Die Fischer Verlage


Unternehmensprofil

Die S. Fischer Verlage in Frankfurt am Main gehören zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck und bilden eines der großen Qualitätsverlagshäuser Deutschlands. Das Stammhaus, der S. Fischer Verlag, wurde 1886 von Samuel Fischer in Berlin gegründet. Die Geschichte und Tradition des Verlages fortführend umfasst das aktuelle S. Fischer-Programm mehrere Bereiche: Deutschsprachige Literatur der Gegenwart, Internationale Literatur der Gegenwart, dann das Sachbuch mit Schwerpunkten wie: Geschichte, Zeitgeschichte und Kulturgeschichte, Politik, Gesellschaft, Naturwissenschaften, Geisteswissenschaften, Psychologie, Biographien. Im Bereich der Modernen Klassiker finden sich Autoren wie z. B. Thomas Mann, Heinrich Mann, Franz Kafka, Arthur Schnitzler, Franz Werfel, Stefan Zweig, Sigmund Freud, Virginia Woolf, Carl Zuckmayer, Hugo von Hofmannsthal und Alfred Kerr, deren Werke z.T. in aufwendigen wissenschaftlichen Editionen herausgebracht werden. Seit 1890 erscheint im S. Fischer Verlag auch die Kulturzeitschrift „Neue Rundschau“. 1904 erweiterte Samuel Fischer seinen Verlag um eine Abteilung für Theaterrechte – die nach wie vor besteht und heute, als „S. Fischer Theater- und Medien Verlag“ neben dramatischen Werken auch Drehbücher und Hörspielwerke betreut und vertreibt.

Zu den S. Fischer Verlagen gehören außerdem die, vor allem für populäre Sachbücher und unterhaltsame Romane bekannten, Verlage FISCHER Krüger und FISCHER Scherz, dann der Fischer Kinder- und Jugendbuch Verlag (FISCHER KJB, FISCHER Sauerländer, FISCHER Duden Kinderbücher und FISCHER Meyers Kinderbücher), außerdem das Label „FISCHER FJB“ mit einem besonders erfolgreichen „All-Age“-Programm und schließlich als größte publizistische Plattform des Hauses: der Fischer Taschenbuch Verlag, dessen Logo mit den drei stilisierten Fischen zu den bekanntesten Verlagsmarken überhaupt gehört. Im Fischer Taschenbuch Verlag erscheinen zum Beispiel auch die Bücher der traditionsreichen „Schwarzen Reihe“ zur Erforschung der nationalsozialistischen Zeit, die Bände der umfangreichen Reihe „Fischer Klassik“ sowie der renommierte „Fischer Weltalmanach“.

Seit 2009 publizieren die S. Fischer Verlage auch E-Books – neben spezifischen elektronischen Publikationen erscheint nahezu das gesamte Buchprogramm der S. Fischer Verlage parallel auch als E-Book in den verschiedenen Formaten.

Die aktuelle Geschäftsführung der S. Fischer Verlage besteht aus dem Verlegerischen Geschäftsführer Dr. Jörg Bong (Sprecher der Geschäftsführung), Michael Justus (Kaufmännischer Geschäftsführer) und Dr. Uwe Rosenfeld (Geschäftsführer Marketing/Vertrieb). Die Verlegerin und Gesellschafterin Monika Schoeller ist nach wie vor Mitglied der Geschäftsführung.

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck
0 Artikel  0 €