Jörg Maurer

Schwindelfrei ist nur der Tod

Alpenkrimi

Roman
Paperback
Preis € (D) 14,99 | € (A) 15,50
ISBN: 978-3-651-02235-5
lieferbar
Bestellen Sie mit unserem Warenkorb direkt beim Händler Ihrer Wahl.
Buch empfehlen

Buchdetails

Roman
432 Seiten, Klappenbroschur
FISCHER Scherz
ISBN 978-3-651-02235-5
lieferbar
Preisänderungen & Lieferfähigkeit vorbehalten.

Weitere Ausgaben

Cover »Schwindelfrei ist nur der Tod«
Schwindelfrei ist nur der Tod
Preis € (D) 12,99
ISBN: 978-3-10-403165-1

Inhalt

Kult-Kommissar Jennerwein im Höhenflug: der achte Alpenkrimi von Bestseller-Autor Jörg Maurer steigt zu den Gipfeln auf.

Hoch über dem idyllisch gelegenen Kurort schwebt ein wunderschöner Heißluftballon. Doch ganz plötzlich ist er verschwunden. Vom Winde verweht? Abgestürzt? Oder explodiert? Kommissar Jennerwein und sein Team ermitteln auf windigen Gipfeln und bei aufgeblasenen Lokalprominenten. Doch Jennerwein wirkt bei der Spurensuche nach Unfall oder Mord merkwürdig unkonzentriert, geradezu abgelenkt. Seit langem besucht er heimlich einen mysteriösen Unbekannten im Gefängnis. Was mag der verbrochen haben? Und warum sucht Jennerwein den Rat des Bestatterehepaars a.D. Grasegger? Da taucht der Unbekannte auf einmal im Kurort auf, und Jennerweins gesamte Existenz droht wie ein Ballon zu zerplatzen…

›Schwindelfrei ist nur der Tod‹ zeigt eine ganz neue Seite des Kult-Kommissars Hubertus Jennerwein - und Jörg Maurer auf der Höhe seiner Krimikunst.



Pressestimmen

»ein irrwitziges Vergnügen, weil man schwindlig wird vor lauter Wahnsinn, den Maurer hier versprüht. Urkomisch, gnadenlos und auch mal fast poetisch.«
Daniella Baumeister, Hessischer Rundfunk, 28.04.2016

»Jörg Maurers neuer Fall für Kommissar Hubertus Jennerwein ist ein ausgefuchstes, lehrreiches und hochkomisches Stück Erzählprosa, das seinesgleichen sucht.«
Joachim Feldmann, Culturmag, 17.05.2016

»es ist wirklich ein rundum unterhaltsam- intellektueller Genuss, den neuen Maurer-Krimi zu lesen.«
Westfalenpos, 17.05.2016

»Dass das Buch kein Erfolg wird, davor braucht er sicher keine Angst zu haben«
Erla Bartmann, Bayerischer Rundfunk, 02.05.2016

»Autor Jörg Maurer spielt wunderbar ironisch mit der hübschen Alpenidylle.«
Julia Meyer-Hermann, Freundin, 01.06.2016

»Eine Welt für sich, sprachlich tadellos sachlich, kein Wort zu viel. Ich finde ihn spitze.«
Ellen Pomikalko, Buchmarkt, 02.06.2016

»›Schwindelfrei ist nur der Tod‹ zeigt eine ganz neue Seite des Kult-Kommissars […] Jennerwein – und Jörg Maurer [...] auf der Höhe seiner Kunst.«
Camping, 01.06.2016



Über Jörg Maurer

Jörg Maurer stammt aus Garmisch-Partenkirchen. Er studierte Germanistik, Anglistik, Theaterwissenschaften und Philosophie und wurde als Autor und Musikkabarettist mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kabarettpreis der Stadt München (2005), dem Agatha-Christie-Krimi-Preis (2006 und 2007), dem Ernst-Hoferichter-Preis (2012), dem Publikumskrimipreis MIMI (2012 und 2013) und dem Radio-Bremen-Krimipreis 2013. Sein Krimi-Kabarettprogramm ist Kult.

Literaturpreise:

Kabarettpreis der Stadt München (2005), Agatha-Christie-Krimi-Preis (2006 und 2007), Ernst-Hoferichter-Preis (2012), Publikumskrimipreis MIMI (2012), Radio-Bremen-Krimipreis 2013

Mehr über Jörg Maurer

Jörg Maurer
Foto: Gaby Gerster


Interview zum Buch

Interview mit Jörg Maurer, 26.04.2016
Ein verschwundener Heißluftballon und ein Ermittler auf Abwegen: Der achte Alpenkrimi führt Kommissar Jennerwein in luftige Höhen – wo es auch Autor Jörg Maurer gelegentlich schwindelt.
Buchjournal: Herr Maurer, Ihr neuer Roman heißt – schön doppeldeutig – ›Schwindelfrei ist nur der Tod‹. Tatsächlich wird nicht nur einigen Passagieren bei einer Heißluftballonfahrt ganz blümerant zumute, es wird auch wieder ordentlich betrogen und belogen. Was bringt Sie selbst im Alltag zum Taumeln – und zum Schwindeln?
Jörg Maurer: Eigentlich nur große Höhen. Bergsteigen, Ballonfahrten und Bungee-Jumping. Ich bin »Pseudologoakrophobiker«: Ab einer gewissen Höhe beginne ich zu schwindeln. Bei 1.000 Metern sind schon die Hälfte meiner Antworten unwahr, ab 1.500 Metern schwindle ich, dass sich die Balken biegen. Und ab 2.000 Metern kann ich eigentlich nur noch Romane schreiben.
0 Artikel  0 €