Nils Minkmar

Der Zirkus

Ein Jahr im Innersten der Politik

Sachbuch
Hardcover
Preis € (D) 19,99 | € (A) 20,60
ISBN: 978-3-10-048839-8
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Sachbuch
224 Seiten, gebunden
S. FISCHER
ISBN 978-3-10-048839-8
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Der Zirkus«
Der Zirkus
Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-10-402841-5

Inhalt

Eine einzigartige Röntgenaufnahme des politischen Betriebs in Deutschland

Politiker sind Stars. Sie werden erkannt, umringt, bevorzugt behandelt und auch lange nach ihrem Ausscheiden aus dem Amt nicht vergessen. Und doch ist unser Wissen um das Leben, die Kultur an der politischen Spitze mehr von Mythen und Ahnungen durchzogen denn aus Anschauung informiert.
Der renommierte Journalist und Publizist Nils Minkmar begleitet fast ein Jahr lang einen Protagonisten der hohen Politik, Peer Steinbrück, durch den Wahlkampf und hat exklusiven Zugang zu wichtigen Terminen und Besprechungen. So gelingt ihm eine unvergleichliche Innenansicht des politischen Systems in Deutschland. Darüber hinaus schildert Nils Minkmar eindrucksvoll die Dynamik der Medien, den Betrieb der sozialen Netzwerke, die Reaktionen des Publikums und den größeren historischen Kontext des Wahlkampfs im wirtschaftlich stärksten Land Europas.

»Nils Minkmar ist ein hervorragender Stilist. Und als scharfsinniger Beobachter entschlüsselt er mit seinem Buch für uns ein rätselhaftes Deutschland.«
Ulrich Wickert über ›Mit dem Kopf durch die Welt‹



Pressestimmen

»Brillantes, bitteres Feuilleton über dilettierende Strategen, Wellness-orientierte Wähler, gehirnverbrannte Journalisten. Sehr, sehr unheimlich.«
Alexander Gorkow, Süddeutsche Zeitung, 30.11.2013

»Nils Minkmar hat ein ehrliches Buch geschrieben.«
Jana Hensel, Der Freitag, 31.10.2013

»Hätte nie gedacht, dass sich ein Buch über deutsche Innenpolitik so faszinierend lesen kann. Bitter, aber oft sehr komisch.«
Johanna Adorján, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 24.11.2013

»Am Ende hat man den Eindruck, Steinbrück besser kennengelernt zu haben als durch ein Jahr Medienlektüre.«
Gerrit Bartels, Zeit Online, 04.12.2013

»eine Langzeitbetrachtung mit literarischen Qualitäten […], eine kluge Beobachtung bundesrepublikanischer Politik im Zeitalter ihrer Dekonstruktion«
Fabian Leber, Der Tagesspiegel, 27.11.2013

»mehr als die Story vom Scheitern des Kandidaten Steinbrück. Minkmar zeichnet das Bild eines erschöpften Landes, das keinen Bedarf mehr an politischen Debatten hat.«
Stefan Gagstetter, 3sat (Kulturzeit), 23.10.2013

»eine ebenso kluge wie bedrückende Analyse der Verfasstheit unseres politischen Systems«
Karl Doemens, Frankfurter Rundschau, 02.11.2013

»immer vorsichtig im Urteil, mit intellektueller Schärfe und einer großen Portion Melancholie«
Peter Kapern, Deutschlandfunk (Andruck), 28.10.2013



Über Nils Minkmar

Nils Minkmar,1966 in Saarbrücken geboren, besitzt einen deutschen und einen französischen Pass. Während des Studiums an der Universität des Saarlandes amtierte er zwei Semester als AStA-Präsident. 1996 promovierte er in Neuer Geschichte und wurde Redakteur der ZDF-Sendung »Willemsens Woche« in Hamburg. Nach der Einstellung der Sendung folgte eine Phase als freier Journalist und Redakteur der »Zeit«; seit Juli 2001 Redakteur im Feuilleton der »Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung«, seit 2012 Feuilletonchef der »Frankfurter Allgemeinen Zeitung«.
Nils Minkmar wurde 2012 als Kulturjournalist des Jahres ausgezeichnet. Seit Mai 2015 schreibt er für den »Spiegel«.

Literaturpreise:

Kulturjournalist des Jahres 2012

Mehr über Nils Minkmar

Nils Minkmar
Foto: Helmut Fricke
0 Artikel  0 €