenzung hierzulande und in Kriegsgebieten und Konfliktzonen in aller Welt. Sie tun das mit Mut und Sensibilität, frei von Sensationslust und getragen von dem Bemühen, den Sprachlosen Gehör zu verschaffen. Ihre Bücher verbinden genaueste Beobachtung und analytische Präzision mit erzählerischer Kraft. In ihnen wird literarische Meisterschaft zu einer Schule der Empathie.« Zu den...


Claus Probst – ›Nummer Zwei‹
Cecelia Ahern – ›Der Ghostwriter‹
Mary Kay Andrews – ›Sommer im Herzen‹
Max Landorff – ›Die schweigenden Frauen‹
Catherine Merridale – ›Der Kreml‹
Felicitas von Lovenberg – ›Und plötzlich war ich zu sechst‹
Alice Munro – ›Das Bettlermädchen‹
Welter und Gantenberg – ›Lang sind die Schatten‹
Robison Wells – ›Du kannst keinem trauen‹
Tanya Stewner – ›Liliane Susewind – Mit Freunden ist man nie allein‹
Jochen Hellbeck – ›Die Stalingrad-Protokolle‹
J. M. Coetzee und Paul Auster - ›Von hier nach da‹


Aktuell, zuverlässig, unentbehrlich: Zusammengestellt von der Redaktion des renommierten Nachschlagewerks ›Der neue Fischer Weltalmanach‹ informiert die iPad-App über alle relevanten politischen Ereignisse und wirtschaftlichen Entwicklungen in allen Staaten der Erde im Zeitraum 2012/2013.Über 300.000 geografische, demografische und politische Daten sowie rund 900 Grafiken, Karten, Tabellen und Bilder bilden eine zuverlässige Quelle bei der Suche nach detaillierten Informationen. In Sekundenschnelle lassen sich Ländervergleiche zu allen statistischen Daten erstellen und zu Weltranglisten aus den Bereichen Landesstruktur, Staat und Wirtschaft zusammenfassen. Umfangreiche Informationen zu internationalen...


Die Schriftstellerin Ilse Gräfin von Bredow ist am 20. April 2014 im Alter von 91 Jahren in Hamburg gestorben. Die Autorin arbeitete freiberuflich für Zeitungen und Magazine , schrieb  Reportagen und Kurzgeschichten, wurde aber vor allem als Buchautorin bekannt. Schon ihr erstes Buch  ›Kartoffeln mit Stippe‹ (1979) war ein sensationeller Erfolg. Am 5. Juli 1922 in Teichenau (Schlesien) geboren und in der Mark Brandenburg aufgewachsen, floh Ilse Gräfin von Bredow mit ihrer Familie kurz vor Kriegsende nach Niedersachsen. Ihre zahlreichen Romane und Erzählbände erreichten eine Gesamtauflage von über einer Million Exemplaren. Die Bücher von Ilse Gräfin von Bredow erscheinen im...


Gabriel García Márquez ist im Alter von 87 Jahren am Gründonnerstag verstorben. Wir verneigen uns vor dem Literaturnobelpreisträger und seinem Werk. Michi Strausfeld berichtet in Ihrer Hommage an Gabo über viele unvergessliche Begegnungen. Lesen Sie hier den Anfang ihres Beitrags: ›Gabo – Eine Erinnerung‹ Michi Strausfeld ist heute vielleicht die weltweit anerkannteste Kennerin lateinamerikanischer Literatur und scoutet für S. Fischer. Sie arbeitet mit zwei Nobelpreisträgern – Ocatavio Paz und Mario Vargas Llosa –, aber begonnen hat ihre Liebe zur Literatur des Kontinents mit dem dritten: Gabriel García Márquez. Gründonnerstag, 12.08...


Das Highlight in diesem Monat: Romain Puértolas mit ›Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte‹.

Des Weiteren:
Chimamanda Ngozi Adichie – ›Americanah‹
Javier Cercas – ›Outlaws‹
Andrew Sean Greer – ›Ein unmögliches Leben‹
Klaus Zeyringer – ›Fußball. Eine Kulturgeschichte‹

Diese und weitere, neue Bücher hier in der Kurzvorstellung.


Karen Perry – ›Bittere Lügen‹
Romain Puértolas – ›Die unglaubliche Reise des Fakirs, der in einem Ikea-Schrank feststeckte‹
Claus Vaske – ›Die Monroe in mir‹
Der Tod – ›Mein Leben als Tod‹
Sadie Matthews – ›Season of Desire - Band 1‹
Tommy Jaud – ›Überman‹

Diese und weitere, neue Bücher stellen wir Ihnen in diesem Beitrag vor.


›Mein allererstes Bildermärchen. Dornröschen‹ & ›Der gestiefelte Kater‹
Andy Stanton – ›Mr Gum und das geheime Geheimversteck‹
Janet Foxley – ›Munkel Trogg: Der kleinste Riese der Welt und der große Drachenflug‹
Annette Roeder – ›Zwei in einem Zelt‹
Herausgeber: Alexandra Rak – ›Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen‹
John Boyne – ›Der Junge mit dem Herz aus Holz‹

Diese und weitere neue Bücher hier in der Kurzvorstellung.


Soeben ist die DVD von ›Finsterworld‹, dem ersten Spielfilm von Frauke Finsterwalder und Christian Kracht, erschienen. Unser literarisches Online-Magazin Hundertvierzehn verlost eine von zehn DVDs und eins von zehn Büchern zum Film.


Der Ulla-Hahn-Autorenpreis zeichnet ein deutschsprachiges Erstlingswerk einer Autorin oder eines Autors unter 35 Jahren aus. Der mit 6000 Euro dotierte Preis wird alle zwei Jahre verliehen.


Am 17. April 2014 ist Kinostart des Jugendbuch-Klassikers von Lisa Tetzner, verfilmt von Oscar-Preisträger Xavier Koller (Reise der Hoffnung, Gripsholm).

Mitte des 19. Jahrhunderts verkaufen arme Tessiner Bauern ihre Kinder als Kaminfeger nach Mailand. Dort müssen die Jungen in finstere Kamine klettern und mit bloßen Händen den Ruß abkratzen. Eine gefährliche Arbeit, die nicht viele überleben. Als sie erkennen, dass sie als Einzelne hilflos ausgeliefert sind, schließen sie sich zu dem Geheimbund der Schwarzen Brüder zusammen und wehren sich gegen ihre Unterdrücker.

In den Hauptrollen sind Moritz Bleibtreu (Soul Kitchen), Richy Müller (Poll) und Waldemar Kobus (Wickie auf großer Fahrt) zu sehen. Pünktlich zum Filmstart gibt es die abenteuerliche Geschichte über Freundschaft und Mut als Sonderausgabe mit den Originalillustrationen und vielen Filmfotos.


Das Online-Magazin „Eutopia“ (www.eutopiamagazine.eu) wurde am 9. April 2014 um 15 Uhr freigeschaltet. „Eutopia“, das mehrsprachige Magazin für gesamteuropäische Fragen, ist eine Kooperation von vier renommierten Verlagen: Editori Laterza (Italien), Éditions du Seuil (Frankreich), Editorial Debate (Spanien) und der S. Fischer Verlag (Deutschland) geben das Magazin heraus. Weitere Kooperationspartner sind das European Institute der London School of Economics und das Telekommunikationsunternehmen Telecom Italia.

In „Eutopia“ werden führende Intellektuelle, Publizisten und Wissenschaftler zu den drängenden Fragen der europäischen Wirklichkeit Stellung nehmen – unabhängig und provokativ. „Eutopia“ will ein gesamteuropäisches Forum für Debatten sein, diese anstoßen und in die Öffentlichkeit tragen, jenseits der Grenzen nationaler Diskurse. Die Beiträge erscheinen in der Originalsprache und in englischer Übersetzung.


Carlos Ruiz Zafón bedankt sich mit einem Buch bei seinem deutschen Publikum. Anlässlich des Welttags des Buches im April ist die Erzählung ›Der Fürst des Parnass‹ jetzt im Handel erhältlich. Der Autor hat bei diesem Buch auf sein Autorenhonorar verzichtet und sein Verlagshaus S. Fischer gebeten, den entsprechenden Betrag an das Sozialwerk des Deutschen Buchhandels zu spenden. „Die genaue Höhe der Spende berechnet sich nach den Verkaufszahlen, aber ich bin sicher, dass sie fünfstellig sein wird“, so Fischer-Vertriebsgeschäftsführer Uwe Rosenfeld. Für das parallel erscheinende Hörbuch im Argon Verlag gilt gleiches – auch dieses Autorenhonorar wird...


Morgen, am 27. März 2014, startet der Dokumentarfilm ›Deutschboden‹ deutschlandweit in den Kinos. Hierbei handelt es sich um eine Verfilmung des gleichnamigen Buches von Moritz von Uslar. Zum Kinostart verlosen wir hier exklusiv 5 x 2 Freikarten zum Film!
Beantworten Sie dafür folgende Frage:

Welchen Preis erhielt Moritz von Uslar 2012 für seinen Roman ›Deutschboden. Eine teilnehmende Beobachtung‹?

Sie wissen die Antwort? Dann schreiben Sie uns eine Mail mit Ihrer Postadresse an Gewinnspiel@fischerverlage.de bis Sonntag, den 30. März 2014, 23:59 Uhr und gewinnen Sie mit etwas Glück die Freikarten!


»eines der besten Bücher über Deutschland nach der Wiedervereinigung!« Süddeutsche Zeitung



Lori Nelson Spielman – ›Morgen kommt ein neuer Himmel‹
Carlos Ruiz Zafón – ›Der Fürst des Parnass‹
Jörg Maurer – ›Felsenfest‹
Jörg Maurer – ›Unterholz‹
Malcolm MacKay – ›Der unvermeidliche Tod des Lewis Winter‹
Gillian Flynn – ›Dark Places - Gefährliche Erinnerung‹
M.G. Burgheim – ›Besitz wird überbewertet‹
Diese und weitere neue Bücher hier in der Kurzvorstellung.


Roger Willemsen – ›Das hohe Haus‹
Marie Jalowicz Simon – ›Untergetaucht‹
Ruth Ozeki – ›Geschichte für einen Augenblick‹
Carlos Ruiz Zafón – ›Der Fürst des Parnass‹
Herta Müller – ›Vater telefoniert mit den Fliegen‹
›Neue Rundschau 2014/1‹
Diese und weitere neue Bücher hier in der Kurzvorstellung.


Katrin Bauerfeind – ›Mir fehlt ein Tag zwischen Sonntag und Montag‹
Jörg Blech – ›Die Psychofalle‹
Andreas Bernard – ›Kinder machen‹
Barbara Salesch – ›Ich liebe die Anfänge!‹
Svante Pääbo – ›Die Neandertaler und wir‹
Diese und weitere neue Sachbücher hier in der Kurzvorstellung.


David Levithan – ›Letztendlich sind wir dem Universum egal‹
Marie Lucas – ›Was wir auch tun‹
Marie Lucas – ›Zwischen Ewig und Jetzt‹
Ivo Pala – ›Elbenthal-Saga: Die Eisige Göttin‹
Deniz Selek – ›Heartbreak-Family – Als ein anderer mir den Kopf verdrehte‹
Meg Rosoff – ›Damals, das Meer‹
Gordon Reece – ›Mucksmäuschentot‹
Alle neuen All-Age-Bücher finden Sie hier.


Guy Bass – ›Stichkopf und der Scheusalfinder‹
Andreas Schlüter + Irene Margil – ›Fußball-Haie 01: Spieler gesucht!‹
Liz Kessler – ›Emilys Reise‹
John Boyne – ›So fern wie nah‹
Alexander Steffensmeier – ›Was passiert da, Lieselotte?‹
Diese und weitere neue Kinderbücher hier in der Kurzvorstellung.


Der Schweizer Schriftsteller Peter Stamm erhält den Friedrich-Hölderlin-Preis 2014 der Stadt Bad Homburg. Die Jury begründet ihre Entscheidung unter anderem mit Stamms genauem Blick, mit dem er das Leben seiner Personen durchleuchte, und einer Sprache, die „auf nüchterne Weise empathisch bleibt“. Mit Peter Stamm zeichnet die Jury einen der renommiertesten und meist gelesenen deutschsprachigen Autoren der Gegenwart aus. Stamm veröffentlichte von 1991 an zunächst Hörspiele, Texte für den ›Nebelspalter‹ und Theaterstücke, bevor mit ›Agnes‹ im Jahr 1998 sein erster Roman erschien. Dieses Werk machte Stamm sofort bei einem großen Publikum bekannt. ...


RSS Feed

Abonnieren Sie unsere aktuellen Beiträge als RSS-FEED:
Feed abonnieren


S. Fischer Newsletter

Erfahren Sie monatlich von den Buchhighlights bei S. Fischer – inklusive einzigartiger Hintergrundinformationen und literarischem Gewinnspiel.

0 Artikel  0 €