FISCHER Sauerländer


FISCHER Sauerländer steht für hochwertige Bilderbücher, erzählende Kinder- und Jugendliteratur, Sach- und Familienbücher sowie ein umfangreiches Hörbuchprogramm (Sauerländer audio erscheint seit 2014 im Argon Verlag). Namhafte Autoren sind hier ebenso zu Hause wie neue Talente. Das breite Spektrum im erzählerischen Bereich reicht von Vorlesebüchern, klassischer und moderner Kinderliteratur über historische fantastische Romane bis hin zu Krimis, fesselnder Science-Fiction, Zeitgeschichte und brisanten Gegenwartsthemen. Der Anspruch, qualitativ hochwertige Bücher zu verlegen, und der Mut zu Neuem und Ungewöhnlichem prägt seit über 200 Jahren das Verlagsprogramm von Sauerländer.

Heute erscheinen bei Sauerländer weiterhin Bilderbücher mit hohem künstlerischen Anspruch und beliebten Figuren. 2006 erschien das Bilderbuch-Debüt von Alexander Steffensmeier ›Lieselotte lauert‹ bei Sauerländer; seit damals hat sich die Kuh zum Star in vielen Kinderzimmern entwickelt. Weitere bekannte Illustratoren sind u.a. Chris Wormell, Petr Horácek, Emily Gravett, Cornelia Haas, Stefanie Reich, Kathrin Schärer, Ulrike Möltgen oder Günther Jakobs.

Das Kinderbuch prägen aktuell Autoren wie Andy Stanton, Ulrich Hub, Hartmut El Kurdi oder Saskia Hula. Deutschsprachige Autoren wie Tobias Elsäßer, Ivo Pala, Jutta Wilke, Kathrin Schrocke, Iva Procházková, Manfred Theisen oder Wolfram Hänel sind im Sauerländer Jugendbuchprogramm ebenso zuhause, wie internationale Titel von Philip Gwynne, Neal Shusterman, Paul Stewart und Chris Riddell oder Kiera Cass. Ein kleines, aber feines Sachbuchprogramm mit Haus- und Liederbüchern, ungewöhnlichen Tierfotobüchern (u.a. von GEO-Fotograf Ingo Arndt) sowie den Experimente-Büchern von Magic Andy rundet das Sauerländer-Programm ab.

Der Verlag Sauerländer wurde 1807 von Heinrich Remigius Sauerländer (1776–1847) in Aarau in der Schweiz gegründet. Der aus Frankfurt stammende Verleger hatte dort 1804 mit seinem Geschäftspartner Samuel Flick eine Buchhandlung mit Druckerei und Verlag gegründet. Gemeinsam gaben sie die liberale Zeitung »Schweizer Bote« heraus. 1807 trennten sich Flick und Sauerländer, der das Aarauer Unternehmen weiterführen konnte. In den ersten Jahren des Verlags Sauerländer waren die Hauptziele des Programms Volksbildung und Volksaufklärung. Diesen Zielen hatte sich auch der damals wichtigste Autor des Verlags, Heinrich Zschokke, verschrieben.

Ab dem 20. Jahrhundert fokussierte sich der Verlag auf die Themen Kinder- und Jugendliteratur und Schulbuch. Gezielt zum Programmschwerpunkt ausgebaut wurde der Bereich Kinder- und Jugendliteratur aber erst seit etwa 1927. Schweizer und deutsche AutorInnen spielten dabei die wichtigste Rolle, unter ihnen Gertrud Häusermann, Kurt Held, Felix Hoffmann, Olga Meyer, Lisa Tetzner und Max Vögeli. Einige ihrer Werke sind mittlerweile Klassiker und auch heute noch Ecksteine des Programmes.

Auch international erfolgreiche Originalausgaben wurden im Verlag Sauerländer entwickelt, allen voran die Bilderbücher und Bildmappen von Jörg Müller sowie die Bilderbücher von Quint Buchholz und Dieter Wiesmüller.

In den 80er und 90er Jahren des 20. Jahrhunderts prägten international bekannte AutorInnen mit hoher literarischer Qualität das Sauerländer-Programm: Ingvar Ambjörnsen, Robert Cormier, Kenneth Grahame, Josef Lada, Norma Mazer, Bjarne Reuter, Cynthia Voigt und viele andere. Im Bereich Bilderbuch setzten weltbekannte Künstler wie Sam McBratney, Lucy Cousins, Martin Handford, Roberto Innocenti, Anita Jeram, Ingrid und Dieter Schubert oder John Burningham wichtige Akzente.

Bis 2001 war der Verlag in Familienbesitz mit Firmensitz in Aarau. Von 2002 bis 2010 gehörte Sauerländer mit den Programmen der zugekauften Verlage kbv Luzern und aare sowie seit 2006 auch dem Programm des österreichischen Dachs Verlags und den Kinderbüchern von Patmos zur Düsseldorfer Patmos Verlagsgruppe.

Ab Mitte 2010 bis Ende 2012 erschienen die Bücher von Sauerländer beim Bibliographischen Institut in Mannheim, bevor zum 1. Januar 2013 die S. Fischer Verlage in Frankfurt die Kinderbuchprogramme von Sauerländer, Meyers und Duden übernahmen.Zusammen mit dem Fischer-Programm KJB bilden sie alle den Fischer Kinder- und Jugendbuchverlag. FISCHER Sauerländer audio Sauerländer audio, bis Ende 2009 Patmos audio, bietet seit den frühen 1990er Jahren ein erzählendes Kinderhörbuchprogramm an. Mit der Übernahme des schwann-Labels (1988) wurde das Programm erheblich vergrößert. 1990 folgte die Übernahme des Labels pläne und es entstand zusätzlich ein umfangreiches Kinderliedprogramm. Qualitätsbewusste Bearbeitungen der literarischen Vorlagen, ausgezeichnete Interpreten und hochwertige Kinderlieder stehen im programmatischen Mittelpunkt des vielfach ausgezeichneten Verlagsprogramms.

Das (pläne-)Kinderliederprogramm bietet bekannte Liedermacher wie Fredrik Vahle, Dorothée Kreusch-Jacob, Klaus Neuhaus, Klaus W. Hoffmann oder das GRIPS-Theater aus Berlin. Außerdem werden besondere Neuentdeckungen veröffentlicht, z.B. die Bambam-Band, Ulrich Steier und Toni Geiling, oder Kooperationen mit namenhaften Künstlern oder Musikgruppen geschlossen (z.B. Quadro Nuevo). Alle Musiker und Gruppen eint, dass sie in der Tradition der »hand-made«-Musik stehen und hochwertige Studioproduktionen jenseits des Mainstreams bieten. Viele der Künstler engagieren sich für frühkindliche Musikförderung und geben regelmäßig Kinderkonzerte und Workshops für ErzieherInnen und LehrerInnen.

Im erzählenden Programm finden sich Lesungen, inszenierte Lesungen, Hörspiele, Rundfunkproduktionen und Anthologien für jeden Anlass. Zu den Interpreten gehören unter anderem Dietmar Bär, Christoph Maria Herbst, Otto Sander, Ulrich Mühe, Dirk Bach, Ben Becker, Katharina Thalbach, Harry Rowohlt, Dieter Mann, Heike Makatsch, Nina Petri, Susanne Lothar, Nina Kunzendorf, Jürgen Thormann, Axel Prahl, Mechthild Großmann, Christiane Paul, Boris Aljinociv und Liedermacher Ulrich Steier, Josefine Preuß. Sauerländer audio veröffentlicht außerdem Hörspiele für Kinder, die oftmals zu Bestsellern wurden, z.B. ›Die Rote Zora und ihre Bande‹, ›Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat‹, ›Lieselottes Abenteuer‹ oder ›Peterchens Mondfahrt‹.

Seit vielen Jahren ist auch der Deutsche Kinderhörspielpreis im Programm zu finden, mit Titeln wie ›Angstmän‹, ›An der Arche um Acht‹ oder ›Feldpost für Pauline‹.

Inhaltlich konzentriert sich das erzählende Programm auf Klassiker der Kinder- und Jugendliteratur, Familien- und Beschäftigungshörbücher sowie Spannung und Fantasy. Außerdem gibt es immer wieder einzigartige Kinderhörbücher, die durch ihre literarische Qualität, ihre Originalität sowie einen besonderen Witz bestechen (z.B. Martin Kleins ›Rita das Raubschaf‹, die ›Mr Gum‹-Reihe von Andy Stanton, die ›Törtel‹-Reihe von Wieland Freund oder ›Mit Jasper im Gepäck‹ von Gunnel Linde). Seit 2014 publiziert der Argon Verlag die Sauerländer audio-Titel.

Bestseller & Neuerscheinungen

Neuerscheinungen

  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Sticker«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Straßenkreide«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Schlüsselanhänger«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Mini-Puzzle«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Rollstempel«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Pflasterbox«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Melaminbecher«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Brotdose«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Trinkflasche«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Zauberhandtuch«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Plüsch 12cm«
  • Alexander Steffensmeier
»Lieselotte Memo-Spiel«
  • Ulf Stark
»Graugrau und Fünkchen«
  • Stijn Moekaars
»Bär und Biene – Freunde sind das Allerbeste«
  • Anu Stohner

+
Friedbert Stohner
»Luna-Lila«
  • Lynn Weingarten
»Schöne Mädchen brennen nicht«
  • »Hörst du die Tierkinder?«
  • »Orchester der Tiere«
  • Mary Norton
»Die Borger in den Feldern«
  • »Mein Schiebe-Puzzle: Im Wald«

FISCHER Sauerländer: die Bücher

0 Artikel  0 €